Abo
  • Services:

Archos

7-Zoll-Tablet mit Android bald lieferbar

Archos' Android-basiertes Archos 7 Home Tablet wird ab kommender Woche ausgeliefert. Das Internet-Tablet wird in zwei 7-Zoll-Varianten angeboten, die kleinere Version mit 2 GByte Flash-Speicher kostet 150 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Archos: 7-Zoll-Tablet mit Android bald lieferbar

Das Archos 7 Home Tablet soll in den Varianten 2 Go und 8 Go ebenso wie das teurere iPad eine Lücke zwischen Smartphone und Notebook schließen. Als Betriebssystem wird Android eingesetzt. Das Home Tablet bietet einen Webbrowser, E-Mail-Client, E-Book-Lesesoftware, Zugang zu sozialen Netzwerken, spielt Musik und Videos, lässt sich als digitaler Bilderrahmen nutzen und mit Android-Apps bestücken.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Mit 350 Gramm wiegt das 12 mm dicke und 18 cm breite neue Internettablet von Archos nur rund halb so viel wie das iPad. Der mit 7 Zoll kleinere Touchscreen des Archos 7 Home Tablet unterstützt allerdings kein Multitouch. Die Auflösung beträgt 800 x 480 Pixel. Der ARM9-Prozessor mit 600 MHz soll genügend Leistung bieten, um auch HD-Videos mit 720p-Auflösung noch skaliert wiedergeben zu können.

  • Archos 7 Home Tablet
Archos 7 Home Tablet

Ins Internet finden die Geräte über WLAN, der Anschluss an den Computer, die Digitalkamera oder Speichermedien erfolgt mittels USB 2.0. Mit einer Akkuladung sollen bis zu sieben Stunden Videowiedergabe und bis zu 44 Stunden Musikwiedergabe möglich sein.

Die Tabletvarianten 2 Go und 8 Go unterscheiden sich nur durch ihren Speicherausbau: Mal sind es, wie es die Namen schon andeuten, 2 GByte und mal 8 GByte Flash-Speicher.

Das Archos 7 Home 2 Go kostet 149 Euro, das Archos 7 Home 8 Go ist mit 179 Euro etwas teurer. Sie sollen ab der kommenden Woche ausgeliefert werden - über Archos.com und den Handel. Damit hat Archos etwas länger als erwartet mit der Markteinführung gebraucht, auf der Cebit 2010 war noch von April 2010 die Rede gewesen. Das dort ebenfalls angekündigte etwas größere Archos 8 Home Tablet ist noch nicht lieferbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

jcoder 18. Sep 2010

Wenn es noch interessant für Dich ist: Ich hatte mir im Mai ein Archos 7 Home Tablet für...

kjlkjhkjhkjhkjhkjh 28. Jul 2010

Ohne HSDPA sind diese Dinger (genauso wie Netbooks) sowieso was für den Müll. Würde so...

SierraX 08. Mai 2010

So ähnlich gings mir auch. Muss noch auf mehr info warten bis ich mich dafür entscheide.

Bouncy 08. Mai 2010

ohje, der OP hat schon unsinn gepostet (als könnte man für 2000€ nicht aktuelle slates...

lies ct 08. Mai 2010

Lies ct in der Bibliothek. Es gibt diverse Busse und Standards dafür. zigbee kommt nach...


Folgen Sie uns
       


BMW i8 Roadster und Coupe - Testfahrt

Wir fahren in BMWs neuen Hybrid-Sportwagen durch und um München.

BMW i8 Roadster und Coupe - Testfahrt Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten
  2. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  3. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /