• IT-Karriere:
  • Services:

Digitale Dividende

EU will Frequenzen um 800 MHz für drahtloses Internet

Die Europäische Kommission hat neue Regeln zur Zuweisung von Funkfrequenzen im 800-MHz-Band erlassen, was funktechnische Störungen vermeiden und die Einführung drahtloser Internetdienste fördern soll.

Artikel veröffentlicht am ,

In mehreren Mitgliedstaaten werden Frequenzen im 800-MHz-Band als Teil der sogenannten "digitalen Dividende" frei, die sich aus dem Übergang vom analogen zum digitalen Fernsehen ergibt. Sollten diese bisher für den Rundfunk reservierten Frequenzen neu vergeben werden, wie es derzeit in Deutschland der Fall ist, müssen dabei die neuen, harmonisierten technischen Regeln der EU angewandt werden. So soll dafür gesorgt werden, dass die Frequenzen für drahtlose Breitbandanwendungen genutzt werden können.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Energie Südbayern GmbH, München

Noch verpflichtet die EU-Kommission die Mitgliedstaaten zwar nicht, das Frequenzband von 790 bis 862 MHz für elektronische Kommunikationsdienste frei zu machen, doch sie erwägt einen entsprechenden Vorschlag im Rahmen des anstehenden frequenzpolitischen Programms.

"Dieser Beschluss ebnet den Weg für die Verwirklichung innovativer Breitbandtechnologien und für die Deckung der rasch wachsenden Nachfrage nach Drahtlosdiensten", erläutert die zuständige EU-Kommissarin Neelie Kroes die Entscheidung. Die Frequenzen sollen für drahtlose Breitbandanwendungen wie den Mobilfunk der 4. Generation genutzt werden können. Die Kommission nennt dabei ausdrücklich LTE und Wimax als Beispiele.

Der Frequenzbereich um 800 MHz verspricht deutlich geringere Kosten beim Netzausbau. Im Vergleich zur 3G-Technik UMTS sollen die Kosten bei Verwendung des 800-MHz-Bandes etwa 70 Prozent niedriger ausfallen. Bislang wurden die Frequenzen aber in den meisten Mitgliedstaaten vom terrestrischen Fernsehen belegt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,97€ (Vergleichspreise ab 127,99€)
  2. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...

Frequenzband 08. Mai 2010

Und wie viele Leute könnten in diesem schmalen Frequenzband einen Download machen?

Gelbsucht 08. Mai 2010

Wenn LTE als mobiles Internet kommt und gut ausgebaut wird, wird WiMax sowas von...

Gelbsucht 08. Mai 2010

Wenn LTE als mobiles Internet kommt und gut ausgebaut wird, wird WiMax sowas von...


Folgen Sie uns
       


Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020)

Das Handheld-Konzept von Dell ähnelt dem der Switch, das Alienware Concept Ufo eignet sich aber eher für ernsthafte Gamer.

Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
    Wolcen im Test
    Düster, lootig, wuchtig!

    Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
    2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
    3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

      •  /