Elektroautos

Telefonzellen werden zu Ladestationen

Laden statt quasseln: Die Telekom Austria hat in Wien eine Telefonzelle zur Ladestation für Elektroautos umgebaut. Der Telekommunikationsanbieter verfügt über ein Netz von über 13.000 Telefonzellen im ganzen Land, die theoretisch zu Kombizellen ausgebaut werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroautos: Telefonzellen werden zu Ladestationen

Elektroautos brauchen eine gut ausgebaute Infrastruktur mit Ladestationen. Der österreichische Telekommunikationsanbieter Telekom Austria (TA) hat eine solche Infrastruktur: Er will Telefonzellen zu Ladestationen umbauen.

Kombizelle mit Ökostrom

Stellenmarkt
  1. Informatiker im Customer Service, 2nd & 3rd Level Support (m/w/d)
    EUROIMMUN AG, Lübeck
  2. IT-Manager:in / Netzwerkadministrator:in
    Dr. Becker Neurozentrum Niedersachsen, Bad Essen
Detailsuche

Die erste Kombizelle hat die TA dieser Tage in Wien in Probebetrieb genommen. Dort können Fahrer die Akkus ihrer elektrisch angetriebenen Autos, Motorroller oder Fahrräder laden. Betrieben wird die Station mit erneuerbarer Energie: Den Strom liefert ein Kleinwasserkraftwerk, das auch die nahegelegene Konzernzentrale versorgt.

  • Telefonzelle mit Ladesäule in Wien (Foto: Telekom Austria)
Telefonzelle mit Ladesäule in Wien (Foto: Telekom Austria)

Der Fahrzeugbesitzer identifiziert sich bei der Station per SMS oder mit einem RFID-Chip, der in den Stecker des Fahrzeugs integriert ist. Den Chip gibt es in einem TA- oder A1-Shop zu kaufen. Ein Fahrzeug könne damit einfach nachgerüstet werden, so die TA. Während der Pilotphase ist das Stromtanken allerdings kostenlos. Später soll die Abrechnung per Mobiltelefon oder mit einer RFID-Chipkarte über den Bezahldienst Paybox erfolgen.

Telefonzelle mit Parkplatz

Prinzipiell ist es laut TA möglich, alle Telefonzellen zu Ladestationen auszubauen. Bedingung sei aber, dass in der Nähe der Telefonzellen auch Parkplätze vorhanden seien. Eine Telefonzelle könne dabei Ladesäulen auf mehreren Parkplätzen versorgen.

Golem Karrierewelt
  1. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17.02.2023, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.-23.03.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

TA plant, bis Ende des Jahres etwa 30 weitere Ladestationen einzurichten. Das Telekommunikationsunternehmen betreibt derzeit rund 13.500 Telefonzellen in ganz Österreich. 700 davon sind multimediafähig. Diese sollen zuerst ausgebaut werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


andreasm 07. Mai 2010

Sehen so aus wie die 3-poligen Camping und Industrie-Steckdosen. Welche nur 1 Phase und...

andreasm 07. Mai 2010

hmm... bezahlen per Münzen oder EC-Karte wäre mir auch lieber. nicht jeder hat ein Handy...

fan91 07. Mai 2010

das stelle ich mir mal witzig vor. 20 autos stehen um so eine telefonzelle kreuz und quer...

Seraphine 07. Mai 2010

Das Problem ist viel eher, dass der Atomstrom durch alle möglichen Sachen subventioniert...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
El-Ali-Meteorit
Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten

In einer Probe aus einem in Somalia niedergegangenen Meteoriten wurden zwei Mineralien entdeckt, die auf der Erde so bisher nicht gefunden wurden.

El-Ali-Meteorit: Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten
Artikel
  1. Gerichtsurteil: MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen
    Gerichtsurteil
    MDR darf Facebook-Kommentare ohne Sendungsbezug löschen

    Öffentlich-rechtliche Sender begehen keine Zensur, wenn sie nicht strafbare Kommentare auf Facebook löschen. Manchmal sind sie eher dazu verpflichtet.

  2. Kraftfahrt-Bundesamt: Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung
    Kraftfahrt-Bundesamt
    Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung

    Das Kraftfahrt-Bundesamt ruft den Opel Corsa samt der Elektro-Variante zurück, weil ein Softwarefehler im Auto eine Messung verhindert.

  3. Smartphone: Nächstes iPhone soll verbesserten Sony-Sensor bekommen
    Smartphone
    Nächstes iPhone soll verbesserten Sony-Sensor bekommen

    Sonys neuer Bildsensor soll die Lichtempfindlichkeit verdoppeln, Über- und Unterbelichtung sollen entsprechend reduziert werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Tiefstpreise: Crucial SSD 4TB 319€, Palit RTX 4080 1.499€, HTC Vive Pro 2 659€ • Alternate: Team Group SSD 512GB 29,99€, AOC Curved 27" 240 Hz 199,90€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ [Werbung]
    •  /