• IT-Karriere:
  • Services:

Elektroautos

Telefonzellen werden zu Ladestationen

Laden statt quasseln: Die Telekom Austria hat in Wien eine Telefonzelle zur Ladestation für Elektroautos umgebaut. Der Telekommunikationsanbieter verfügt über ein Netz von über 13.000 Telefonzellen im ganzen Land, die theoretisch zu Kombizellen ausgebaut werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroautos: Telefonzellen werden zu Ladestationen

Elektroautos brauchen eine gut ausgebaute Infrastruktur mit Ladestationen. Der österreichische Telekommunikationsanbieter Telekom Austria (TA) hat eine solche Infrastruktur: Er will Telefonzellen zu Ladestationen umbauen.

Kombizelle mit Ökostrom

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Landratsamt Lindau, Lindau am Bodensee

Die erste Kombizelle hat die TA dieser Tage in Wien in Probebetrieb genommen. Dort können Fahrer die Akkus ihrer elektrisch angetriebenen Autos, Motorroller oder Fahrräder laden. Betrieben wird die Station mit erneuerbarer Energie: Den Strom liefert ein Kleinwasserkraftwerk, das auch die nahegelegene Konzernzentrale versorgt.

  • Telefonzelle mit Ladesäule in Wien (Foto: Telekom Austria)
Telefonzelle mit Ladesäule in Wien (Foto: Telekom Austria)

Der Fahrzeugbesitzer identifiziert sich bei der Station per SMS oder mit einem RFID-Chip, der in den Stecker des Fahrzeugs integriert ist. Den Chip gibt es in einem TA- oder A1-Shop zu kaufen. Ein Fahrzeug könne damit einfach nachgerüstet werden, so die TA. Während der Pilotphase ist das Stromtanken allerdings kostenlos. Später soll die Abrechnung per Mobiltelefon oder mit einer RFID-Chipkarte über den Bezahldienst Paybox erfolgen.

Telefonzelle mit Parkplatz

Prinzipiell ist es laut TA möglich, alle Telefonzellen zu Ladestationen auszubauen. Bedingung sei aber, dass in der Nähe der Telefonzellen auch Parkplätze vorhanden seien. Eine Telefonzelle könne dabei Ladesäulen auf mehreren Parkplätzen versorgen.

TA plant, bis Ende des Jahres etwa 30 weitere Ladestationen einzurichten. Das Telekommunikationsunternehmen betreibt derzeit rund 13.500 Telefonzellen in ganz Österreich. 700 davon sind multimediafähig. Diese sollen zuerst ausgebaut werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

andreasm 07. Mai 2010

Sehen so aus wie die 3-poligen Camping und Industrie-Steckdosen. Welche nur 1 Phase und...

andreasm 07. Mai 2010

hmm... bezahlen per Münzen oder EC-Karte wäre mir auch lieber. nicht jeder hat ein Handy...

fan91 07. Mai 2010

das stelle ich mir mal witzig vor. 20 autos stehen um so eine telefonzelle kreuz und quer...

Seraphine 07. Mai 2010

Das Problem ist viel eher, dass der Atomstrom durch alle möglichen Sachen subventioniert...

RS 07. Mai 2010

Geil, na hoffentlich "vergreift" sich niemand im Hörer sonst könnte das Telefonat einem...


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


      •  /