Abo
  • Services:

Elektroautos

Telefonzellen werden zu Ladestationen

Laden statt quasseln: Die Telekom Austria hat in Wien eine Telefonzelle zur Ladestation für Elektroautos umgebaut. Der Telekommunikationsanbieter verfügt über ein Netz von über 13.000 Telefonzellen im ganzen Land, die theoretisch zu Kombizellen ausgebaut werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroautos: Telefonzellen werden zu Ladestationen

Elektroautos brauchen eine gut ausgebaute Infrastruktur mit Ladestationen. Der österreichische Telekommunikationsanbieter Telekom Austria (TA) hat eine solche Infrastruktur: Er will Telefonzellen zu Ladestationen umbauen.

Kombizelle mit Ökostrom

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Die erste Kombizelle hat die TA dieser Tage in Wien in Probebetrieb genommen. Dort können Fahrer die Akkus ihrer elektrisch angetriebenen Autos, Motorroller oder Fahrräder laden. Betrieben wird die Station mit erneuerbarer Energie: Den Strom liefert ein Kleinwasserkraftwerk, das auch die nahegelegene Konzernzentrale versorgt.

  • Telefonzelle mit Ladesäule in Wien (Foto: Telekom Austria)
Telefonzelle mit Ladesäule in Wien (Foto: Telekom Austria)

Der Fahrzeugbesitzer identifiziert sich bei der Station per SMS oder mit einem RFID-Chip, der in den Stecker des Fahrzeugs integriert ist. Den Chip gibt es in einem TA- oder A1-Shop zu kaufen. Ein Fahrzeug könne damit einfach nachgerüstet werden, so die TA. Während der Pilotphase ist das Stromtanken allerdings kostenlos. Später soll die Abrechnung per Mobiltelefon oder mit einer RFID-Chipkarte über den Bezahldienst Paybox erfolgen.

Telefonzelle mit Parkplatz

Prinzipiell ist es laut TA möglich, alle Telefonzellen zu Ladestationen auszubauen. Bedingung sei aber, dass in der Nähe der Telefonzellen auch Parkplätze vorhanden seien. Eine Telefonzelle könne dabei Ladesäulen auf mehreren Parkplätzen versorgen.

TA plant, bis Ende des Jahres etwa 30 weitere Ladestationen einzurichten. Das Telekommunikationsunternehmen betreibt derzeit rund 13.500 Telefonzellen in ganz Österreich. 700 davon sind multimediafähig. Diese sollen zuerst ausgebaut werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

andreasm 07. Mai 2010

Sehen so aus wie die 3-poligen Camping und Industrie-Steckdosen. Welche nur 1 Phase und...

andreasm 07. Mai 2010

hmm... bezahlen per Münzen oder EC-Karte wäre mir auch lieber. nicht jeder hat ein Handy...

fan91 07. Mai 2010

das stelle ich mir mal witzig vor. 20 autos stehen um so eine telefonzelle kreuz und quer...

Seraphine 07. Mai 2010

Das Problem ist viel eher, dass der Atomstrom durch alle möglichen Sachen subventioniert...

RS 07. Mai 2010

Geil, na hoffentlich "vergreift" sich niemand im Hörer sonst könnte das Telefonat einem...


Folgen Sie uns
       


Azio Retro Classic Tastatur - Test

Die Azio Retro Classic sieht mehr nach Schreibmaschine als nach moderner Tastatur aus. Die von Azio mit Kaihua entwickelten Switches bieten eine angenehme Taktilität, für Vieltipper ist die Tastatur sehr gut geeignet.

Azio Retro Classic Tastatur - Test Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /