Abo
  • Services:

Spielepublisher THQ

Turnaround im Gesamtjahr dank UFC und WWE fast geschafft

THQ hatte die Pleite gedroht, doch jetzt steht der Publisher kurz vor dem Turnaround: Dank Titeln wie UFC 2009: Undisputed und WWE Smackdown Vs. Raw 2010 steht unter der Bilanz des letzten Geschäftsjahres nur noch ein einstelliger Millionenverlust.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Vorjahr hatte THQ Verluste in Höhe von 431 Millionen US-Dollar melden müssen. Im letzten Geschäftsjahr, das am 31. März 2010 abgelaufen ist, stand nur noch ein Minus von neun Millionen US-Dollar in der Bilanz. Die Umsätze sind um rund acht Prozent auf jetzt 899 Millionen US-Dollar gestiegen. Für das jetzt laufende Jahr erwartet THQ-Chef Brian Farrell ein moderates Wachstum auf 905 bis 920 Millionen US-Dollar und die endgültige Rückkehr in die schwarzen Zahlen.

Den Erfolg hat THQ vor allem den guten Absätzen von UFC 2009: Undisputed und WWE Smackdown vs. Raw 2010 zu verdanken, von denen jeweils über vier Millionen Stück abgesetzt werden konnten. Außerdem profitiert das Unternehmen jetzt von seinem Kostensenkungsprogramm sowie einem langfristigen Abkommen mit World Wrestling Entertainment, das Wrestlingspiele zu vergleichsweise günstigen Lizenzkonditionen erlaubt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,50€
  2. und bis zu 25€ Steam-Gutschein gratis erhalten

fufu 07. Mai 2010

UFC -> Proleten Game Smack Down -> nur für Wrestling Fans :/

%username% 07. Mai 2010

ein TNA-hater! \o/ wir sehen uns auf www.moonsault.de/forum :> mfg figure-4-leglock

Kruff 06. Mai 2010

...hoffe zumindest das ich das jetzt nicht mehr falsch in Erinnerung habe. Kann jedem...


Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

      •  /