• IT-Karriere:
  • Services:

Envy 14

HPs Luxusnotebook mit besonders hellem Display

HP hat mit dem Envy 14 und 17 zwei neue hochpreisige Notebooks für Endkunden vorgestellt. Neben dem Design gibt es auch praktische Funktionen, die das Arbeiten im Hellen und im Dunklen ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Envy 14: HPs Luxusnotebook mit besonders hellem Display

HP hat zwei neue Luxusnotebooks mit dem Namen Envy 14 (14,5 Zoll, 2,3 kg) und Envy 17 (17,3 Zoll, 3,44 kg) angekündigt. Wie für Consumer-Geräte üblich, hat auch die Envy-Serie ein Spiegeldisplay (jeweils 1.600 x 900 Pixel). Ähnlich wie beim Macbook Pro überzieht eine Glasscheibe das Gerät über den Displayrand hinaus. Zumindest beim 14,5-Zoll-Modell wird das durch eine besonders helle Displaybeleuchtung ausgeglichen. 350 Candela pro Quadratmeter verspricht HP, das wäre sogar für den Außeneinsatz hell genug. Das 17-Zoll-Modell wird diese helle LED-Beleuchtung aber nicht haben. Wie hell es ist, konnte HP nicht sagen.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  2. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Raum München

Im Dunklen lässt sich dank der Hintergrundbeleuchtung der Tastatur ebenfalls gut arbeiten. Die Webcam besitzt zudem ein kleines Lämpchen.

  • Tastaturbeleuchtung des Envy 14 ...
  • ... und des Envy 17
  • HP Envy 14
  • HP Envy 17
  • Envy 17
  • Envy 17
  • Envy 17
  • Envy 17
Tastaturbeleuchtung des Envy 14 ...

Für die Rechenarbeit verbaut HP in dem Magnesium- und Alugehäuse entweder einen Core i3 oder einen Core i5 beim Envy 14 respektive Core i5 oder Core i7 beim Envy 17. Genaue Modellnummern der CPUs gibt HP nicht an. Dazu gibt es dedizierte Grafik von ATI in Form einer Radeon HD 6550 (Envy 14) und einer Radeon HD 5850 (Envy 17). Der Arbeitsspeicherausbau liegt bei 4 GByte beziehungsweise 6 GByte und die Festplatte ist 640 GByte beziehungsweise 1 TByte groß. Windows 7 Home Premium ist in der 64-Bit-Variante installiert.

Die neuen Envy-Geräte haben jetzt ein Slot-In-Laufwerk (DVD+/-RW). Bei den Anschlüssen gibt es unter anderem einen Mini-Displayport und HDMI sowie einen eSATA-/USB-Kombo-Anschluss. Nur das Envy 17 verfügt außerdem über USB 3.0. Für drahtlose Verbindungen ist WLAN nach 802.11 a/g/n vorgesehen.

Envy 14 und 17 werden zu Preisen ab 1.300 Euro beziehungsweise 1.500 Euro ab Juni 2010 im Handel sein. Die Vorgängernotebooks Envy 13 und 15 werden auslaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. moto g8 power 64GB 6,4 Zoll Max Vision HD+ für 159,99€)
  2. 214,90€ (Bestpreis!)
  3. 149,90€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)

TAX 07. Mai 2010

TAX (MWST) niemals vergessen!! Das ist so nicht vergleichbar ... sprich Du musst laufen...

YolessnoAccount 07. Mai 2010

Also auf den Bildern sieht man, das die Buchstaben nicht beleuchtet sind. Sollte es doch...

NB-Tussie 07. Mai 2010

Ist doch praktisch.... ;) Ehrlich, hochwertig ist Matt und nicht glänzend. Genau hier...

DinoDino 06. Mai 2010

Ah dann sind sie nur im autor und thema textfeld verboten so wie @. Danke :)

Blork 06. Mai 2010

Bei Apple eher nicht: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,693342,00.html Über...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Action-Rollenspiel Assassins's Creed Valhalla vor, das Spieler als Wikinger nach England schickt.

Assassin's Creed Valhalla - Fazit Video aufrufen
Chang'e 5: Chinesischer Probensammler ist unterwegs zum Mond
Chang'e 5
Chinesischer Probensammler ist unterwegs zum Mond

Nach 44 Jahren soll eine chinesische Raumsonde endlich wieder Gesteinsproben vom Mond zur Erde bringen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Nasa hat überraschenden Favoriten bei Mondlanderkonzept
  2. SLS Nasa bestellt Triebwerke für den Preis einer ganzen Rakete
  3. Artemis Base Camp Nasa plant Mondhabitat

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

    •  /