Abo
  • Services:
Anzeige
Wieder Gewinn bei Symantec: Bedrohung durch Malware stärker denn je

Wieder Gewinn bei Symantec

Bedrohung durch Malware stärker denn je

Symantec hat im letzten Quartal 184 Millionen US-Dollar Gewinn gemacht. Die Sicherheitssoftwarebranche steht auch in der Weltwirtschaftskrise relativ gut da. 2009 hat sich die Zahl der Signaturen, die Symantec für Malware ausstellte, auf 2,9 Millionen verdoppelt, erklärte Firmenchef Salem.

Symantec, der weltgrößte Hersteller von Sicherheitssoftware, hat in dem Quartal, das am 2. April 2010 endete, einen Gewinn von 184 Millionen US-Dollar (23 Cent pro Aktie) erzielt, nach einem Verlust von 264 Millionen US-Dollar (32 Cent pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Im Vorjahr hatten Abschreibungen das Ergebnis belastet.

Anzeige

Der Umsatz wuchs um 4,3 Prozent auf 1,53 Milliarden US-Dollar. Vor Sonderposten stieg der Gewinn von 38 Cent pro Aktie auf 40 Cent pro Aktie, die Analysten hatten nur 37 Cent pro Aktie erwartet.

Im laufenden ersten Quartal erwartet Symantec einen Gewinn von 35 Cent bis 36 Cent pro Aktie und einen Umsatz von 1,48 Milliarden US-Dollar bis 1,5 Milliarden US-Dollar. "Wir haben unser Finanzjahr mit einem besseren Ergebnis abgeschlossen als erwartet", sagte Symantec-Chef Enrique Salem. "Etwa 50 Prozent unseres Geschäfts sind international", so Finanzchef James Beer.

Ende April 2010 hatte sich Symantec mit der PGP Corporation auf eine Übernahme geeinigt. Symantec zahlte rund 300 Millionen US-Dollar für das Unternehmen. Zugleich kaufte Symantec Guardianedge Technologies für rund 70 Millionen US-Dollar. Die Verschlüsselungstechnik von PGP und Guardianedge soll zusammengeführt und mit Symantecs Produkten verzahnt werden. Laut IDC wird der Weltmarkt für Desktopverschlüsselung jährlich um 14 Prozent wachsen und 2014 ein Umsatzvolumen von 1 Milliarde Dollar erreicht haben. 2009 hatte der Markt ein Volumen von 532 Millionen US-Dollar.

Die Umsätze für Sicherheitssoftware bleiben in der Weltwirtschaftskrise stabil, weil die Bedrohung durch Schadsoftware weiter zunahm. 2008 musste Symantec 1,6 Millionen Signaturen für Viren und andere Malware erstellen, mehr als in 17 Jahren zuvor, sagte Salem. 2009 hatte sich die Zahl auf 2,9 Millionen Signaturen verdoppelt.


eye home zur Startseite
Youssarian 08. Mai 2010

"browser Internet-Zugangsprogramm" Ähem! ;-)

Youssarian 08. Mai 2010

Meinst Du nicht, dass die Schäden durch "Viren" ins Uferlose wüchsen, wenn man die...

Youssarian 08. Mai 2010

Die Voraussetzung ist nicht erfüllbar. Sie wäre dem Ziel gleichzusetzen, jedes...

mac in bush 06. Mai 2010

Brutal ist ja die Bloatware von Symantek und dieses ständige Aufzwingen von McAffen...

mac in bush 06. Mai 2010

Hier gibt es nichts zu sehen. Bitte weiter gehen, es gibt nichts zu sehen! Bitte gehen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ARI Fleet Germany GmbH, Stuttgart
  2. prismat, Dortmund
  3. VÖLKL SPORTS GMBH & CO. KG, Straubing, Raum Regensburg / Deggendorf
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,49€
  2. 169,99€ bzw. 15€ günstiger bei Newsletter-Anmeldung

Folgen Sie uns
       


  1. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  2. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  3. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  4. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  5. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen

  6. Polyphony Digital

    GT Sport bekommt Einzelspielerliga

  7. Smartphone-Tarife

    Congstar wertet Prepaid-Pakete auf

  8. Rauschgifthandel

    BKA nimmt "Top-Verkäufer" aus dem Darknet fest

  9. Toyota

    Roboter T-HR3 meldet sich zum Arbeitseinsatz

  10. FixFifa

    Fans von Fifa 18 drohen mit Boykott



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  2. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Lootboxen der 90er und 2000er

    Schattenwerk | 16:15

  2. Re: Kann man's jetzt patchen oder nicht?

    DWolf | 16:15

  3. Re: Kunden lieben es, gemolken zu werden

    steffentei | 16:12

  4. Re: mit 136 PS nur 155 Km/h?

    ArcherV | 16:12

  5. Re: Rauschgift?

    Niaxa | 16:10


  1. 14:39

  2. 14:24

  3. 12:56

  4. 12:30

  5. 11:59

  6. 11:51

  7. 11:45

  8. 11:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel