Abo
  • Services:

Facebook

Sicherheitslücke öffnete private Chats (Update)

Eine schwere Sicherheitslücke hat es Facebook-Nutzern ermöglicht, Live-Chats von Freunden ohne deren Wissen mitzuverfolgen - und deren Kontaktanfragen einzusehen. Facebook hat bereits reagiert und den Chat abgeschaltet.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook: Sicherheitslücke öffnete private Chats (Update)

Facebook widmet sich der ungewollten Offenheit bereits. Wer derzeit versucht, den Live-Chat aufzurufen, bekommt nur die Fehlermeldung "Der Chat ist derzeit aufgrund von Wartungsarbeiten nicht verfügbar" zu sehen.

 
Video: Facebook-Sicherheitslücke demonstriert

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe

Ein Youtube-Video zeigt, wie über die eigenen Sicherheitseinstellungen einfach auf die Live-Chats von Kontakten zugegriffen werden kann. Das Gleiche gilt auch für deren noch nicht beantwortete Kontaktanfragen. Der Beobachter konnte sie einsehen und sogar ablehnen.

Für beides musste nur die Vorschauoption der eigenen Privatsphäreneinstellungen ("So sieht dein Profil für die meisten Personen auf Facebook aus") aufgerufen werden und dann im Feld darunter ("Finde heraus, wie dein Profil für eine bestimmte Person aussieht:") der Name eines Kontakts angegeben werden. Bei dem Kontakt laufende Chats und dessen offene Kontaktanfragen waren dann gleich mit abrufbar.

  • Live-Chats waren zeitweilig nicht zugänglich - Facebook musste die Sicherheitslücke beseitigen.
  • Die Sicherheitslücke war über die Privatsphäre-Einstellungen zugänglich. Hier können Nutzer sich ansehen, wie ihr Profil für Kontakte dargestellt wird.
Live-Chats waren zeitweilig nicht zugänglich - Facebook musste die Sicherheitslücke beseitigen.

Ein Techcrunch-Autor, der die Sicherheitslücke überprüfen und bestätigen konnte, kommentiert entsprechend zynisch: "Ich weiß, dass Facebook will, dass wir mehr Informationen teilen und uns öffnen, aber ich bin mir nicht sicher, dass sie dabei an so etwas dachten."

Nachtrag vom 5. Mai 2010, 23:00 Uhr:
Mittlerweile hat Facebook eine Stellungnahme verschickt und die Sicherheitslücke bestätigt, die allerdings nur einen kurzen Zeitraum existiert haben soll: "Als wir Berichte zu dem Problem erhielten, haben unsere Entwickler es sofort analysiert und die Chat-Funktion zeitweise deaktiviert." Mittlerweile ist der Chat wieder verfügbar, soll von dem Problem befreit und auch die Freundesanfragen wieder privat sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Bestpreis!)
  2. 319€ (aktuell günstigste GTX 1070!)
  3. (u. a. Euro Truck Simulator 2 - Beyond the Baltic Sea (DLC) für 8,99€ und Fortnite - Deep Freeze...
  4. 99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 116€ + Versand)

johndoe08151 06. Mai 2010

Moment. Wir *wurden* geeinigt. Wichtiger Unterschied.

WhatsbehindCIA 06. Mai 2010

.. ist das neuste Feature. Wobei es leider zu früh auf die Server gespielt wurde und die...

_UPPERcase 06. Mai 2010

seit wann gibt es bei facebook sowas laut Zuckerberg "veraltetes" wie privat ????

Himmerlarschund... 06. Mai 2010

Sind halt nicht alle so krasse Hacker wie du :-)

spawner 06. Mai 2010

bis nächstes Jahr denn


Folgen Sie uns
       


Exoskelett Paexo ausprobiert

Unterstützung bei Arbeiten über Kopf bietet das Exoskelett Paexo von Ottobock. Wir haben es ausprobiert.

Exoskelett Paexo ausprobiert Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      •  /