Abo
  • Services:
Anzeige
Zu viel Marktmacht: Googles Plan zur Admob-Übernahme steht vor dem Scheitern

Zu viel Marktmacht

Googles Plan zur Admob-Übernahme steht vor dem Scheitern

Die FTC wird den Kauf von Admob durch Google wahrscheinlich blockieren. Der Internetkonzern dehne seine Vorherrschaft für Onlinewerbung auf mobile Werbung aus, argumentiert die Wettbewerbsaufsicht.

Googles Übernahme von Admob, einem Spezialisten für mobile Werbung, könnte scheitern. Die US-Handelsaufsicht Federal Trade Commission (FTC) wird den Kauf wahrscheinlich blockieren. Das erfuhr das Wall Street Journal aus informierten Kreisen. Zuvor hatte auch die Nachrichtenagentur Bloomberg über einen wahrscheinlichen Einspruch der FTC berichtet.

Anzeige

Google will 750 Millionen US-Dollar für Admob zahlen, wurde aber Ende 2009 von der FTC aufgefordert, Informationen zum Hintergrund des Kaufs vorzulegen. Seitdem laufen Gespräche zwischen der Bundeshandelskommission FTC, Google und Admob.

Angst vor Vorherrschaft bei mobilen Endgeräten

Die Übernahme von Admob bedeute eine Beschränkung des Wettbewerbs in einem sich verengenden Umfeld, so die Meinung der Prüfer, schreibt die Zeitung. Admob betreibt eines der größten Netzwerke, das Werbung an Smartphones ausliefert. Die Wettbewerbsbehörde befürchte, dass Google seine Vorherrschaft auf dem Markt für Werbeauslieferung im Internet schnell auf mobile Endgeräte ausdehnen könnte.

Laut Wall Street Journal hoffen Google und Admob jedoch weiter, die FTC davon überzeugen zu können, die Übernahme aus Sicht eines wachsenden US-Marktes für mobile Werbung anders zu bewerten: "Wir sind zuversichtlich, dass sie abschließend feststellen werden, dass der schnell wachsende mobile Werbemarkt hart umkämpft bleiben wird, auch nachdem die Übernahme abgeschlossen sein wird", sagte ein Google-Sprecher der Zeitung.

Im Blog des Konzerns zitierte Paul Feng, Produktmanager bei Google, Experten, die sich bei der FTC für die Übernahme ausgesprochen hatten. Darunter die Entwickler der mobilen App Wertago, die meinen, dass "Googles Übernahme von Admob einen geringen, oder gar keinen Effekt für die Wettbewerbsfähigkeit des Marktes für mobile Werbung hat". Google und Admob stünden unter starkem Konkurrenzdruck durch Apple, Jumptap, Millennial Media, Microsoft, inMobi, Greystripe, Mobclix und viele andere, erklärte Feng.

Der IDC-Analyst Karsten Weide hat berechnet, dass Google und Admob 2009 zusammen einen Anteil von 21 Prozent auf dem US-Markt für mobile Werbung hatten. Millennial Media hatte 12 Prozent, Yahoo 10 Prozent, Microsoft 8 Prozent und das von Apple übernommene Unternehmen Quattro Wireless 7 Prozent. Der Gesamtmarkt wies 2009 in den USA erst ein Volumen von 416 Millionen US-Dollar auf. Für Onlinewerbung wurden über 22 Milliarden US-Dollar ausgegeben.


eye home zur Startseite
i add 06. Mai 2010

Du willst doch nur provozieren. Gibt es bei Android keine Werbefinanzierten Apps ? Evtl...

sl0w 06. Mai 2010

Seit der Zerschlagung von Bell wurde doch in den USA kein mutiger Schritt mehr in Sachen...

virtrael 05. Mai 2010

also wenn da wirklich adobe gestanden haette faend ich das wesentlich interessanter XD...

Rookee 05. Mai 2010

Die übernehmen nur Dinge mit Potenzial :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden
  4. Deloitte, verschiedene Standorte


Anzeige
Top-Angebote
  1. 239,53€
  2. für 169€ statt 199 Euro
  3. 564,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Re: The end.

    lottikarotti | 03:15

  2. Re: Wir kolonialisieren

    Bouncy | 03:11

  3. Re: Bahn schneller machen

    chithanh | 03:07

  4. Re: Die 210 Grad werden indes mit einem anderen...

    xmaniac | 03:06

  5. Unverschlüsselte Grundversorgung

    Crass Spektakel | 03:05


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel