Abo
  • Services:

Apache Software Foundation

Sechs neue Projekte

Die Apache Software Foundation (ASF) hat auf einen Schlag sechs neue Top-Level-Projekte angekündigt, ein Rekord für die Organisation. Dazu zählt der Apache Traffic Server ebenso wie die Projekte Mahout, Tika, Nutch, Avro und HBase.

Artikel veröffentlicht am ,

Die sechs neuen Apache-Projekte entstammen dem Apache Incubator oder gehen aus bestehenden Initiativen hervor. Insgesamt betreut die Stiftung nun 143 Open-Source-Projekte. Der Status eines Apache-Top-Level-Projekts drückt aus, dass die Community und die Produkte eines Projekts entsprechend den Regeln der Stiftung geführt werden, die auf einen leistungsorientierten und konsensgetriebenen Entscheidungsprozess setzt.

Stellenmarkt
  1. m-tec-mathis technik gmbh, Neuenburg
  2. E. M. Group Holding AG, Wertingen, München

Zu den neuen Apache-Projekten zählt unter anderem der aus dem Apache Inkubator stammende Apache Traffic Server, ein schneller, skalierbarer und erweiterbarer HTTP/1.1-Proxy. Er wurde ursprünglich von Yahoo entwickelt und 2009 an die ASF übertragen. Er wird genutzt, um statische Inhalte wie Bilder, Javascript-, CSS- und HTML-Dateien auszuliefern und Anfragen nach dynamischen Inhalten an Webserver zu verteilen. Dabei soll das System mehr als 75.000 Anfragen pro Sekunde verarbeiten. Es kommt bei Yahoo zum Einsatz, wo es einen Traffic von 400 TByte pro Tag bewältigt und mehr als 30 Milliarden Objekte ausliefert.

Aus einem bereits existierenden Top-Level-Projekt geht Apache Mahout hervor, das eine skalierbare Implementierung von maschinenlernenden Algorithmen auf Basis von Apache Hadoop bereitstellt. Mahout begann als Subprojekt von Lucene im Jahr 2008 und liegt heute in der Version 0.4 vor.

Apache Tika ist ein einbettbares Toolkit zur Content-Erkennung und -Analyse. Es nutzt dazu MIME-Standards und Spracherkennungsfunktionen. Auch Tika entstand ursprünglich im Rahmen des Lucene-Projekts und kommt dementsprechend in einigen Lucene-Produkten zum Einsatz, beispielsweise bei Solr, Nutch und Mahout.

Ähnliches gilt für die Websuchmaschine Nutch, die Apache ebenfalls aus dem Lucene-Projekt zum Top-Level-Projekt befördert. Nutch umfasst einen Crawler, eine Datenbank für Verweise und einen Parser für HTML und andere Formate.

Apache Avro ist ein schnelles System zur Datenserialisierung, das aus dem Hadoop-Projekt hervorgeht. Daher kommt auch Apache HBase, eine verteilte Datenbank nach dem Vorbild von Googles Bigtable.

Alle Apache-Produkte stehen unter der Apache Software License v2.0 zur Verfügung und können unter apache.org heruntergeladen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 84,59€
  2. (u. a. Naga Trinity Maus 72,90€, Kraken 7.1 V2 Gunmetal Headset 84,90€)

someone 06. Mai 2010

Normale Beiträge landen auf der Trollwiese, offensichliches Gebahren bleibt stehen...

ata 05. Mai 2010

Wenn ich an den schlechten, weil unperformanten und sicherheitsanfälligen Apache-Server...

ap (Golem.de) 05. Mai 2010

Pro Sekunde. Der Artikel wurde entsprechend ergänzt. Danke für den Hinweis.

nice 05. Mai 2010

... feine organisation!


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test

Das X1 Extreme zeigt, dass auch größere Thinkpads gute Geräte sind. Es ist gerade in produktiven Anwendungen sehr flott und bringt die gewohnte Tastatur-Trackpoint-Kombination mit. Einziger Kritikpunkt: die träge Kühlleistung.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /