Abo
  • Services:

PDF-Reader

Foxit Reader 3.3 mit verbesserten Sicherheitsfunktionen

Mit der Version 3.3 erhält der Foxit Reader einen Trust Manager. Darüber kann der Anwender bestimmen, dass die Software externe Befehle in keinem Fall ausführen soll. Damit will der Hersteller eine höhere Sicherheit bei der Anzeige von PDF-Dateien erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,
PDF-Reader: Foxit Reader 3.3 mit verbesserten Sicherheitsfunktionen

Bereits mit einem Anfang April 2010 veröffentlichten Update für den Foxit Reader wurde ein Sicherheitsloch in den PDF-Spezifikationen beseitigt. Auch der neue Foxit Reader 3.3 warnt nun, bevor er Befehle in einem PDF-Dokument ausführt, die dann etwa Programme starten könnten.

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

Darüber hinaus erlaubt der neue Trust Manager, alle ausführbaren Befehle in einer PDF-Datei generell zu missachten. Dadurch soll verhindert werden, dass Unbefugte PDF-Dateien dazu missbrauchen können, Schadcode auf fremden Systemen auszuführen.

Der Foxit Reader 3.3 steht gratis für die Windows-Plattform als Download zur Verfügung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 17,95€

Coffee 06. Mai 2010

... du armes Würstchen.

Berta 06. Mai 2010

Ich benutze evince für Windows einfach weil es Open Source ist. Was mich aber stört ist...

andreasm 05. Mai 2010

bis sumatra pdf irgendwann auch mit funktionen überhäuft ist ;-) ich verwende sowohl den...

andreasm 05. Mai 2010

Eigentlich auch weniger wichtig. Man liest ja die Dokumente in seiner eigenen...

Jurastudent 05. Mai 2010

eine Playersoftware, eine Office-Software und eine Brennersoftware. Ach ne, dann wäre es...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /