Socialgame von Sony

The Agency eröffnet Filiale auf Facebook

Sony Online Entertainment schickt Spieler in globale Spionageeinsätze

Erst geht es ins Rotlichtviertel von Amsterdam, dann folgt der Abstecher zur Forschungsabteilung: In seinem ersten Socialgame schickt Sony die Mitglieder von Facebook ab sofort in geheime Missionen. Mit The Agency: Covert Ops will das Unternehmen Geld verdienen - und Werbung für sein MMOG im gleichen Szenario machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Socialgame von Sony: The Agency eröffnet Filiale auf Facebook

Mit dem Titel The Agency: Covert Ops hat Sony Online Entertainment (SOE) sein erstes Socialgame auf Facebook eröffnet. Das im Spionagemilieu angesiedelte Programm basiert auf dem Szenario des bereits angekündigten, clientbasierten Onlinespiels The Agency, das nach aktuellem Stand gegen Ende 2010 erscheinen soll. Während Covert Ops bei einem Studio in Tuscon entstand, ist für The Agency das Team von SEO in Seattle verantwortlich.

Stellenmarkt
  1. Consultant / Specialist Projektmanagement Digitalisierung Filiale (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Senior Softwareingenieur - Test für Hubschraubersysteme (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
Detailsuche

Spielerisch bietet Covert Ops eine Mischung aus Missionen mit in Runden ablaufenden Feuergefechten, langfristigem Levelaufbau in Rollenspielmanier, zahlreichen Minispielen und der Möglichkeit, sich ein Hauptquartier einzurichten.

  • The Agency: Covert Ops
  • The Agency: Covert Ops
  • The Agency: Covert Ops
  • The Agency: Covert Ops
The Agency: Covert Ops

Das im Vergleich mit vielen anderen Socialgames aufwendig gestaltete Programm soll zum einen Werbung für The Agency machen. Zum anderen will Sony damit offensichtlich Geld verdienen: Spieler landen fast unvermeidlich schon nach wenigen Minuten in einem Menü, in dem sie echte Euros für "Station Cash" - "Station" heißt die zentrale Anlaufstelle von SOE im Internet - ausgeben können. Für Summen zwischen 4 und 80 Euro gibt es die virtuelle Währung, mit der Geheimagenten beispielsweise in bessere Bewaffnung investieren können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Nolan ra Sinjaria 07. Mai 2010

hab mir das gestern mal angesehn und muss sagen, dass die minigames ganz nett gemacht...

Mike55 05. Mai 2010

Ich vermute es wird kein riesen Erfolg. Dafür scheints zu "komplex". Viele werdens...

romans 05. Mai 2010

hui eine antwort *freu* Ok kann man durchgehen lassen ^^. Nja ok, hab ich dann wohl etwas...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils
    Mond
    US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

    Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

  2. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /