Abo
  • IT-Karriere:

Mobilfunktarif

Dynamische Telefonflatrate O2 o aktiviert sich bei 50 Euro

Nach einem Jahr O2-o-Tarif erhält dieser ab dem 11. Mai 2010 eine neue monatliche Kostenobergrenze von 50 Euro. Bislang wird der Tarif erst nach Ausgaben von 60 Euro im Monat zu einer Flatrate. O2 bezeichnet die dynamische Flatrate als Kosten-Airbag.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobilfunktarif: Dynamische Telefonflatrate O2 o aktiviert sich bei 50 Euro

Ab dem 11. Mai 2010 zahlt der Kunde bis zur Preismarke von 50 Euro nur die Leistung, die er in dem Monat Anspruch nimmt. Wer also für weniger als 50 Euro telefoniert und SMS versendet, zahlt auch weniger. Wenn die Kostenobergrenze alias Kosten-Airbag von 50 Euro überschritten ist, wird der Tarif zu einer Flatrate und es fallen keine weiteren Gebühren für Telefonate oder Kurzmitteilungen für diesen Monat an.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  2. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern

Unterhalb der Flatrateaktivierung kostet jede Telefonminute und SMS 15 Cent. Dabei wird jede angefangene Gesprächsminute voll berechnet, eine sekundengenaue Abrechnung gibt es nicht. Auch der Abruf der Mailbox kostet 15 Cent pro Minute. Der O2-o-Tarif richtet sich an Vieltelefonierer, die nicht immer den Leistungsumfang einer Flatrate in Anspruch nehmen. Ein Mindestumsatz oder eine Grundgebühr fallen nicht an.

Wer den O2-o-Tarif mit 60-Euro-Kosten-Airbag gebucht hat, wird automatisch zum 11. Mai 2010 auf den neuen Tarif umgestellt. Diese Umstellung betrifft nicht die Bestandskunden, die den O2-o-Tarif mit einem Kosten-Airbag ab 40 Euro gebucht haben, den es in verschiedenen Sonderaktionen gab.

Rabatte für Neukunden

Bei einer Neubestellung des Tarifs über die O2-Webseite gibt es einen Rabatt von 15 Prozent auf die monatliche Rechnung. Wer bis zum 30. Juni 2010 in den neuen Tarif wechselt und die Rufnummer von einem anderen Netzbetreiber mitnimmt, erhält von O2 einen Wechselbonus in Höhe von 50 Euro.

Parallel dazu wird ab dem 11. Mai 2010 eine Homezone-Option für den O2-o-Tarif angeboten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 339,00€ (Bestpreis!)
  3. 49,70€

BlahBlahBlah 09. Mai 2010

42,50 Euronen mit 15 % online Vorteil stimmen doch!!! Ein Wechsel in den neuen O2o Tarif...

andib80 08. Mai 2010

Also ich hab auch den O2o mit Online-Vorteil, ganz normal 60€ Obergrenze mit 15% Rabatt...

Himmerlarschund... 05. Mai 2010

Ah okay, danke für die Info. So rum gesehen klingt es logisch.


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zeigen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
    Sonos Move im Test
    Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

    Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
    2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
    3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

    Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
    Verkehrssicherheit
    Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

    Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
    2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
    3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

      •  /