• IT-Karriere:
  • Services:

Mobilfunktarif

Dynamische Telefonflatrate O2 o aktiviert sich bei 50 Euro

Nach einem Jahr O2-o-Tarif erhält dieser ab dem 11. Mai 2010 eine neue monatliche Kostenobergrenze von 50 Euro. Bislang wird der Tarif erst nach Ausgaben von 60 Euro im Monat zu einer Flatrate. O2 bezeichnet die dynamische Flatrate als Kosten-Airbag.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobilfunktarif: Dynamische Telefonflatrate O2 o aktiviert sich bei 50 Euro

Ab dem 11. Mai 2010 zahlt der Kunde bis zur Preismarke von 50 Euro nur die Leistung, die er in dem Monat Anspruch nimmt. Wer also für weniger als 50 Euro telefoniert und SMS versendet, zahlt auch weniger. Wenn die Kostenobergrenze alias Kosten-Airbag von 50 Euro überschritten ist, wird der Tarif zu einer Flatrate und es fallen keine weiteren Gebühren für Telefonate oder Kurzmitteilungen für diesen Monat an.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg, Bremen
  2. ASK Chemicals GmbH, Wülfrath

Unterhalb der Flatrateaktivierung kostet jede Telefonminute und SMS 15 Cent. Dabei wird jede angefangene Gesprächsminute voll berechnet, eine sekundengenaue Abrechnung gibt es nicht. Auch der Abruf der Mailbox kostet 15 Cent pro Minute. Der O2-o-Tarif richtet sich an Vieltelefonierer, die nicht immer den Leistungsumfang einer Flatrate in Anspruch nehmen. Ein Mindestumsatz oder eine Grundgebühr fallen nicht an.

Wer den O2-o-Tarif mit 60-Euro-Kosten-Airbag gebucht hat, wird automatisch zum 11. Mai 2010 auf den neuen Tarif umgestellt. Diese Umstellung betrifft nicht die Bestandskunden, die den O2-o-Tarif mit einem Kosten-Airbag ab 40 Euro gebucht haben, den es in verschiedenen Sonderaktionen gab.

Rabatte für Neukunden

Bei einer Neubestellung des Tarifs über die O2-Webseite gibt es einen Rabatt von 15 Prozent auf die monatliche Rechnung. Wer bis zum 30. Juni 2010 in den neuen Tarif wechselt und die Rufnummer von einem anderen Netzbetreiber mitnimmt, erhält von O2 einen Wechselbonus in Höhe von 50 Euro.

Parallel dazu wird ab dem 11. Mai 2010 eine Homezone-Option für den O2-o-Tarif angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€ (Release: 23. Juli)
  2. (u. a. Go Pro Hero 7 Black Holiday für 277€, JBL Soundbar 2.1 BLKEP für 222€)
  3. (u. a. Inception 4K-UHD für 22,98€, Blade Runner: Final Cut 4K-UHD für 22,99€, Passengers 3D...
  4. 1.077€ (Vergleichspreis 1.299€)

BlahBlahBlah 09. Mai 2010

42,50 Euronen mit 15 % online Vorteil stimmen doch!!! Ein Wechsel in den neuen O2o Tarif...

andib80 08. Mai 2010

Also ich hab auch den O2o mit Online-Vorteil, ganz normal 60€ Obergrenze mit 15% Rabatt...

Himmerlarschund... 05. Mai 2010

Ah okay, danke für die Info. So rum gesehen klingt es logisch.


Folgen Sie uns
       


Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo

Der Start in Star Citizen ist nicht für jeden Menschen einfach: Golem.de erklärt im Video, wo Neulinge anfangen können, was diese bereits erwartet und verrät ein paar Tipps zur Weltraumsimulation.

Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo Video aufrufen
Onboarding in Coronazeiten: Neu im Job und dann gleich Homeoffice
Onboarding in Coronazeiten
Neu im Job und dann gleich Homeoffice

In der Coronakrise starten neue Mitarbeiter aus der Ferne in ihren Job. Technisch ist das kein Problem, die Kultur kommt virtuell jedoch schwerer an.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Corona UN-Luftfahrtorganisation gibt Empfehlungen für Flüge
  2. Corona DLR untersucht Virenverbreitung in Zügen und Flugzeugen
  3. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie

LG Gram 14Z90N im Test: Die Feder ist mächtiger als das Schwert
LG Gram 14Z90N im Test
Die Feder ist mächtiger als das Schwert

Das Gram 14 ist das Deutschlanddebüt von LG. Es wiegt knapp 1 kg und kann durch lange Akkulaufzeit statt roher Leistung punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Probook 445/455 G7 Business-Notebooks mit Renoir leuchten effizient hell
  2. Dynabook Das Tecra X-50 hat eine alte CPU, aber viele neue Anschlüsse

DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

    •  /