• IT-Karriere:
  • Services:

Atom Z600

Intels Moorestown für Smartphones und Tablets

Intel hat seine unter dem Namen Moorestown entwickelte Atom-Plattform für Smartphones und Tablet-PCs offiziell vorgestellt. Kernstück ist der Atom Z6xx, der dank neuer Stromsparmodi deutlich effizienter sein soll als bisherige Atom-Chips, dabei aber Multitasking, Videowiedergabe in Full-HD mit 1080p und 3D-Spiele unterstützen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Atom Z600: Intels Moorestown für Smartphones und Tablets

Die Plattform Moorestown besteht aus mehreren Chips, die in Kombination eine deutlich geringere Leistungsaufnahme versprechen und so auch für Smartphones, schlanke Tablets und andere Handheldgeräte geeignet sein sollen. Auf diesem Weg will Intel mit seiner x86-Plattform in neue Gerätekategorien vordringen.

Atom Z6xx als Herz der Plattform

Inhalt:
  1. Atom Z600: Intels Moorestown für Smartphones und Tablets
  2. MP20 für I/O, Audio und Kryptographie

Kern von Moorestown ist die Prozessorfamilie Atom Z6xx, die Intel unter dem Codenamen "Lincroft" entwickelt. Dieses System-on-Chip (SoC) kombiniert Intel mit dem Platform Controller Hub MP20 alias "Langwell" und dem dedizierten Mixed Signal IC (MSIC) mit Codenamen "Briertown". Die Architektur des Lincroft-Kerns basiert auf dem Atom N450 und dessen Plattform "Pine Trail", die aktuelle Netbooks antreibt.

  • Atom Z600 (rechts) und I/O-Baustein
  • x86-Smartphone von Aaava
  • Auch das Opentablet arbeitet mit Moorestown.
  • Blockdiagramm von Moorestown
  • Kleinere Mainboards, rechts schon Moorestown-Nachfolger Medfield
Atom Z600 (rechts) und I/O-Baustein

Der Atom Z6xx wird in 45-Nanometer-Technik gefertigt, verfügt über einen CPU-Kern mit 512 KByte L2-Cache und 24 KByte L1-Cache sowie einen 32 KByte großen Cache für Instruktionen. Die Prozessorkerne laufen mit Taktfrequenzen von 1,5 bis 1,9 GHz.

Das SoC integriert zudem Intels Grafikchip GMA 600, der mit bis zu 400 MHz getaktet ist und sich um 2D- und 3D-Grafik kümmert. Er unterstützt OpenGL ES2.0, OpenGL 2.1 und OpenVG 1.1. Zudem kann er Videos (MPEG4 Part 2, H.264, WMV und VC1) hardwarebeschleunigt decodieren. Dabei unterstützt der Chip für internet Displays eine maximale Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln. DirectX fehlt in Intels Ankündigung von Moorestown. Unterstützt werden dürfte Microsofts Frameworks aber wohl, nur ist noch nicht klar, bis zu welcher Version. Die bisherigen Atom-Plattformen kamen bis DirectX-9.

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  2. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau

Ebenfalls integriert ist ein Single-Channel-Speichercontroller mit 32 Bit, der das sparsame LPDDR1 und das billigere DDR2 unterstützt. So kann LPDDR1-Speicher mit 200 MHz und bis zu 1 GByte oder DDR2-Speicher mit bis zu 400 MHz und 2 GByte mit dem Atom Z6xx verwendet werden.

Der Atom Z6xx arbeitet darüber hinaus mit Intels Burst Performance Technology (BPT), um für kurze Intervalle die Leistung des Chips zu erhöhen, ohne dabei die gerade bei mobilen Geräten kritische Thermal Design Power zu erhöhen. Auch Hyperthreading zur Ausführung von zwei parallelen Threads auf einem Kern wird unterstützt. Intels Smart Idle Technology (SIT) erlaubt es, CPU-Kern und den Rest des SoCs abzuschalten, während das Betriebssystem im On-Modus bleibt. Dazu führt Intel auf Basis des C5-State des Atom zwei neue Stromsparmodi ein, die States S0i1 und S0i3. Sie senken die Leistungsaufnahme des Chips auf 100 Mikrowatt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript
MP20 für I/O, Audio und Kryptographie 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-70%) 4,50€
  3. 4,99€
  4. (-28%) 17,99€

DankHank 05. Mai 2010

Weil Nettops und Netbooks fast immer mit Windows betrieben werden. Eine Netcomputer mit...

HappyFragga 05. Mai 2010

Und wenn man den Artikel richtig gelesen hätte, hätte man gesehen, dass die genannte...

hmmmmmmmmmm 05. Mai 2010

bekanntlich führt konkurenz zu inovation ;) und intel soll die entwicklungskosten bei...

genervter Leser 05. Mai 2010

Es ist logisch das keine ActiveX-Unterstützung vorhanden ist! ActiveX wird nur von...

BasAn 05. Mai 2010

Deswegen konzentrieren die sich auch immer mehr auf den eigenen ARM-Chip: Tegra. Die...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

    •  /