• IT-Karriere:
  • Services:

SMC EZ Connect Vision

IP-Überwachungskamera mit Bewegungserkennung für zu Hause

SMC hat mit der EZ Connect Vision eine kleine Überwachungskamera vorgestellt, die per LAN oder WLAN mit dem heimischen Netzwerk verbunden wird und mit Hilfe von Infrarot-LEDs auch bei Dunkelheit Bilder liefern kann. Vandalismussicher ist sie nicht und daher nicht für alle Orte gleichermaßen geeignet.

Artikel veröffentlicht am ,

Die SMC EZ Connect Vision (SMCWIPCFN-G2) kann ihr Videobild per MPEG4/MJPEG per Stream zur Verfügung stellen. Berechtigte Benutzer können zum Beispiel über einen Internet Explorer mit einem mitgelieferten ActiveX-Plugin neben dem Videobild auch den Ton empfangen, den das Mikro aufzeichnet. Ein Tonausgang ermöglicht mit einem selbst zu organisierenden Lautsprecher auch, Ton zu senden.

  • SMC EZ Connect Vision
SMC EZ Connect Vision
Stellenmarkt
  1. AGR Gruppe, Herten
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Darüber hinaus kann die kleine Überwachungskamera Videos per 3GPP für Mobiltelefone senden. Das WLAN-Modul arbeitet mit IEEE802.11b/g (2,4 GHz) und eignet sich vor allem für Aufstellorte, wo zwar Strom, aber keine Netzwerkkabel liegen. Konfiguriert wird die Kamera über ein Webinterface. Sie unterstützt WEP, WPA und WPA2.

Videos können auch ereignisgesteuert auf ein NAS oder einen FTP-Server heraufgeladen oder in Form von Standbildern per E-Mail verschickt werden. Die Kamera ist mit einem Bewegungssensor versehen, um diese Events auszulösen. Dabei lassen sich im Bild zwei Bereiche markieren, die auf Veränderungen hin überwacht werden sollen, wie zum Beispiel ein Fenster oder eine Tür. Alternativ können zeitgesteuert Aufnahmen in Intervallen gemacht werden.

Der CMOS-Bildsensor im 1/4-Zoll-Format erreicht eine Auflösung von 640 x 480 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde und benötigt mindestens 0,5 Lux, um Bilder zu liefern. Das Objektiv deckt einen Blickwinkel von diagonal 60 Grad ab. Rund um das Objektiv sind einige Infrarot-LEDs platziert, die bei schlechtem Licht die Umgebung erhellen.

Zum Lieferumfang der Kamera gehören ein Montagesatz sowie eine Demolizenz der Überwachungssoftware MultiEye von Artec Technologies. Sie kann bis zu 16 Kameras in einem Netzwerk einbinden und verwalten.

Die Bedienungsanleitung kann als mehrsprachiges PDF heruntergeladen werden.

Die SMC EZ Connect Vision kostet rund 260 Euro und soll ab sofort erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,97€ (Vergleichspreise ab 127,99€)
  2. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...

borstel 05. Mai 2010

ahhh cool danke ... dann also sozusagen mehr ir-ambi-light statt spots

Wurstpelle 05. Mai 2010

Du wirst doch wohl dafür sorgen können, daß auf deinem NAS immer Platz ist, oder nicht...

borstel 05. Mai 2010

Wieso das steht bei mir am Briefkasten und am Klingelschild !?!?

ParanoidAndroid 05. Mai 2010

Sicher nicht, ist ja vollkommen offen... So ein Gerät würd ich mir nicht einmal mit...

fg3wtg3w44g3w4 05. Mai 2010

Das coolste ist die iPhone App? Na danke.


Folgen Sie uns
       


Projekt Mare - DLR

Helga und Zohar sind zwei anthropomorphe Phantome, ihre Körper simulieren die Struktur des menschlichen Gewebes. DLR-Forscher wollen messen, wie sich die Strahlung auf den Körper auswirkt.

Projekt Mare - DLR Video aufrufen
Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

    •  /