Abo
  • Services:
Anzeige
Yahoo-Chefin: "Es gibt bei uns noch einiges zu verbessern"

Social Media monetarisieren, nicht besitzen

Handelsblatt: Stichwort Management. Sie sind ein Gegner der typischen amerikanischen jährlichen Mitabeiterbeurteilungen. Warum?

Bartz: Es nützt nichts, jemandem zu sagen, "schau mal, was vor einem halben Jahr falsch war". Sie müssen das sofort machen, direkt reden.

Handelsblatt: Lebt Yahoo das bereits?

Bartz: Wir starten damit dieses Jahr. Sie können meine Inbox anschauen. Da sind viele E-Mails von Mitarbeitern direkt an mich.

Anzeige

Handelsblatt: Wie sieht es mit Social Networking bei Yahoo aus? Sind sie über den Erfolg von Facebook besorgt?

Bartz: Ende des Jahres werden die Nutzer mehr Zeit pro Tag auf Facebook verbringen als auf Yahoo oder Google. Aber das ist nicht das Problem. Es wird genug Geschäft geben für Yahoo. Es gibt so viel, was sie nicht von ihren Freunden an Informationen bekommen. Es ist für uns wichtig, Social Media zu monetarisieren, nicht es zu besitzen.

Handelsblatt: Es gibt Gerüchte, Yahoo ist an der Social-Media-Plattform Foursquare interessiert?

Bartz: Wir haben immer betont, dass wir auch wieder akquirieren werden, wenn etwas zu uns passt. Aber es kommt immer darauf an, ob es passt und wie viel es kostet.

Handelsblatt: Firmen wie Microsoft und Google drängen in den Hardwarebereich. Muss Yahoo dem folgen?

Bartz: Nein. Das ist ein komplett anderes Geschäft. Ich glaube, dass es nur wichtig ist, was auf der Hardware läuft. Darum haben wir Apps und so weiter, auch für Android. Google macht noch keinen relevanten Umsatz mit Nexus One, Microsoft ist immer noch zu 99,99 Prozent Software. In den Hardwarebereich einzusteigen kann sich als fataler Irrtum erweisen.

Handelsblatt: Aber wenn ich etwa mein Android-Smartphone starte, muss ich eine Google-ID haben, keine Yahoo-ID. Beunruhigt Sie das nicht?

Bartz: Doch. Darum haben wir auch Kooperationen mit Telefónica oder aktuell Samsung. Nicht jeder Hardwarehersteller oder Mobilfunkprovider ist glücklich, wenn er Google reicher machen darf. Wir konkurrieren nicht mit unseren Kunden.

 Eine unglaublich komplexe TransaktionNur auf dem iPad zu sein ist nicht genug 

eye home zur Startseite
schmofarz 05. Mai 2010

... Ebay Chefin Meg Whitman Gruß

DM 04. Mai 2010

Tja, wie du inzwischen mitgekriegt haben wirst, ist dein Bild nicht gerade aktuell...

Blablub 04. Mai 2010

Also cih, als einfacher E-Mail-Kunde bei Yahoo, gucke mir auch nur 2, 3 News an (hört...

gfdgdfg 04. Mai 2010

Warum hast du ne Maske auf?

wolf3 04. Mai 2010

Man kann auch wie Ballmer Stühle werfen und auf der Bühne herumtanzen und dennoch in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. EOS GmbH Electro Optical Systems, Freiberg
  2. Dataport, Altenholz/Kiel
  3. BWI GmbH, deutschlandweit
  4. Weischer.Regio GmbH & Co. KG, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Für die verdammten 90 Mio Euro...

    laserbeamer | 02:46

  2. Re: Einfach legalisieren

    Trockenobst | 01:48

  3. Re: War klar

    DebugErr | 01:29

  4. Re: Wieder mit veraltetem Betriebssystem?

    DebugErr | 01:26

  5. Re: bloß nicht eine Sekunde nachdenken, ob man...

    DebugErr | 01:23


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel