Abo
  • Services:

Google Ventures gewährt Einblick

Google beteiligt sich am Zahlungsdienstleister Corduro

Rund ein Jahr nach dem Start von Google Ventures veröffentlicht Google einige Informationen zu seinem Risikokapitalarm. Neben den Menschen hinter Google Ventures wurde auch eine neue Beteiligung bekannt: der Zahlungsdienstleister Corduro.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Ventures gewährt Einblick

An zehn Unternehmen hat sich Google Ventures bislang beteiligt. Zuletzt kam Corduro, ein 2008 gegründetes Unternehmen, hinzu, das sich auf Zahlungsdienstleistungen spezialisiert hat. Das Unternehmen wickelt Zahlungen im Internet, auf dem Handy, aber auch an der Ladenkasse ab.

Stellenmarkt
  1. CONET Business Consultants GmbH, verschiedene Standorte
  2. Siltronic AG, Burghausen, Freiberg

Mit seinem Risikokapitalfonds will Google den eigenen unternehmerischen Wurzeln verbunden bleiben, heißt es in der Selbstdarstellung von Google Ventures. Dabei soll in gute Unternehmen in unterschiedlichsten Bereichen investiert werden. Es geht ausdrücklich nicht nur um Unternehmen, die strategisch zu Google passen. So soll der Fonds Geld verdienen und dabei Unternehmer unterstützen, die mit ihren Gründungen für einschneidende Veränderungen sorgen.

Diesen Unternehmen will Google mit Rat und Tat zur Seite stehen, was die zahlreichen Spezialisten unter den rund 20.000 Google-Mitarbeitern einschließen soll.

Das Team von Google Ventures stellt sich selbst auf seiner neuen Website vor. Hier findet sich auch eine Auflistung der Beteiligungen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. bei Alternate kaufen

Trulala 04. Mai 2010

Besonders Klasse ist, dass auf der Seite mit den Beteiligungen hübsch das Spaceship One...

ein blick 04. Mai 2010

In Deutschland, aber auch sonstwo, würden wohl 90%-99% des Geldes an Berate und Juristen...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Plus - Hands on

Das U12+ ist HTCs Top-Smartphone des Jahres 2018. Der taiwanische Hersteller setzt bei dem Gerät auf Dualkameras vorne und hinten, einen berührungsempfindlichen Rand und Hardware im Oberklassebereich. Golem.de hat sich das Smartphone in einem ersten Hands On angeschaut.

HTC U12 Plus - Hands on Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    •  /