Abo
  • Services:

1 Million iPads verkauft

iPad 3G ging am Wochenende in den Handel

Apple hat mit dem Wochenendstart des iPad 3G in den USA das millionste iPad verkauft und damit die Analystenerwartungen getroffen. Der Hersteller hat aber noch Lieferschwierigkeiten. Viele Apple Stores waren am Sonntag ausverkauft.

Artikel veröffentlicht am ,
1 Million iPads verkauft

Apple hat am Freitag, dem 30. April 2010, das millionste iPad verkauft. Die Zahl von einer Million wurde in 28 Tagen erreicht, sagte Konzernchef Steve Jobs. Apple hat Lieferschwierigkeiten. "Die Nachfrage übertrifft weiterhin unsere bereitgestellten Mengen", erklärte Jobs. Die internationale Markteinführung des iPads musste Apple deshalb bereits um einen Monat auf Ende Mai 2010 verschieben.

Stellenmarkt
  1. diconium digital solutions GmbH, Stuttgart
  2. NORMA Group Holding GmbH, Maintal bei Frankfurt am Main

Der Hersteller hatte am vergangenen Freitag den Verkauf des Tablet-Computers iPad 3G in den USA begonnen. Das Gerät mit Internetanbindung per Mobilfunk und WLAN war für einen Preis ab 629 US-Dollar erhältlich. Das teuerste 64-GByte-Modell kostete 829 US-Dollar. Die einfachste Ausführung des iPads ohne Mobilfunkchipsatz trug beim Verkaufsstart vor knapp einem Monat ein 499-US-Dollar-Preisschild. Mit WLAN, Bluetooth und wahlweise 16-, 32- oder 64-GByte-Flash-Speicher kostete es 499 US-Dollar, 599 US-Dollar und 699 US-Dollar.

Gene Munster, ein Analyst von Piper Jaffray & Co, sagte dem Wall Street Journal, Apple habe nach seinen Berechnungen an dem Wochenende 300.000 iPad 3G absetzen können. In die Prognose waren Vorbestellungen und Onlineverkäufe mit eingeschlossen. Laut Munster wurden insgesamt über 1 Million iPads verkauft. Die meisten Analysten erwarten, dass 2010 circa 5 Millionen iPads erworben werden, Forrester Research geht nur von 3 Millionen aus. Das Wall Street Journal berichtet, die Apple Stores in San Francisco, New York, Boston und Houston seien am Sonntag ausverkauft gewesen. Der Anbieter für Unterhaltungselektronik Best Buy hatte nach eigenen Angaben nur eine sehr begrenzte Anzahl von iPads 3G erhalten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€ + Versand (Bestpreis!)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 164,90€ + Versand

iDaddy 05. Mai 2010

Meine achtjährige Tochter hat ihr ipad heute zum Geburtstag bekommen. Nichts ist schöner...

DachteSchon 05. Mai 2010

IQ = 5?

MacUser 04. Mai 2010

Sind die Android-Phones tatsächlich so gebaut, dass man sie selbst ohne Probleme mit...

MacUser 04. Mai 2010

Das geht ohne Zubehör, nicht kabellos sondern per iTunes Sync (mitgeliefertes Sync-Kabel...

GlueckwunschApple 04. Mai 2010

Das ist doch mal ne interessante Frage. Aber die Zahl der hier verkauften Geräte ist wohl...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /