Handymarkt: Motorola fliegt aus der Top 5

RIM rückt erstmals in die Top 5 der Handy-Weltrangliste auf

Im ersten Quartal 2010 gerät die Weltrangliste der fünf größten Handyhersteller gehörig durcheinander. Während Research In Motion mit seinen Blackberry-Smartphones erstmals in die Top 5 der Handy-Weltrangliste aufrückt, muss Motorola das Feld räumen.

Artikel veröffentlicht am ,

Über Jahre war Motorola in der Top 5 der Handy-Weltrangliste vertreten. Allerdings macht sich nun bemerkbar, dass sich Motorola nur noch auf die Herstellung und den Vertrieb von Android-Smartphones konzentriert. Damit kann Motorola nicht mehr so hohe Stückzahlen absetzen wie noch mit einfacheren Mobiltelefonen. Nun wurde Motorola von RIM verdrängt, das zwar ebenfalls nur Smartphones im Sortiment hat, aber mit diesem Schwerpunkt länger als Motorola im Markt aktiv ist. Außerdem gibt es Blackberry-Geräte ausschließlich von RIM, während Android-Smartphones auch noch von anderen Herstellern angeboten werden.

Nokia führt den Handymarkt weiterhin an

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler (m/w/d) ORACLE - WEB
    Rieker Holding AG, Thayngen
  2. SAP Nachwuchsführungskraft als Entwicklungsleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Der Gesamtmarkt konnte laut IDC im ersten Quartal 2010 weltweit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 21,7 Prozent zulegen. Insgesamt wurden auf dem Weltmarkt im zurückliegenden Quartal 294,9 Millionen Geräte verkauft. Die Marktführerschaft konnte Nokia verteidigen, auch wenn der Abstand zu Samsung als Zweitplatziertem schrumpft. Mit 107,8 Millionen verkauften Telefonen und einem Marktanteil von 36,6 Prozent ist Nokia aber vorerst uneinholbar für die Konkurrenz. Die Finnen legten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 15,7 Prozent zu.

Auch Samsung konnte die Verkäufe steigern, und zwar um 40,1 Prozent. Bei einem Marktanteil von 21,8 Prozent setzte Samsung 64,3 Millionen Geräte ab und ergatterte einen sehr sicheren zweiten Platz. LG Electronics folgt mit gehörigem Abstand auf dem dritten Platz mit 27,1 Millionen verkauften Handys, was einem Marktanteil von 9,2 Prozent entspricht. Im Vergleich zum Vorjahr wuchsen die Handyverkäufe von LG um 19,9 Prozent.

RIM und Sony Ericsson nahezu gleichauf

Auf dem vierten Platz sieht IDC dieses Jahr zwei Handyhersteller: Neben Sony Ericsson ist das RIM, der Neueinsteiger in die Top 5. Beide weisen einen Marktanteil von 3,6 Prozent auf. RIM konnte 10,6 Millionen Geräte absetzen und um 45,2 Prozent zulegen. Die Verkäufe von Sony Ericsson schrumpften hingegen um 27,6 Prozent auf nur noch 10,5 Millionen Mobiltelefone. Falls Sony Ericsson den Rückgang bei den Verkaufszahlen nicht aufhalten kann, droht dem Unternehmen nach Motorola der Ausschluss aus der Top 5 der Weltrangliste.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    4. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Neben den Handymarktzahlen von IDC gibt es von Canalys auch aktuelles Material zum Smartphone-Markt im ersten Quartal 2010. Im Smartphone-Segment wurde ein starker Zuwachs von 66,9 Prozent verbucht, auf dem Weltmarkt wurden im zurückliegenden Quartal 55,2 Millionen Geräte verkauft. Neben dem Handymarkt führt auch Nokia den Smartphone-Markt an. 21,43 Millionen verkaufte Nokia-Smartphones reichten für einen Marktanteil von 38,8 Prozent.

Apple auf Platz drei im Smartphone-Markt

Den zweiten Platz nimmt RIM im Smartphone-Segment mit einem Marktanteil von 19,2 Prozent ein. Der Vorsprung von Nokia ist auch hier gewaltig, 10,6 Millionen Geräte konnte RIM verkaufen. Auf dem dritten Platz folgt Apple mit 8,8 Millionen verkauften iPhones und einem Marktanteil von 15,9 Prozent. Den vierten Platz hat HTC mit 2,84 Millionen abgesetzten Geräten und einem Marktanteil von 5,1 Prozent inne. Auf Platz fünf folgt Motorola mit einem Marktanteil von 4,7 Prozent und 2,6 Millionen verkauften Smartphones.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


iNtel 03. Mai 2010

Autsch :-))) ...

Ex-Nokia 03. Mai 2010

Das tut aber auch daran geliegen haben tut, das dem Nokia sone dings auch an uns unterere...

iPäd4Ever 03. Mai 2010

Das einzige, wofür DU ein iPhone benutzen kannst, wolltest Du sicher sagen. Nun gut, zum...

cdg 03. Mai 2010

just wurde mein Wunsch nach diesen Zahlen erhört (jedoch bei dem Informationsmitbewerber...

Ainer v. Fielen 03. Mai 2010

Naja, es liegt auch immer etwas daran, wie etwas aufbereitet wird. Und Du wirst sicher...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Artikel
  1. Klimaschutz: Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister Recht hat
    Klimaschutz
    Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister Recht hat

    Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) warnt vor dem Kauf neuer Autos mit Verbrennungsmotor, weil fossile Brennstoffe keine Lösung sind - auch nicht als E-Fuels.
    Ein IMHO von Andreas Donath

  2. VR/AR: Apple stößt bei seiner Brille wohl auf massive Probleme
    VR/AR
    Apple stößt bei seiner Brille wohl auf massive Probleme

    Das VR-AR-Brillen-Projekt von Apple soll in Schwierigkeiten stecken. Die Prototypen überhitzen, was den Marktstart 2022 gefährdet.

  3. Elektromobilität: Renault will ab 2030 in Europa nur noch E-Autos anbieten
    Elektromobilität
    Renault will ab 2030 in Europa nur noch E-Autos anbieten

    Renault will bis 2030 den Umstieg zum reinen Elektroauto-Anbieter schaffen. Ein kleines Schlupfloch gibt es nur für Dacia.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /