Abo
  • Services:
Anzeige
Better Privacy löscht Flash-Cookies

Better Privacy löscht Flash-Cookies

Firefox-Addon ermöglicht Zugriff auf dauerhaft gespeicherte Cookies

Viele Websites mit Flash-Applikationen setzen Cookies, sogenannte LSOs. Anders als die HTTP-Cookies sind die Flash-Cookies kaum bekannt, auch wenn sie eine größere Bedrohung für die Privatsphäre darstellen können. Das Firefox-Addon Better Privacy erlaubt dem Nutzer, auf die LSOs zuzugreifen und sie zu löschen.

Viele Webserver setzen Cookies, kleine Textdateien, auf den Rechner des Nutzers. Darin werden für einen begrenzten Zeitraum einige Informationen gespeichert, etwa eine Kennung für ein registrierungspflichtiges Angebot. Diese können nur über den Browser ausgelesen werden, über den sie gesetzt wurden, und sie haben ein Verfallsdatum. Ist das erreicht, wird die Datei automatisch gelöscht. Wem diese Dateien nicht geheuer sind, kann sie einfach im Browser löschen.

Anzeige

Was viele Nutzer nicht wissen: Auch Flash-Applikationen setzen Cookies, sogenannte Local Shared Objects (LSO). Diese unterscheiden sich von den HTTP-Cookies: Flash-Cookies werden im persönlichen Profil des Nutzers auf dem Computer gespeichert. Ein Zugriff über den Browser ist nicht möglich. Dafür können andere Browser auf die Cookies zugreifen: Öffnet der Nutzer auf einer Website eine Flash-Applikation mit dem Firefox, wird das LSO auch ausgelesen, wenn er dieses Angebot mit Chrome, Opera oder dem Internet Explorer wieder besucht.

Außerdem haben die Flash-Cookies kein Verfallsdatum - sie bleiben also dauerhaft auf der Festplatte. Dort nehmen sie zumindest Platz weg: Ein LSO ist bis zu 100 KByte groß - 25-mal größer als ein HTTP-Cookie. Da die LSOs deutlich größer sind als HTTP-Cookies, können darin auch mehr Daten gespeichert werden, etwa für kontextbezogene Werbung.

Dagegen hilft das Firefox-Addon Better Privacy des Entwicklers Ingo Krüger, der sich Natticat nennt. Die Erweiterung ermöglicht es dem Nutzer, auf die LSOs zuzugreifen und sie zu löschen. Aktuell ist die Version 1.47.4 vom 5. April 2010.

  • Better Privacy gibt es auf Mozillas Addon-Portal.
  • Das Addon ermöglicht dem Nutzer den Zugriff auf Flash-Cookies...
  • ... und sie zu löschen.
  • Außerdem kann er sich diese Dateien dauerhaft von der Festplatte halten.
  • Flash-Cookies bestimmter Websites kann er auch gezielt zulassen.
Better Privacy gibt es auf Mozillas Addon-Portal.

Von sich aus löscht Better Privacy LSOs, wenn Firefox geschlossen wird. Der Nutzer kann aber auch weitere Optionen einstellen, etwa dass Firefox bei Start die Daten löscht oder nach selbst definierten Zeiträumen, etwa jede Stunde. Diese Option dürfte für Nutzer interessant sein, deren Computer im Dauerbetrieb läuft.

Gesteht der Nutzer einzelnen Webangeboten zu, dass sie ein LSO setzen, kann er das Menü im LSO Manager festlegen. Dort gibt es eine Positivliste, in die er die Site aufnehmen kann - entweder indem er ein vorhandenes LSO markiert und dann auf die Schaltfläche "automatisches Löschen verhindern" klickt, oder indem er die URL der Seite per Hand in die Positivliste einträgt. Neben den Flash-Cookies löscht Better Privacy auch sogenannte DOM-Cookies. Das kann der Nutzer ebenfalls im Menü Optionen festlegen.

Der Werkzeugkasten von Golem.de ist eine Sammlung kleiner Hilfsprogramme, die die Redaktion einsetzt. Vielleicht gibt es Alternativen, die ein Problem besser lösen? Wir freuen uns über Rückmeldungen und Tipps zu vergleichbaren Werkzeugen - auch für andere Betriebssysteme - im Forum.


eye home zur Startseite
Krümelmoster 06. Mai 2010

Lustig ist, dass, wenn man BetterPrivacy 1.47.7 von NettiCats Webauftritt downloaden...

Anonymus_ 04. Mai 2010

Da fehlt der zweite Teil: chmod -R a-rw ~/.macromedia/Flash_Player/* auf diese weise...

Icecream 04. Mai 2010

Die Seite funktioniert sowieso nicht. Nicht mit und nicht ohne Blocker und Cookies. Ist...

Trollfaenger... 04. Mai 2010

Wer hier nicht kapiert bist Du selbst, und damit befindest Du Dich in Gesellschaft...

Kaktee 04. Mai 2010

Das ist nicht zu empfehlen. Dieses AddOn wurde vom Entwickler Anfang des Jahres an eine...


Garten Eden / 14. Jul 2010

hep-cat.de / 04. Mai 2010

das blog für programmier-verzweifler / 03. Mai 2010

Add-On gegen Superkekse



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hornetsecurity GmbH, Hannover
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Starnberg bei München
  3. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart
  4. Warner Music Group Germany Holding GmbH, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       

  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. Re: War Huawei nicht auch mal ein Billig-"China...

    ckerazor | 21:59

  2. Meine Gedanken

    bombinho | 21:55

  3. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 21:51

  4. Re: USB C Buchsen - Erfahrungen mit der Haltbarkeit ?

    MarioWario | 21:41

  5. Re: 1400W... für welche Hardware?

    x2k | 21:35


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel