Abo
  • IT-Karriere:

Software gibt Tipps zum Stromsparen

Analyse und Vergleich des Verbrauchs soll Stromverbrauch senken

Eine Energiesparsoftware aus den USA analysiert den Stromverbrauch eines Nutzers und vergleicht die Werte mit denen seines Nachbarn. Sie hilft dem Nutzer, seinen Stromverbrauch zu verstehen und gibt Empfehlungen zur Senkung.

Artikel veröffentlicht am ,

Das US-Unternehmen Opower hat eine Software entwickelt, die den Stromverbrauch analysiert und Empfehlungen gibt, wie der Nutzer seinen Stromverbrauch senken kann. Das Besondere an dem System von Opower ist, dass es Datenanalyse mit Verhaltensforschung kombiniert: Es spornt über Vergleichsdaten die Stromkunden zum Energiesparen an.

Was verbraucht der Nachbar?

Stellenmarkt
  1. SCALTEL AG, Waltenhofen Raum Kempten
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Die Software misst zum einen den Stromverbrauch. In Kombination mit einem Smart Meter kann sie detailliert den Verbrauch von Klimaanlage und Heizung oder die Grundlast auflisten und zeigen, wie hoch deren Anteil am gesamten Verbrauch ist. Der Stromverbrauch wird zudem mit dem der Nachbarn verglichen. Die Software listet auf, wie viel der Nutzer selbst verbraucht hat und im Vergleich dazu den Durchschnittswert aller Bewohner der Region. Dann gibt sie eine Einschätzung, etwa, dass die Klimaanlage für den meisten Stromverbrauch verantwortlich ist und dass dieser höher ist als der Durchschnitt.

Anhand dieser Vergleichsdaten macht die Software Vorschläge zum Einsparen. Ist beispielsweise die Grundlast höher als die der Nachbarn, fragt die Software, ob der Nutzer Geräte dauernd in Bereitschaft hat. Sie schlägt vor, diese Geräte auszuschalten und gibt gleich an, wie viel Geld dadurch gespart wird. Verbraucht die eigene Klimaanlage deutlich mehr als die der Nachbarn, hilft die Software dem Nutzer, dem auf den Grund zu gehen, indem sie ihm Fragen zum Gerät stellt. Aus den Antworten generiert sie dann eine Empfehlung, wie das Gerät zu warten ist oder rät sogar, auf ein moderneres, energiesparenderes umzusteigen.

Was kann der Nutzer tun?

Die meisten Unternehmen begnügten sich damit, Verbrauchsdaten zu erfassen und sie dem Kunden zur Verfügung zu stellen - wenn möglich in Echtzeit, sagte Opower-Marketingchef Ogi Kavazovic dem US-Branchendienst Cnet. Das sei aber Rohmaterial, womit die Nutzer nichts anfangen könnten. "Die Leute wollen doch zweierlei wissen: Wie sieht es bei mir aus, und was kann ich tun?"

Seit einigen Jahren wertet Opower die Daten von einigen US-Energieversorgern aus und liefert deren Kunden zusätzlich zur Stromrechnung Vergleichsdaten. Darin können diese sehen, wie ihr Verbrauch im Vergleich zum Durchschnitt und zu dem der energiesparendsten Haushalte in der Region aussieht. Nutzer, die eine solche vergleichende Aufstellung bekommen, senkten laut einer Opower-Studie ihren Stromverbrauch zumindest leicht.

Der US-Energieversorger Commonwealth Edison (Comed) aus dem US-Bundesstaat Illinois will das Opower-System in Kürze bei 120.000 Kunden einsetzen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 289€
  3. 294€

Bullet No. 1 03. Mai 2010

Oft liegt es nicht am Begreifen, sondern am Sieht fast so aus :-/

wtttt 03. Mai 2010

"Ein "Leech-Indikator" ist etwas für total bescheuerte die nicht in der Lage sind an der...

ewqtqat 03. Mai 2010

Und das, was du progagierst, ist Speziesfaschismus. The needs of the many species...


Folgen Sie uns
       


Pixel 3a und 3a XL - Test

Das Pixel 3a und das PIxel 3a XL sind Googles neue Mittelklasse-Smartphones. Beide haben die gleiche Kamera wie das Pixel 3.

Pixel 3a und 3a XL - Test Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    •  /