Abo
  • IT-Karriere:

F-Secure: Microsoft soll PDF-Reader in Windows integrieren

PDF-Reader in MacOS als Vorbild genannt

Das IT-Sicherheitsunternehmen F-Secure hat Microsoft aufgefordert, einen eigenen PDF-Reader in Windows zu integrieren. F-Secure erhofft sich mehr Sicherheit bei der Darstellung von PDF-Dokumenten. Als Vorbild wird die PDF-Vorschau in Mac OS X genannt.

Artikel veröffentlicht am ,
F-Secure: Microsoft soll PDF-Reader in Windows integrieren

Sean Sullivan, Sicherheitsberater bei F-Secure, ist der Auffassung, dass Microsoft einen eigenen PDF-Reader für Windows-Nutzer entwickeln sollte. Dieser müsste nicht zum Lieferumfang von Windows gehören, sondern könnte als separater Download angeboten werden. So verfährt Microsoft bereits mit dem PDF-Export in Microsofts Office-Paket.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Raum Sindelfingen
  2. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen bei Aachen

Als Vorbild sieht Sullivan die PDF-Vorschau in Apples Mac OS X, die schnell und unkompliziert PDF-Dokumente anzeigt. In seinem Blogbeitrag lässt Sullivan alle alternativen PDF-Reader für Windows unerwähnt, die kostenlos zu haben sind. Neben dem Foxit Reader gehören dazu der Nuance Reader und der Sumatra Reader.

PDF-Reader von Microsoft verspricht höhere Sicherheit

Sullivan meint, es würde die Sicherheit im Internet erhöhen, wenn Microsoft einen eigenen PDF-Reader entwickeln und anbieten würde. Damit spielt Sullivan auf das jüngste Sicherheitsleck in den PDF-Spezifikationen an, das im Adobe Reader noch nicht beseitigt wurde. Microsofts PDF-Reader sollte nur die Grundfunktionen gemäß dem PDF/A-Standard unterstützen. Weder die Ausführung von Programmcode, die Nutzung von Javascript-Funktionen noch die Wiedergabe von Musik- oder Videodateien sollte damit möglich sein, um Angriffsmöglichkeiten auszuschließen.

Sullivan sieht das Problem, dass Microsoft für einen PDF-Reader Lizenzgebühren an Adobe zahlen müsste, den Erfinder des PDF-Formats. Kleinere Firmen könnten nach Sullivans Auffassung kostenlose PDF-Software anbieten, ohne dafür Lizenzen an Adobe zu zahlen. Aber Microsoft sei dafür einfach zu groß und könne das nicht, "ohne dass sich Adobe aufregt". "Aber wisst ihr was? Das sollte euch egal sein. Soll sich Adobe doch aufregen", meint Sullivan. Im Gespräch mit Computerworld ergänzt Sullivan, dass die PDF-Spezifikationen seit 2006 kostenfrei genutzt werden können, das gelte auch für Microsoft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Verwirrt 12. Mai 2010

Und - schon geheult?

Himmerlarschund... 04. Mai 2010

Eben! Und wenn ich ihn runterladen müsste, warum sollte ich den von MS nehmen? Und warum...

Himmerlarschund... 04. Mai 2010

Da installier ich lieber gleich den Viewer meiner Wahl. Oder anders: Warum reden die von...

PA 04. Mai 2010

Zustimmung. Obwohl PDF XChange Viewer der beste von allen kostenlosen PDF-Betrachtern ist!

sdsad 03. Mai 2010

Ich behaupte mal frech das Gegenteil.


Folgen Sie uns
       


Gears of War 5 - Fazit

Spektakulär inszenierte Action ist die Spezialität von Gears of War, und natürlich setzt auch Gears 5 auf Bombast und krachende Effekte.

Gears of War 5 - Fazit Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

    •  /