Abo
  • Services:
Anzeige
F-Secure: Microsoft soll PDF-Reader in Windows integrieren

F-Secure: Microsoft soll PDF-Reader in Windows integrieren

PDF-Reader in MacOS als Vorbild genannt

Das IT-Sicherheitsunternehmen F-Secure hat Microsoft aufgefordert, einen eigenen PDF-Reader in Windows zu integrieren. F-Secure erhofft sich mehr Sicherheit bei der Darstellung von PDF-Dokumenten. Als Vorbild wird die PDF-Vorschau in Mac OS X genannt.

Sean Sullivan, Sicherheitsberater bei F-Secure, ist der Auffassung, dass Microsoft einen eigenen PDF-Reader für Windows-Nutzer entwickeln sollte. Dieser müsste nicht zum Lieferumfang von Windows gehören, sondern könnte als separater Download angeboten werden. So verfährt Microsoft bereits mit dem PDF-Export in Microsofts Office-Paket.

Anzeige

Als Vorbild sieht Sullivan die PDF-Vorschau in Apples Mac OS X, die schnell und unkompliziert PDF-Dokumente anzeigt. In seinem Blogbeitrag lässt Sullivan alle alternativen PDF-Reader für Windows unerwähnt, die kostenlos zu haben sind. Neben dem Foxit Reader gehören dazu der Nuance Reader und der Sumatra Reader.

PDF-Reader von Microsoft verspricht höhere Sicherheit

Sullivan meint, es würde die Sicherheit im Internet erhöhen, wenn Microsoft einen eigenen PDF-Reader entwickeln und anbieten würde. Damit spielt Sullivan auf das jüngste Sicherheitsleck in den PDF-Spezifikationen an, das im Adobe Reader noch nicht beseitigt wurde. Microsofts PDF-Reader sollte nur die Grundfunktionen gemäß dem PDF/A-Standard unterstützen. Weder die Ausführung von Programmcode, die Nutzung von Javascript-Funktionen noch die Wiedergabe von Musik- oder Videodateien sollte damit möglich sein, um Angriffsmöglichkeiten auszuschließen.

Sullivan sieht das Problem, dass Microsoft für einen PDF-Reader Lizenzgebühren an Adobe zahlen müsste, den Erfinder des PDF-Formats. Kleinere Firmen könnten nach Sullivans Auffassung kostenlose PDF-Software anbieten, ohne dafür Lizenzen an Adobe zu zahlen. Aber Microsoft sei dafür einfach zu groß und könne das nicht, "ohne dass sich Adobe aufregt". "Aber wisst ihr was? Das sollte euch egal sein. Soll sich Adobe doch aufregen", meint Sullivan. Im Gespräch mit Computerworld ergänzt Sullivan, dass die PDF-Spezifikationen seit 2006 kostenfrei genutzt werden können, das gelte auch für Microsoft.


eye home zur Startseite
Verwirrt 12. Mai 2010

Und - schon geheult?

Himmerlarschund... 04. Mai 2010

Eben! Und wenn ich ihn runterladen müsste, warum sollte ich den von MS nehmen? Und warum...

Himmerlarschund... 04. Mai 2010

Da installier ich lieber gleich den Viewer meiner Wahl. Oder anders: Warum reden die von...

PA 04. Mai 2010

Zustimmung. Obwohl PDF XChange Viewer der beste von allen kostenlosen PDF-Betrachtern ist!

sdsad 03. Mai 2010

Ich behaupte mal frech das Gegenteil.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  3. Virtual Solution AG, München
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Stephen Kings Es 8,97€, Serpico 8,97€, Annabelle 8,84€)

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Bundestagswahl 2017 Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher
  2. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  3. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

VR: Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
VR
Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
  1. Zukunft des Autos "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  2. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  3. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor

  1. Re: Der Preis war schon damals ok

    packansack | 01:56

  2. Re: Nutzen von ECC?

    Mechwarrior | 01:49

  3. Re: Die Atmen App...

    picaschaf | 01:37

  4. Re: Siemens hat eine gute Lösung in Parkhäusern

    Stefann | 01:26

  5. Re: Super Gau

    User_x | 01:24


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel