Abo
  • IT-Karriere:

CI+-Fernseher mit Kabel Deutschland nutzen

Modul und Smartcard ersparen separaten DVB-C-Receiver

Kabel Deutschland bietet seinen Kunden nun ein CI+-Modul und eine passende Smartcard. Wer einen Fernseher mit integriertem DVB-C-Empfänger und CI+-Unterstützung besitzt, kann damit das Fernsehprogramm des Kabelnetzbetreibers auch ohne separaten Empfänger nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
CI-Plus-Modul von KD
CI-Plus-Modul von KD

Kabel Deutschland bietet als einer der ersten Kabelnetzbetreiber in Deutschland ab sofort ein CI+-Modul an. Das ist insbesondere für Besitzer von CI+-fähigen Fernsehern interessant, denn ihnen bleibt damit nun ein separater Receiver erspart, wenn sie ihr SD- und HD-Fernsehprogramm über Kabel Deutschland beziehen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn / mehrere Standorte
  2. Consors Finanz BNP Paribas, München

Das in den CI+-Schacht des Fernsehers zu schiebende CI+ Modul von Kabel Deutschland wird direkt über den Kundendienst angeboten und kann nicht im Handel erworben werden. Je nach Vertragsart wird es kostenlos zur Verfügung gestellt oder für 69 Euro verkauft - eine Smartcard zur Entschlüsselung des Fernsehprogramms wird mitgeliefert.

Entwickelt wurde das Modul von der SMiT Digital GmbH, es basiert auf dem Verschlüsselungssystem Videoguard der Firma NDS. Eine Liste kompatibler CI+-Fernseher bietet Kabel Deutschland als PDF zum Download an.

Vom Einsatz mit nur CI-fähigen Fernsehern rät Kabel Deutschland eher ab, da das Modul dort meist eingeschränkt funktioniere und einige Sender aufgrund des Kopierschutzes nicht angezeigt würden. Die Kombination aus CI+-TV-Geräten und CI-Karten unterstützt Kabel Deutschland weiterhin nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,99€ + 5€-Versand (USK 18) - Bestpreis!
  2. (aktuell u. a. Corsair T1 Race 2018 in diversen Farben für 229,90€ + Versand. Bestpreis!)
  3. (heute u. a. mit PlayStation 4 und Samsung-TVs)
  4. 299,99€ (Bestpreis!)

Kitesurferin 20. Jul 2012

Nun ist etwas Zeit vergangen und die CI+ Karten und Module gibt es nahezu...

thomy_pc 06. Sep 2010

für die öffentlich rechtlichen braucht man gar kein CI, die sind nämlich unverschlüsselt...

Ichduersiees 04. Mai 2010

Na dann zeig mir mal, wie Du mit einem Alphacrypt Light Kabel Deutschland decodierst...

flasherle 04. Mai 2010

Okay und jetzt erzählst du mir noch was man bei dem TV programm bitte aufnehmen wollen...

Hui 04. Mai 2010

Könnt schon passieren, dass ich mir das zulege, da muss aber erst wieder ard und arte HD...


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

    •  /