CI+-Fernseher mit Kabel Deutschland nutzen

Modul und Smartcard ersparen separaten DVB-C-Receiver

Kabel Deutschland bietet seinen Kunden nun ein CI+-Modul und eine passende Smartcard. Wer einen Fernseher mit integriertem DVB-C-Empfänger und CI+-Unterstützung besitzt, kann damit das Fernsehprogramm des Kabelnetzbetreibers auch ohne separaten Empfänger nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
CI-Plus-Modul von KD
CI-Plus-Modul von KD

Kabel Deutschland bietet als einer der ersten Kabelnetzbetreiber in Deutschland ab sofort ein CI+-Modul an. Das ist insbesondere für Besitzer von CI+-fähigen Fernsehern interessant, denn ihnen bleibt damit nun ein separater Receiver erspart, wenn sie ihr SD- und HD-Fernsehprogramm über Kabel Deutschland beziehen.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur SPS-Programmierung (m/w/d)
    Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Software Engineer SAP Basis / Plattform (m/w/d)
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Das in den CI+-Schacht des Fernsehers zu schiebende CI+ Modul von Kabel Deutschland wird direkt über den Kundendienst angeboten und kann nicht im Handel erworben werden. Je nach Vertragsart wird es kostenlos zur Verfügung gestellt oder für 69 Euro verkauft - eine Smartcard zur Entschlüsselung des Fernsehprogramms wird mitgeliefert.

Entwickelt wurde das Modul von der SMiT Digital GmbH, es basiert auf dem Verschlüsselungssystem Videoguard der Firma NDS. Eine Liste kompatibler CI+-Fernseher bietet Kabel Deutschland als PDF zum Download an.

Vom Einsatz mit nur CI-fähigen Fernsehern rät Kabel Deutschland eher ab, da das Modul dort meist eingeschränkt funktioniere und einige Sender aufgrund des Kopierschutzes nicht angezeigt würden. Die Kombination aus CI+-TV-Geräten und CI-Karten unterstützt Kabel Deutschland weiterhin nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kitesurferin 20. Jul 2012

Nun ist etwas Zeit vergangen und die CI+ Karten und Module gibt es nahezu...

thomy_pc 06. Sep 2010

für die öffentlich rechtlichen braucht man gar kein CI, die sind nämlich unverschlüsselt...

Ichduersiees 04. Mai 2010

Na dann zeig mir mal, wie Du mit einem Alphacrypt Light Kabel Deutschland decodierst...

flasherle 04. Mai 2010

Okay und jetzt erzählst du mir noch was man bei dem TV programm bitte aufnehmen wollen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lennart Poettering
Systemd-Gründer wechselt offenbar zu Microsoft

Der einflussreiche Entwickler Lennart Poettering hat offenbar den Linux-Distributor Red Hat verlassen und wechselt zur Konkurrenz.

Lennart Poettering: Systemd-Gründer wechselt offenbar zu Microsoft
Artikel
  1. Thinkpad E14 Gen4 im Test: Laptop mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis
    Thinkpad E14 Gen4 im Test
    Laptop mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis

    Top für 900 Euro: Das Thinkpad E14 Gen4 mit Alder Lake ist flott, aufrüstbar und tippt sich exzellent. Nur beim Display steht Lenovo auf der Stelle.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. 9-Euro-Ticket: Auswertung von Handydaten zeigt vermehrte Bahn-Nutzung
    9-Euro-Ticket
    Auswertung von Handydaten zeigt vermehrte Bahn-Nutzung

    Eine Auswertung von Mobilfunkdaten durch das Statistische Bundesamt deutet darauf hin, dass manche Pendler von der Straße auf die Schiene gewechselt sind.

  3. Zu geringer Abstand: Polizei sucht mit Drohne nach Verkehrssündern
    Zu geringer Abstand
    Polizei sucht mit Drohne nach Verkehrssündern

    Ein zu geringer Abstand auf der Autobahn ist eine häufige Unfallursache. In Brandenburg hat die Polizei Drängler mit einer Drohne gefilmt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • LG OLED TV 77" 120 Hz günstig wie nie: 2.399€ • Amazon-Geräte günstiger • AMD Ryzen 5 günstig wie nie: 125€ • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI 31,5“ 165Hz 369€) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /