• IT-Karriere:
  • Services:

Google übernimmt 3D-Desktop Bumptop

Integration in Chrome OS oder Android möglich

Die Entwickler des 3D-Desktops Bumptop für Windows und Mac OS X wurden von Google übernommen. Updates wird es nun nicht mehr geben und der Download der kostenlosen Version ist nur noch eine Woche lang möglich. Besitzer der Pro-Version sollten eine Kopie archivieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Google übernimmt 3D-Desktop Bumptop

Die dreidimensionale Oberfläche erlaubt das Gruppieren und Sortieren von Desktopelementen. Auf dem Mac werden Gesten auf dem Trackpad der Notebooks genutzt, um Ordnung zu schaffen. Unter Windows 7 bietet Bumptop Multitouch-Funktionen.

Stellenmarkt
  1. W3L AG, Dortmund
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Bumptop arbeitet mit Stapeln, die aus einer oder mehreren Dateien bestehen können. Deren Bestandteile kann der Anwender selbst zusammenstellen, indem er etwa mehrere Dateien markiert und dann gruppiert. Das Programm zeigt die Miniaturansicht als Repräsentation der Datei an, so dass der Inhalt von Bild- und PDF-Dateien leicht erkannt wird, ohne dass die Datei erst geöffnet werden muss.

Der Nutzer kann unter Bumptop Dateistapel selbst anlegen oder mit Hilfe von Filtern erstellen. Hier werden zum Beispiel Dateien eines Typs zusammengelegt. Mit dem Mausrad oder einer Geste blättert der Anwender durch den Stapel. Die gefundenen Dateien lassen sich aus dem Stapel herausnehmen und auf dem Desktopboden ablegen. Icons wichtiger Dateien können vergrößert werden, um sie nicht aus den Augen zu verlieren. Eine Anbindung an soziale Netzwerke gibt es ebenfalls. Schiebt der Nutzer etwa ein Foto auf das Facebook-Symbol, wird das Bild automatisch auf Facebook hochgeladen.

Ob Google mit der Übernahme der 3D-Desktop-Entwickler die Funktionen von Bumptop in Chrome OS oder Android ganz oder teilweise übernehmen will, ist nicht bekannt. Zu den finanziellen Details der Übernahme wurden keine Angaben gemacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. The Surge 2 für 42,99€, Trackmania 2: Stadium für 5,99€, Fallout: New Vegas Ultimate...
  3. (aktuell u. a. Netgear Pro Safe JGS524Ev2 Switch für 103,90€, Hasbro Nerf N-Strike für 36...
  4. (u. a. Samsung RU7419 (43 Zoll) für 329€, Samsung RU7409 (50 Zoll) für 449€, Samsung RU8009...

bytheway 10. Jul 2010

das nehm ich mal zurück...

Wyv 03. Mai 2010

fühle ich mich sofort an Office Space erinnert. Fehlt nur noch, dass ich mir eine Bill...

xsosos 03. Mai 2010

Haben doch ein Mail an die Käufer geschrieben das sie ihre Kohle zurückholen können.

Prypjat 03. Mai 2010

Da soll mal einer sagen, bei Golem gäbe es keine kreativen Köpfe. Hoffentlich wird er...

Prypjat 03. Mai 2010

Ich Ordne alles nach Bestimmung ab, habe aber trotdem regelmäßig irgendwelches Zeug auf...


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /