• IT-Karriere:
  • Services:

Medienkatalog CDWinder mit OpenStreetMap-Anbindung

CDWinder verarbeitet nun auch Illustrator- und Indesign-Daten

CDWinder für Windows ist in der neuen Version 5.7 erschienen und bietet eine Anbindung an OpenStreetMap zur Kartendarstellung von georeferenziertem Bildmaterial und zum Geotagging. Außerdem wurde eine Foto-Export-Funktion entwickelt, die Bilder in unterschiedlichen Formaten und Größen ausgeben kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Medienkatalog CDWinder mit OpenStreetMap-Anbindung

CDWinder versteht sich als Medienkatalog, der nicht nur Fotos, sondern auch Musik und Videos verwalten kann. Erfasst werden auf Wunsch die Inhalte von Festplatten, optischen Datenträgern, Netzwerklaufwerken und FTP-Servern.

  • CDWinder 5.7 mit Geofinder und OpenStreetMaps
CDWinder 5.7 mit Geofinder und OpenStreetMaps
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Würzburg
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

CDWinder 5.7 enthält im Modul Geofinder, das GPS-Daten von Fotos verwaltet, eine Anbindung an OpenStreetMap. Fotos, die entsprechende Daten bereits beinhalten, werden dann auf diesem Kartenmaterial platziert. Außerdem ist der Geofinder dadurch in der Lage, dem Nutzer auch selbst das Geotaggen auf der Karte zu ermöglichen.

Das Programm kann in der neuen Version außerdem die Metadaten in Flac-Dateien samt CD-Covern sowie Voransichten von Adobe-Illustrator- und Indesign-Dateien erfassen.

CDWinder 5.7 läuft unter Windows (ab 2000) und kostet als Einzellizenz für Privatnutzer rund 30 Euro. Die kommerzielle Fassung ist für zwei Benutzer ab rund 100 Euro erhältlich. Für Besitzer von 5.x-Lizenzen ist das Update kostenlos, ältere Versionen können ab 14 Euro auf den aktuellen Stand gebracht werden. Eine Testversion wird ebenfalls angeboten.

Von einem anderen Entwickler gibt es CDWinder für Mac OS X. Dieses Programm kann auf den Katalogbestand seines Windows-Namensvetters zugreifen und wird separat ab 30 Euro verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  3. 7,99
  4. (-67%) 19,99€

MM 03. Mai 2010

Ebend also nur wenn es auch integraler untrennbarer Bestandteil des neuen Produktes ist.

wev 03. Mai 2010

Ja. Gibt's noch. Eigentlich ist es populärer denn jeh: "App-Store" von Apple, World of...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 - Hands on

Samsung hat gleich drei neue Modelle der Galaxy-S20-Serie vorgestellt. Golem.de konnte sich die Smartphones im Vorfeld bereits genauer anschauen.

Samsung Galaxy S20 - Hands on Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    •  /