Abo
  • Services:

All Points Bulletin: Autoaction auf Stundenbasis

Spielerzeit lässt sich auch mit Ingame-Geld bezahlen

Das Online-Actionspiel All Points Bulletin (APB) soll sich spielen wie "GTA meets Counterstrike". Jetzt geben die Entwickler den Starttermin bekannt und stellen die Bezahlmodelle vor - die ein paar ungewöhnliche Details enthalten.

Artikel veröffentlicht am ,
All Points Bulletin: Autoaction auf Stundenbasis

Freitag, der 2. Juli 2010 wird ein spannender Tag in der Spielebranche: An dem Tag soll in Europa mit All Points Bulletin der erste Versuch eines Grand Theft Auto als Massively Multiplayer Online Game ins Netz gehen; in den USA soll es schon am 29. Juni 2010 so weit sein. Das Programm entsteht bei dem schottischen Entwicklerstudio Realtime Worlds unter Federführung von David Jones, einem der Erfinder der GTA-Reihe. Das PC-Spiel kommt für rund 50 Euro in den Handel, dazu gibt es 50 Stunden Spielzeit. Weitere 20 Stunden kosten 6,29 Euro, die gängige monatliche Mitgliedschaft ist für 8,99 Euro zu haben - noch längere Laufzeiten bringen Rabatte.

  • APB
  • APB
  • APB
  • APB
  • APB
  • APB
APB
Stellenmarkt
  1. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt an der Donau
  2. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover

Das Handeln und Plaudern mit anderen im Marktplatz soll auch ohne Bezahlung möglich sein. Wer seine Vehikel mit selbst erstellten Extras ausgestattet oder Belohnungen eingeheimst hat, kann beides an andere verschachern und mit dem Ingame-Geld auch Spielzeit kaufen. Details wollen die Entwickler später verraten. Derzeit läuft die geschlossene Beta, für die auch weiterhin Anmeldungen angenommen werden.

APB versetzt Spieler in eine Metropole, in der sie sich den "Criminals" oder den "Enforcers" anschließen können, also Gangstern oder Gendarmen. Beide Fraktionen kämpfen zu Fuß und in Autos um die Macht in den Stadtbezirken und absolvieren zur Geld- und Ausrüstungsbeschaffung Missionen. Das Programm basiert auf der Unreal Engine 3.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 39,99€
  3. (-78%) 7,99€
  4. 3,99€

Johnny Cache 21. Jun 2010

Es reicht also nicht daß die Leute teilweise so blöd sind und unreflektiert die Kohle...

Patchday 08. Mai 2010

4.5 GB? Neuer Weltrekord? Würde sagen das sind die im vorhinein draufgepappten 450 DLC's...

x2k 04. Mai 2010

8,99 sind 8,99 monatlich zuviel und der vergleich mit wow ist auch nur dann toll wenn...

x2k 04. Mai 2010

kannst du dich selber fragen das hab ich gelesen und nicht hin geschreiben kommt...

Hotohori 04. Mai 2010

Nun ja, gehst du auch ins Internet, weil du ja dafür bezahlst? Die monatlichen Gebühren...


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /