Abo
  • Services:

Sicherheitsproblem in Adobes Photoshop CS4

Angreifer können System übernehmen

Tavis Ormandy des Google Security Teams hat einen Fehler in Adobes Photoshop CS4 aufgespürt. Das Ausnutzen des Fehlers kann es einem Angreifer ermöglichen, das System zu übernehmen, egal ob Windows-PC oder Mac.

Artikel veröffentlicht am ,

Photoshop CS4 in der Version 11.0.0 hat ein Sicherheitsproblem bei der Verarbeitung mit TIFF-Dateien, wie Adobe bekanntgibt. Entsprechend manipulierte TIFF-Dateien ermöglichen es einem Angreifer, Schadcode auszuführen und das System zu übernehmen, so Adobe.

Stellenmarkt
  1. ASK Industries GmbH, Niederwinkling bei Straubing
  2. LEITZ ACCO Brands GmbH & Co KG, Stuttgart

Dazu muss das Opfer allerdings bewegt werden, die Datei zu öffnen. Betroffen sind sowohl Windows- als auch Mac-Nutzer des Bildbearbeitungsprogramms. Adobe empfiehlt allen Nutzern, das Update 11.0.1 einzuspielen, das auf der Webseite bereitsteht.

Der Fehler wurde von Tavis Ormandy des Google Security Teams entdeckt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 12,99€
  2. 1,29€
  3. (-68%) 8,99€
  4. (-76%) 11,99€

ampelhannes 03. Mai 2010

mal abgesehen davon das die cs4 edition eine zumutung an sich ist neu gekauft - kein...

OnlineGamer 02. Mai 2010

Muhahahahh ... Achtung Bushupenalarm!

Sicherheitstip 02. Mai 2010

Dann läuft auf Apple halt kein Photoshop mehr aber das Internet wird sicherer!

abro 02. Mai 2010

huch, du bist aber subtil vom thema abgewichen.

Page 01. Mai 2010

Ja und weil Apple es nicht so hat, mit brauchbaren APIs zu veröffentlichen, kann die...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    •  /