Festplattenausstieg zahlt sich für Fujitsu aus

IT-Konzern macht wieder Gewinn

Nach dem Verkauf seiner Festplattensparte an Toshiba und der Auslagerung der Chipproduktion nach Taiwan macht Fujitsu wieder Gewinne. Die Maßnahmen hatte der frühere Vorstandschef Kuniaki Nozoe eingeleitet, der den Konzern wegen Vorwürfen, zur japanischen Mafia zu gehören, verlassen musste.

Artikel veröffentlicht am ,
Ex-Boss Kuniaki Nozoe
Ex-Boss Kuniaki Nozoe

Fujitsu hat in seinem vierten Finanzquartal wieder einen Gewinn erwirtschaftet. Das Chipgeschäft wurde dafür restrukturiert und die unprofitable Festplattenproduktion verkauft. Der Gewinn des japanischen Konzerns lag bei 45,7 Milliarden Yen (368 Millionen Euro). Im Vergleichszeitraum des Vorjahres stand noch ein Verlust von 76,3 Milliarden Yen (608 Millionen Euro) unter der Bilanz des japanischen IT-Konzerns. Die Analysten hatten mit 50,7 Milliarden Yen (404 Millionen Euro) jedoch einen höheren Gewinn erwartet. Der Umsatz stieg um 14 Prozent auf 1,346 Billionen Yen (10,71 Milliarden Euro).

Stellenmarkt
  1. Facility Technology Solution Lead (m/f/x)
    Autodoc AG, Berlin, Szczecin (Polen), Cheb (Tschechische Republik)
  2. IT-Spezialist als Software-Entwickler (m/w/d)
    McPaper AG, Berlin
Detailsuche

Der frühere Vorstandschef Kuniaki Nozoe hatte den Verkauf der Festplattenfertigung an Toshiba vollzogen und die Chipherstellung nach Taiwan ausgelagert. Nozoe trat im vergangenen Herbst angeblich aus gesundheitlichen Gründen zurück und will jetzt mehrere Vorstandsmitglieder auf Schadensersatz verklagen. Später kam heraus, dass ihm enge Verbindungen in das organisierte Verbrechen, die japanische Yakuza, nachgesagt wurden. Den Aktionären sei durch die laut Nozoe falschen Anschuldigungen ein Schaden in Höhe von 5 Milliarden Yen (40 Millionen Euro) entstanden. Nozoe klagt nun auf Wiedereinstellung und fordert, dass Fujitsu die Affäre von einer unabhängigen Untersuchungskommission prüfen lässt.

In laufendem Finanzjahr, das im März 2011 endet, erwartet Fujitsu einen leichten Anstieg des Nettogewinns um 2,1 Prozent auf 95 Milliarden Yen (755,7 Millionen Euro). Der operative Gewinn werde um 96 Prozent auf 185 Milliarden Yen (1,47 Milliarden Euro) zulegen und der Umsatz um 2,6 Prozent auf 4,8 Billionen Yen (38,2 Milliarden Euro) klettern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xbox Cloud Gaming
Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
Artikel
  1. Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
    Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
    "Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

    Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

  2. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /