Abo
  • Services:

IMHO: Computerspielpreis verliehen, Jury blamiert

Anno 1404 ist aus formalen Gründen nicht das beste internationale Spiel

Der Preis ist verliehen, die Jury blamiert: Anno 1404 hätte nicht mal nach den formalen Vorgaben des Preises das "Beste Internationale Spiel" werden dürfen - und ein verdienter Gewinner ist leer ausgegangen. Der Einfluss von Politik und vermeintlichen Jugendschützern auf den Deutschen Computerspielepreis ist viel zu hoch, Qualität spielt keine Rolle.

Artikel veröffentlicht am ,
IMHO: Computerspielpreis verliehen, Jury blamiert

Glückwunsch an die Jugendschutzindustrie zu diesem tollen Preis und der gelungenen Verleihung mit Stars aus Politik, Film und Fernsehen. Es gab ja auch viel zu feiern: Schon zum zweiten Mal wurden pädagogisch wertvolle Produkte ausgezeichnet. Gewaltfreie, für Kinder und Jugendliche gleichermaßen geeignete Unterhaltungsangebote. Ein klasse Abend war das! Und Staatsminister Bernd Neumann trifft den Punkt, wenn er sagt, dass der "Preis in der Computerspielszene angekommen ist."

Stellenmarkt
  1. Aareal Bank AG, Wiesbaden
  2. VEGA Grieshaber KG, Schiltach

Moment - Computerspiele? Ging es bei der Preisverleihung zum Deutschen Computerspielpreis wirklich um Computerspiele? Wer sich die Preisverleihung angeschaut und die Reden angehört hat, der wird so gut wie keine Schnittmengen zu den realen Computerspielern im Lande finden. Bei ihnen gibt es für den Preis bestenfalls Gleichgültigkeit, meistens aber Spott und Häme.

Besonders deutlich wird dies angesichts der Entscheidung, Anno 1404 auch als "Bestes Internationales Spiel" auszuzeichnen. Anno 1404 ist klasse, keine Frage. Aber es ist nicht das beste internationale Spiel des vergangenen Jahres. Wenn ein nominiertes Uncharted 2 - was nach Auffassung vieler Beobachter eigentlich den Sieg verdient hätte - nur deshalb nicht gewinnt, weil den Politikern und Jugendschützern in der Jury zu viel Gewalt enthalten ist, dann verfügen diese Jurymitglieder über keinerlei Affinität zu Computerspielen oder gar der Szene. Gewalt steht in Uncharted 2 nicht im Mittelpunkt, das Spiel ist ein spannendes Abenteuer, das ohne Brutalität auskommt. Unter den nominierten Titeln hätte es gewinnen müssen.

Im Übrigen hat die Jury es nicht einmal geschafft, die formalen Vorgaben des Preises korrekt umzusetzen. Die Anforderungen an das 'Beste internationale Spiel' lauten laut offizieller Webseite: "Jeder Verband kann jeweils bis zu drei im Ausland hergestellte Spiele für diese Kategorie vorschlagen." Anno 1404 wurde aber nicht im Ausland, sondern in Deutschland entwickelt - das weiß eigentlich jeder, und ansonsten hätte es auch nicht den Preis als "Bestes Deutsches Spiel" gewinnen können.

Aber auch aus weniger formaler Sicht hat die Jury dem Preis geschadet: Inzwischen haben alle Beobachter festgestellt, dass Spiele offenbar in erster Linie nach dem Kriterium "auf jeden Fall gewaltfrei" ausgezeichnet werden. Spaß oder Innovation spielen so gut wie keine Rolle.

IMHO ist der Kommentar von Golem.de. IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach)



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)

QK 20. Mai 2010

Nein jeder weist dass ich World of Warcraft und so ähnliche spiele spiele und sie haben...

Saboteur 06. Mai 2010

Versteh die Thematik nicht wirklich. Habe meine zeit beim Bund absolviert, spiele gerne...

golem23 05. Mai 2010

Das ist Haarspalterei. Die Bemerkung, dass Gewalt nicht im Mittelpunkt steht - wie im...

Siegesmund 05. Mai 2010

Es ist ja vollkommen legitim, an Entscheidungen von Preisverleihungen etwas anzuprangern...

jackisback 04. Mai 2010

hehe...der peste comment bisher....


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /