Abo
  • Services:

Angeschaut: Android-Browser Skyfire spielt Flash-Videos ab

Betaversion als Download verfügbar

Der Browser Skyfire 2.0 steht in einer ersten Betaversion für Android zum Ausprobieren bereit. Damit lassen sich Flash-Videos abspielen, die in Webseiten eingebunden sind. Das Videomaterial wird von einem Server aufbereitet und an den Skyfire-Browser übermittelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Angeschaut: Android-Browser Skyfire spielt Flash-Videos ab

Die erste Android-Version von Skyfire trägt gleich die Versionsnummer 2.0 und bringt als Neuerung eine spezielle Werkzeugleiste für eine vereinfachte Bedienung.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. über duerenhoff GmbH, Duisburg

Skyfire komprimiert Flash-Videos, verspricht aber, dass dabei die verfügbare Bandbreite berücksichtigt wird. Bei der Wiedergabe eines Flash-Videos auf der Seite von Golem.de zeigten sich aber deutliche Artefakte, so dass der Videoinhalt oft nicht zu erkennen war. Obwohl eine schnelle WLAN-Verbindung bestand, komprimierte Skyfire das Video sehr stark. Bis zu 70 Prozent soll die Kompressionsrate betragen. Die Komprimierung von Webseiten wurde mit der Android-Version von Skyfire aufgegeben, der Browser verwendet nun Webkit als Rendering-Engine.

Ein Videovergleich zeigt, dass die Bild- und Tonqualität der Videowiedergabe in Skyfire ziemlich schlecht ist. Das Video wird zu stark komprimiert, so dass der Inhalt teilweise nicht erkennbar ist. Wird das Video über Youtube auf dem gleichen Gerät abgespielt, ist die Bild- und Tonqualität hingegen einwandfrei.

Wird Golem.de in Skyfire geöffnet und dann ein Video geladen, wird dies erst komplett auf den mobilen Begleiter übertragen, bevor die Wiedergabe beginnt. Ganz im Unterschied zu Youtube, wo die Wiedergabe unmittelbar beginnt, weil der Inhalt gestreamt wird. Es gab immer wieder Abbrüche samt passender Fehlermeldung, die der Betafassung der Software geschuldet sein können.

Skyfire ist nicht merklich schneller als der Android-Browser

Skyfire verspricht ein schnelleres Laden von Webseiten als mit dem normalen Android-Browser. Im Test war aber kein Geschwindigkeitsunterschied auszumachen. Die Webseite von Golem.de war im Android-Browser genauso schnell geladen wie in Skyfire.

  • Skyfire 2.0 Beta
Skyfire 2.0 Beta

Die Werkzeugleiste Skybar erlaubt einen Zugriff auf in einer Seite eingebettete Videos. Außerdem lassen sich dadurch Links über soziale Netzwerke verteilen. Der Browser soll auf Inhalte passend zur angezeigten Webseite verweisen. Als Rendering Engine setzt Skyfire auf Webkit; welche Version zum Einsatz kommt, ist aber nicht bekannt. Der Browser unterstützt bis zu acht Tabs und zeigt Webseiten wahlweise wie in einem Desktopbrowser oder in einer an mobile Geräte angepassten Formatierung. Auch Kneif- und Spreizgesten für das Vergrößern von Webseiten soll der Browser beherrschen, das gilt aber nur, wenn das Android-Smartphone das auch unterstützt.

Die Betaversion von Skyfire 2.0 für Android ab der Version 1.5 steht ab sofort kostenlos zum Download bereit.

Bis zur fertigen Version von Skyfire 2.0 für die Android-Plattform sollen sich auch Silverlight-Inhalte sowie Quicktime und Windows-Media-Daten im Browser anzeigen lassen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 12.10.)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 47,99€
  4. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...

hOnk 30. Apr 2010

Troll WIN!

verlgiecher 30. Apr 2010

Da hilft nur Quelltext vergleichen....

Droid 30. Apr 2010

Dem stimme ich leider zu. Auerdem sind die Videos auf dem Milestone nicht in der nativen...

Noobies 30. Apr 2010

Es wird das Palm Pre Test Video auf dem HTC abgespielt... Links sieht man das Video von...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

    •  /