Abo
  • Services:

Steam für den Mac kommt am 12. Mai 2010

Eigentlich sollte es schon im April so weit sein

Valve Software bringt seinen Spiele-Onlineshop mit Community am 12. Mai 2010 auf den Mac. Ursprünglich hieß es, dass Steam und Valve-Spiele wie Half-Life 2, Portal und Left 4 Dead 2 bereits im April erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Steam für den Mac kommt am 12. Mai 2010

Steam für Mac OS X verspätet sich etwas. Statt im April kommt der Spiele-Onlineshop erst am 12. Mai 2010 auf den Mac. Dann sollen auch Valves PC-Spiele in einer Mac-Version zum Download bereitstehen - mit direkt auf den Mac angepasster Source Engine. Wer bereits die PC-Versionen besitzt, soll die Valve-Spiele dann auch kostenlos auf dem Mac spielen können.

Auf dem Mac könnte Steam durchaus für eine lebendigere Spieleszene sorgen - und für Mac-Entwickler einen bedeutenden neuen Absatzkanal schaffen. Auch ein Linux-Steam soll bereits in Arbeit sein, dazu gibt es aber noch keine offizielle Bestätigung seitens Valve. Unter Windows ist Steam der bisher weltweit erfolgreichste Spiele-Download-Shop.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SAMSUNG UE55NU7409, 55 Zoll, UHD 4K, SMART TV, LED TV 577,00€)
  2. (u. a. The Witcher 3 GOTY 14,99€, Thronebreaker 19,39€, Frostpunk 20,09€)
  3. (u.a. AMD Ryzen 5 2600 Prozessor 149,90€)
  4. 279,00€

Chuck Norris 15. Mai 2010

Also hier gibst schon die Binarys für die Linux version: http://store.steampowered.com...

MeToo 11. Mai 2010

Me too!! So long suckers ;-)

glubberbubber 09. Mai 2010

Also wir benutzen zu dritt gemeinsam einen Itunes Account von verschiedenen Rechnern da...

blablup 01. Mai 2010

Das ist bloedsinn. ATI und NVIDIA bieten mittlerweile ganz brauchbare Treiber...

moooeeep 30. Apr 2010

Was für ne Logik ist das? Weil es eine Spieleplatform gibt, muss Apple mehr Hardware...


Folgen Sie uns
       


Bose Sleepbuds - Test

Stille Nacht? Die Bose Sleepbuds begegnen nächtlichen Störgeräuschen mit einem Klangteppich, wir haben sie ausprobiert.

Bose Sleepbuds - Test Video aufrufen
Rohstoffe: Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?
Rohstoffe
Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?

Für den Bau von Elektroautos werden Rohstoffe benötigt, die aus Ländern kommen, in denen oft menschenunwürdige Arbeitsbedingungen herrschen. Einige Hersteller bemühen sich zwar, fair abgebaute Rohstoffe zu verwenden. Einfach ist das aber nicht, wie das Beispiel von Kobalt zeigt.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Implosion Fabrication MIT-Forscher schrumpfen Objekte
  2. Meeresverschmutzung The Ocean Cleanup sammelt keinen Plastikmüll im Pazifik
  3. Elowan Pflanze steuert Roboter

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Nubia X im Hands on Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /