Abo
  • Services:

Samsung macht Rekordgewinn mit hohen Speicherchippreisen

Konzern verzeichnet 2,71 Milliarden Euro

Für Samsung Electronics war das erste Quartal das beste in der Konzerngeschichte. Der Konzern profitierte von den hohen Preisen für DRAM und NAND und der wieder gestiegenen Nachfrage für Speicher und LCDs.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung macht Rekordgewinn mit hohen Speicherchippreisen

Samsung Electronics hat im ersten Quartal 2010 den höchsten Quartalsgewinn seiner Unternehmensgeschichte eingefahren. Der Nettogewinn betrug 3,99 Billionen Won (2,71 Milliarden Euro) und lag damit fast sieben Mal höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres, wo der Gewinn bei 582,2 Milliarden Won (395,8 Millionen Euro) lag. Der Umsatz stieg um 20,8 Prozent auf 34,6 Billionen Won (23,48 Milliarden Euro).

Stellenmarkt
  1. WIN Creating Images, Berlin
  2. ADAC Customer Service GmbH, Essen

Den größten Anteil zum Gewinn steuerte Samsungs Chipsparte bei, wo ein operativer Gewinn von 2 Billionen Won (1,35 Milliarden Euro) erwirtschaftet wurde. Die Nachfrage nach DRAM- und NAND-Speicher zog stark an, die Preise für die Speicher stiegen.

Samsungs Mobiltelefonsparte zeigte dagegen einen leichten Rückgang. Obwohl der Absatz um 40 Prozent auf 64,3 Millionen Handys stieg, sank der Gewinn von 1,12 Billionen Won (760 Millionen Euro) auf 1,1 Billionen Won (746,4 Millionen Euro).

In der Flatscreen-Sparte hatte Samsung im letzten Quartal einen Verlust hinnehmen müssen. Aktuell lag der Gewinn in dem Konzernbereich bei 490 Milliarden Won (332,6 Millionen Euro). Weltweit sollen 2010 mehr LCD-Fernseher verkauft werden: Laut Displaysearch steigt der Absatz um 24 Prozent auf 180 Millionen Geräte.

Samsung ist der weltgrößte Hersteller von Speicherchips, Flachbildschirmfernsehern und Computerdisplays und der zweitgrößte Mobiltelefonhersteller hinter Nokia.

Der südkoreanische Konzern kündigte an, dass das laufende zweite Quartal sogar noch besser verlaufen werde. "Wir sind vorsichtig optimistisch, dass der Gewinn im zweiten Quartal ansteigt. Auch für das zweite Halbjahr sind wir vorsichtig optimistisch, weil wir eine starke Nachfrage für Speicherchips und LCDs erwarten", sagte Robert Yi, Chef der Investor Relations. Die Analysten erwarten, dass der Elektronikkonzern im Jahr 2010 seinen Gewinnrekord aus dem Jahr 2004 übertrifft, damals wurden 10,8 Billionen Won (7,33 Milliarden Euro) verbucht.

Yi kündigte massive Investitionen in den Bereichen Halbleiterherstellung und Flatpanels an. Im Januar wurden für die Sparten Ausgaben in Höhe von 8,5 Billionen Won (5,77 Milliarden Euro) bekanntgegeben. Yi erklärte, dass die Ausgaben erhöht würden, machte aber keine genaueren Angaben.



Meistgelesen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Agamemnon 01. Mai 2010

Ich lese immer "wir", ich habe nichts dazu beigetragen. Das Volk wir doch gar nicht...

1404 jury 30. Apr 2010

Im April oder so letzten Jahres verdoppelten sich die Preise für Flash-Speicher. Bei...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /