Abo
  • Services:
Anzeige

Apple will unsichtbare Knöpfe patentieren

Durchscheinende Aluoberflächen geplant

Apple hat in den USA ein Patent eingereicht, mit dem Knöpfe und Schieberegler patentiert werden sollen, die je nach Hintergrundbeleuchtung auf einer Aluminiumoberfläche auftauchen oder verschwinden. Sie könnten zusätzliche Eingabefunktionen auf den Handballenauflagen von Macbooks ermöglichen.

Im Patentantrag beschreibt Apple eine Aluminiumoberfläche, die an einigen Stellen mit Mikroperforationen lichtdurchlässig gemacht wurde. Eine Hintergrundbeleuchtung blendet dort Symbole ein, zum Beispiel den Ladestand des Akkus oder die WLAN-Signalstärke.

Anzeige

Einige dieser Flächen können auch berührungsempfindlich und so zu echten Knöpfen gemacht werden. Ein Anwendungsbeispiel wäre die Mediensteuerung mit Start- und Pauseknöpfen. Durchscheinende Aluoberflächen hat Apple bereits im Kleinen beim Unibody-Macbook Pro und dem Macbook Air mit der Betriebskontrollleuchte realisiert.

  • Apple-Patentantrag 20100103116 - durchleuchtete Aluoberfläche und Touchscreen-Buttons
Apple-Patentantrag 20100103116 - durchleuchtete Aluoberfläche und Touchscreen-Buttons

Apple hat im Patentantrag zum Beispiel ein Kontrollrad ähnlich wie beim iPod classic illustriert, das neben dem Trackpad des Notebooks angebracht ist. Diese Symbole könnten ausgeblendet werden, wenn der Anwender tippt.

Apples Patentanträge müssen wie üblich nicht in konkreten Produkten enden. Apples Patentantrag stammt vom Oktober 2008, wurde aber erst am 29. April 2010 unter der Nummer 20100103116 veröffentlicht.


eye home zur Startseite
Jipiiiiiiii 05. Mai 2010

Wenn Du mal eine in der Hand gehabt hast, wirst Du vermutlich anders darüber denken :D

Bigfoo29 03. Mai 2010

http://www.google.de/imgres?imgurl=http://i.expansys.com/i/b/b143560.jpg&imgrefurl=http...

Autor 03. Mai 2010

Klar passt das. Anstatt sich auf die dringend verbesserungswürdige Ergonomie der Produkte...

Cpt Klugschiss 30. Apr 2010

IMHO ist gewöhnliches Panzerglas aber deutlich dicker und somit schwerer.

wieste 30. Apr 2010

Sag mal ist das ein Witz von diesem Nuhr. Das ist der einzigevöllig humorlose Mensch. Gut...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  3. Deutsche Telekom AG, Bonn, Berlin
  4. Kroschke sign-international GmbH, Braunschweig


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schifffahrt: Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
Schifffahrt
Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
  1. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  2. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße
  3. Yara Birkeland Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

  1. Re: Externe Grafik anschließen

    ElTentakel | 06:56

  2. Re: Sind 1000 Euro nicht zu teuer?

    mackes | 06:55

  3. Re: Öhm...

    Saruss | 06:50

  4. Re: Das wäre ein Auto für mich

    Auspuffanlage | 06:48

  5. Re: Nach Update immer noch über Grenzwert...

    latschen6 | 06:44


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel