Abo
  • Services:

Ein Touchscreen für die Füße

Beweglicher Fußboden simuliert Wüsten oder Feldwege

Wissenschaftler aus Kanada haben einen Fußboden aus beweglich gelagerten Platten entwickelt. Er kann dem Nutzer das Gefühl geben, als ginge er durch Wüstensand oder über eine Schotterstraße. Das System kann für virtuelle Welten, in der Medizin oder als Fuß-Touchscreen eingesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Touchscreen für die Füße

Wissenschaftler an der McGill Universität im kanadischen Montreal haben einen Fußboden entwickelt, der das Eintauchen in virtuelle Welten realer gestalten soll: Geht der Nutzer über den Fußboden, verhält er sich wie fester Untergrund, wie Kieselsteine oder wie Sand.

Schwingende Platte

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Der Fußboden besteht aus Platten mit einer Kantenlänge von je 30 cm. Jede der Platten ruht auf vier elastischen Aufhängungen, in die jeweils ein Kraftsensor integriert ist. Unter der Platte sitzt eine Lautsprecherspule, die die Platte in Schwingungen versetzt und so dem Nutzer den Eindruck von unterschiedlichem Untergrund vermittelt. Mit Hilfe eines Projektors, der Bilder des simulierten Untergrundes auf den Boden projiziert, und einer akustischen Untermalung mit den entsprechenden Tönen soll sich dieser Eindruck noch verstärken lassen.

  • Eine Platte des vibrotaktilen Fußbodens (Foto: Yon Visell, Jeremy Cooperstock)
  • Funktionsschema des Systems (Grafik: Yon Visell, Jeremy Cooperstock)
Eine Platte des vibrotaktilen Fußbodens (Foto: Yon Visell, Jeremy Cooperstock)

Anwendungen gebe für dieses System eine ganze Reihe, schreiben die Entwickler Yon Visell und Jeremy R. Cooperstock. So könnte der Fußboden für Simulationen genutzt werden. Das könnten virtuelle Welten sein, etwa in Computerspielen. Damit könnten aber auch die Oberflächen fremder Planeten nachgebildet werden, etwa um Raummissionen zu simulieren.

Fußeingabe

Im medizinischen Bereich könnte der taktile Fußboden bei der Rehabilitation von Patienten mit Beinverletzungen eingesetzt werden. Schließlich kann er auch als Touchscreen dienen, der mit den Füßen bedient wird.

Der vibrotaktile Fußboden ist eine Weiterentwicklung früherer Arbeiten von Visell und Cooperstock. Vorgestellt haben sie ihn kürzlich auf dem Haptics Symposium, das vom internationalen Ingenieursverband Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) veranstaltet wurde. Dort wurde der Aufsatz mit dem "Best Paper Award" ausgezeichnet.

Sich durch virtuelle Welten zu bewegen, erlaubt auch das Projekt Cyberwalk: Das ist ein Laufband, auf dem ein Nutzer durch eine virtuelle Stadt, die er in einer Datenbrille sieht, gehen kann, ohne sich dabei von der Stelle zu bewegen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

copious 30. Apr 2010

Das Problem bei Piezo, man erhält nur Impulse, als "1" oder "0", damit ließe sich kein...

Augen auf 30. Apr 2010

Also mal ehrlich Golem! Außer einem grob zusammengenagelten Kasten aus Holz ist zumindest...

Jakelandiar 30. Apr 2010

Tja auch für dich gilt der schöne Spurch: "Wer lesen kann ist klar im vorteil." Du...

wüüste 29. Apr 2010

wüstensand


Folgen Sie uns
       


Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay

Wir zeigen die ersten 10 Minuten von Bright Memory, dem actionreichen Indie-Ego-Shooter mit spektakulären Schwertkampf-Einlagen.

Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /