Abo
  • Services:

Jobs: Wir können uns nicht der Gnade eines Dritten unterwerfen

Das gewichtigste Argument gegen Flash sei aber, dass die Einführung einer Softwareschicht eines Drittanbieters zu schlechteren Applikationen führe und die Weiterentwicklung der Plattform verlangsame. Wenn Entwickler sich auf Softwarebibliotheken Dritter verließen, könnten sie neue Funktionen der Plattformen erst nutzen, wenn sie von den entsprechenden Anbietern unterstützt würden. "Wir können uns nicht der Gnade eines Dritten unterwerfen, der darüber entscheidet, wann unsere Verbesserungen an Entwickler weitergegeben werden."

Stellenmarkt
  1. Siltronic AG, Burghausen
  2. Laetus GmbH, Bensheim

Noch schlimmer sei es, wenn die Drittanbieter plattformübergreifende Lösungen anbieten. Dann bestehe die Gefahr, dass Neuerungen einer Plattform erst dann aufgegriffen werden, wenn sie auch auf anderen Plattformen zur Verfügung stünden. Letztendlich hätten Entwickler immer nur Zugang zum kleinsten gemeinsamen Nenner der unterstützten Plattformen.

Flash sei ein solches Werkzeug, um plattformübergreifende Applikationen zu erstellen, und kein Werkzeug, das Entwicklern helfe, die besten Applikationen für iPad, iPod oder iPhone zu schreiben. Um auf das mit Mac OS X eingeführte Cocoa umzusteigen, habe Adobe fast zehn Jahre gebraucht. Allerdings hat auch Apple erst mit Mac OS X 10.6, das im letzten Jahr erschien, einige Schlüsselapplikationen auf seine neuen Bibliotheken portiert.

Jobs kommt zu dem Schluss, Flash sei eine Technik der PC-Ära. In der Welt der mobilen Endgeräte gehe es aber um geringen Stromverbrauch, Touch-Bedienung und offene Webstandards - alles Bereiche, in denen Flash nicht mithalten könne. Dass so viele Medienunternehmen ihre Inhalte an Apples Geräte anpassten, zeige, dass Flash nicht länger notwendig sei. "Vielleicht solle sich Adobe mehr auf die Entwicklung von HTML5-Werkzeugen konzentrieren, statt Apple dafür zu kritisieren, die Vergangenheit hinter sich zu lassen."

 Flash lässt Macs abstürzen
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Der Kaiser! 14. Apr 2011

Beides lecker. :P

J.B. 11. Okt 2010

Meine Rede :)

J.B. 11. Okt 2010

Sind wohl nen paar Apple Fans hier. Also ich muss mich ein paar vorredner anschließen...

d3wd 15. Jun 2010

Flash macht Diebisch. ~d3wd

someone 05. Mai 2010

Es gibt noch zuhauf HW die kein H.264 unterstützt, viele Chips auf dem Markt sind noch...


Folgen Sie uns
       


Nepos Tablet - Hands on

Nepos ist ein Tablet, das speziell für ältere Nutzer gedacht ist. Das Gehäuse ist stabil und praktisch, die Benutzerführung einheitlich. Jede App funktioniert nach dem gleichen Prinzip, mit der gleichen Benutzeroberfläche.

Nepos Tablet - Hands on Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /