Abo
  • IT-Karriere:

Flash lässt Macs abstürzen

Adobes Vorwurf, Apple biete mobilen Endgeräten keinen vollen Webzugang, will Jobs nicht stehen lassen: Es stimme zwar, dass die meisten Videos im Web in Flash angeboten würden, doch als Videocodec komme in der Regel H.264 zum Einsatz. Dieses Format werde von Apples Geräten von Hause aus unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Das hilft zwar wenig, wenn es beispielsweise um Flash-Spiele geht, doch dazu gebe es im App Store genug Alternativen, die ohne Flash auskommen, schreibt Jobs.

Als Argument gegen Flash führt der Apple-Chef Sicherheitsprobleme an. Flash sei der häufigste Grund für Abstürze von Macs. Apple arbeite zwar mit Adobe zusammen, um diese Probleme zu beseitigen, doch gebe es sie seit Jahren. "Wir wollen die Sicherheit und Stabilität unserer iPhones, iPods und iPads nicht durch das Hinzufügen von Flash verringern", führt Jobs aus.

Auf mobilen Geräten laufe Flash bis heute nicht zufriedenstellend. Zwar habe Adobe wiederholt entsprechende Ankündigungen gemacht, bislang aber keinen der angekündigten Termine gehalten. Die kommende Version des Flash Player 10.1, der vor allem Verbesserungen für mobile Endgeräte bieten soll, ist für das erste Halbjahr 2010 angekündigt.

Flash senkt die Akkulaufzeit

Als weiteres Argument gegen Flash auf mobilen Endgeräten führt Jobs die Akkulaufzeit an. Es sei unverzichtbar, Videos auf mobilen Geräten in Hardware zu decodieren, eine Softwarelösung brauche zu viel Strom. So könnte das iPhone H.264 mit einer Akkuladung rund zehn Stunden Videos abspielen, wenn sie in Hardware decodiert werden. Bei einer Softwarelösung sinke diese Zeit auf fünf Stunden. Flash wird erst mit der kommenden Version entsprechende Hardware nutzen können.

Flash ist nicht auf Touchscreens ausgelegt

Flash sei außerdem nicht für Touch-Interfaces ausgelegt. Viele Applikationen setzten auf Rollover-Ereignisse, die es nur bei der Bedienung mit der Maus gibt. Daher müssten viele Flash-Websites für die Nutzung mit Touchscreen ohnehin neu geschrieben werden. Warum sollte man dann nicht gleich zu HTML5, CSS und Javascript greifen, fragt Jobs.

 Steve Jobs: Flash ist VergangenheitJobs: Wir können uns nicht der Gnade eines Dritten unterwerfen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  3. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...
  4. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...

Der Kaiser! 14. Apr 2011

Beides lecker. :P

J.B. 11. Okt 2010

Meine Rede :)

J.B. 11. Okt 2010

Sind wohl nen paar Apple Fans hier. Also ich muss mich ein paar vorredner anschließen...

d3wd 15. Jun 2010

Flash macht Diebisch. ~d3wd

someone 05. Mai 2010

Es gibt noch zuhauf HW die kein H.264 unterstützt, viele Chips auf dem Markt sind noch...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /