• IT-Karriere:
  • Services:

Nicht lieferbares Tablet wird zum Amazon-Bestseller

Viele Vorbestellungen für das WePad

Das Tablet WePad ist seit gestern bei Amazon vorbestellbar. Das Kundenecho scheint enorm: Obwohl ein genauer Liefertermin nicht bekannt ist, steht das Gerät auf Rang 2 in der Bestsellerliste der elektronischen Geräte.

Artikel veröffentlicht am ,
Nicht lieferbares Tablet wird zum Amazon-Bestseller

Beim Onlinehändler Amazon kann das in Deutschland entwickelte Tablet WePad vorbestellt werden. Das Gerät war kürzlich in Berlin vorgestellt worden. Laut Hersteller Neofonie ist das Gerät im Sommer 2010 lieferbar.

Stellenmarkt
  1. ABB AG, Mannheim (Home-Office möglich)
  2. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München

Das Tablet wird in zwei Varianten angeboten: eine einfachere Ausführung mit 16 GByte Speicher, Bluetooth 2.1+EDR und WLAN für 449 Euro. Die besser ausgestattete Variante verfügt über 32 GByte Speicher, kann neben Bluetooth und WLAN auch UMTS und hat einen GPS-Chip. Dieses Gerät kostet 569 Euro.

Timeline einhalten

Einen genauen Liefertermin gibt es für beide Geräte noch nicht. Bei Amazon steht lediglich: "Dieser Artikel ist noch nicht verfügbar". Neofonie beteuert aber auf seiner Facebook-Seite, die "Timeline der Markteinführung" einhalten zu wollen. Die besagt, dass die ersten Geräte im Juli ausgeliefert werden. In größeren Stückzahlen wird das WePad aber erst im August verfügbar sein.

Neofonie hatte das WePad vor rund zwei Wochen auf einer Veranstaltung in Berlin vorgestellt, die reichlich turbulent verlief: Statt wie angekündigt mehrere Exemplare hatte Neofonie-Chef Helmut Hoffer von Ankershoffen nur ein einziges mitgebracht. Und auf dem lief nicht wie angekündigt Linux, sondern Windows - und die WePad-Software konnte entsprechend nur als Video präsentiert werden, was aber erst nach der Konferenz bekanntwurde. Um das Vertrauen wieder herzustellen, lud Neofonie in dieser Woche zu einer weiteren Präsentation, diesmal mit funktionierenden Geräten. Die Gäste waren handverlesen - alle anderen mussten draußen bleiben.

Die Interessenten scheint die missglückte erste Präsentation nicht abgeschreckt zu haben: Nach wenigen Minuten sei das 32-GByte-WePad auf Platz 148 der Verkaufscharts in der Elektroniksparte gestiegen, so Hoffer von Ankershoffen. Kurz darauf sei es ausverkauft gewesen, "obwohl eine sehr große Charge eingestellt wurde." Deshalb wolle das Unternehmen "natürlich sofort weitere Chargen" bereitstellen.

Das ist offenbar geschehen: Inzwischen ist das Gerät wieder vorbestellbar. Die Ausführung mit 32 GByte Speicher und UMTS belegt inzwischen Rang 2 der Verkaufscharts.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

kwoxer 05. Mai 2010

sry ich meine eher den Eigennamen^^

JoeFixIt 04. Mai 2010

Apple hat das iPad zuerst aber auch nur an Pro-Apple Medienvertreter raus gegeben....was...

JoeFixIt 04. Mai 2010

Du kennst Apple-User scheinbar nicht.....

Icestorm 03. Mai 2010

Sollte eines Tages jemand nach Tablett-PCs suchen, dann kanns sein, dass kein Link zum...

m__ 03. Mai 2010

dann such doch vor vorher nach Quellen: http://www.ditii.com/2010/02/10/bill-gates...


Folgen Sie uns
       


Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020)

Das Expertbook B9 von Asus ist ein sehr leichtes, leistungsfähiges Business-Notebook. Im ersten Kurztest macht das Gerät einen guten Eindruck.

Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland

    •  /