Abo
  • Services:
Anzeige
Nicht lieferbares Tablet wird zum Amazon-Bestseller

Nicht lieferbares Tablet wird zum Amazon-Bestseller

Viele Vorbestellungen für das WePad

Das Tablet WePad ist seit gestern bei Amazon vorbestellbar. Das Kundenecho scheint enorm: Obwohl ein genauer Liefertermin nicht bekannt ist, steht das Gerät auf Rang 2 in der Bestsellerliste der elektronischen Geräte.

Beim Onlinehändler Amazon kann das in Deutschland entwickelte Tablet WePad vorbestellt werden. Das Gerät war kürzlich in Berlin vorgestellt worden. Laut Hersteller Neofonie ist das Gerät im Sommer 2010 lieferbar.

Anzeige

Das Tablet wird in zwei Varianten angeboten: eine einfachere Ausführung mit 16 GByte Speicher, Bluetooth 2.1+EDR und WLAN für 449 Euro. Die besser ausgestattete Variante verfügt über 32 GByte Speicher, kann neben Bluetooth und WLAN auch UMTS und hat einen GPS-Chip. Dieses Gerät kostet 569 Euro.

Timeline einhalten

Einen genauen Liefertermin gibt es für beide Geräte noch nicht. Bei Amazon steht lediglich: "Dieser Artikel ist noch nicht verfügbar". Neofonie beteuert aber auf seiner Facebook-Seite, die "Timeline der Markteinführung" einhalten zu wollen. Die besagt, dass die ersten Geräte im Juli ausgeliefert werden. In größeren Stückzahlen wird das WePad aber erst im August verfügbar sein.

Neofonie hatte das WePad vor rund zwei Wochen auf einer Veranstaltung in Berlin vorgestellt, die reichlich turbulent verlief: Statt wie angekündigt mehrere Exemplare hatte Neofonie-Chef Helmut Hoffer von Ankershoffen nur ein einziges mitgebracht. Und auf dem lief nicht wie angekündigt Linux, sondern Windows - und die WePad-Software konnte entsprechend nur als Video präsentiert werden, was aber erst nach der Konferenz bekanntwurde. Um das Vertrauen wieder herzustellen, lud Neofonie in dieser Woche zu einer weiteren Präsentation, diesmal mit funktionierenden Geräten. Die Gäste waren handverlesen - alle anderen mussten draußen bleiben.

Die Interessenten scheint die missglückte erste Präsentation nicht abgeschreckt zu haben: Nach wenigen Minuten sei das 32-GByte-WePad auf Platz 148 der Verkaufscharts in der Elektroniksparte gestiegen, so Hoffer von Ankershoffen. Kurz darauf sei es ausverkauft gewesen, "obwohl eine sehr große Charge eingestellt wurde." Deshalb wolle das Unternehmen "natürlich sofort weitere Chargen" bereitstellen.

Das ist offenbar geschehen: Inzwischen ist das Gerät wieder vorbestellbar. Die Ausführung mit 32 GByte Speicher und UMTS belegt inzwischen Rang 2 der Verkaufscharts.


eye home zur Startseite
kwoxer 05. Mai 2010

sry ich meine eher den Eigennamen^^

JoeFixIt 04. Mai 2010

Apple hat das iPad zuerst aber auch nur an Pro-Apple Medienvertreter raus gegeben....was...

JoeFixIt 04. Mai 2010

Du kennst Apple-User scheinbar nicht.....

Icestorm 03. Mai 2010

Sollte eines Tages jemand nach Tablett-PCs suchen, dann kanns sein, dass kein Link zum...

m__ 03. Mai 2010

dann such doch vor vorher nach Quellen: http://www.ditii.com/2010/02/10/bill-gates...


Verstand in Gefahr?! / 30. Apr 2010



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Raum Melsungen
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Böblingen
  3. Daimler AG, Berlin
  4. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 849,00€ (UVP € 1.298,99€)
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Porsche

    Betriebsratschef will Mails in der Freizeit löschen lassen

  2. DS218

    Neues Einsteiger-NAS-System mit Btrfs

  3. Testgelände

    BMW will in Tschechien autonome Autos erproben

  4. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  5. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  6. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  7. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  8. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  9. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  10. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

  1. Re: Und schon wieder ist Deutschland aus - kein...

    Kleba | 10:10

  2. Re: AoE Multiplayer per Lan - der Coop Modus

    Salzbretzel | 10:10

  3. Es ist eine freiwillige Option!

    Pecker | 10:04

  4. Re: Öfters mal Skimaske tragen.

    Daem | 10:04

  5. Der Telekom ist das Image vollkommen egal!

    tKahner | 10:03


  1. 10:14

  2. 09:59

  3. 07:11

  4. 14:17

  5. 13:34

  6. 12:33

  7. 11:38

  8. 10:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel