Abo
  • IT-Karriere:

Bungie: Halo-Entwickler binden sich an Activision Blizzard

Studio behält Eigentum an neuen Marken und Inhalten

Bei Infinity Ward sorgt Activision Blizzard derzeit für Negativschlagzeilen - trotzdem hat das Entwicklerstudio Bungie, bekannt vor allem dank Halo, für künftige Projekte einen Zehnjahresvertrag bei dem Publisher unterschrieben.

Artikel veröffentlicht am ,
Bungie: Halo-Entwickler binden sich an Activision Blizzard

Das rund 180 Mann starke Entwicklerstudio Bungie gibt den Abschluss einer auf zehn Jahre angelegten Zusammenarbeit mit Activision Blizzard bekannt. Während dieser Zeitspanne vertreibt und vermarktet der Publisher weltweit und exklusiv alle Spiele, die Bungie künftig produziert; die Halo-Reihe ist von der Kooperation nicht betroffen. Bungie behält die Rechte an allen Marken und Inhalten. Informationen zu den finanziellen Details oder geplanten Projekten gibt es nicht.

Bungie arbeitet derzeit an der Fertigstellung des Ego-Shooters Halo: Reach, der Ende 2010 für Xbox 360 erscheinen soll. Das Studio wurde 1991 gegründet und 2000 von Microsoft gekauft, gelangte aber 2007 auf eigenen Wunsch wieder in die Selbstständigkeit - angeblich hält Microsoft weiterhin eine Minderheitsbeteiligung. Neben Halo genießt auch die ursprünglich auf Apple-Rechnern veröffentlichte Marathon-Serie so etwas wie Kultstatus.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 72,99€ (Release am 19. September)

spanther 04. Mai 2010

Mir hat es vom Spieltyp und Handling her ja auch sehr gefallen! Ich sagte ja nur, das...

vulkman 03. Mai 2010

Auf Halo in Stalingrad? Na ich weiß nicht... Dass noch keiner auf "Stalingrad 2033...

vulkman 03. Mai 2010

Genau. Sie haben ja sogar bei der Fusion mit Blizzard explizit eine Reihe fast fertiger...

Ensi Ferrum 30. Apr 2010

Wer's glaubt wird selig.

Mac Jack 29. Apr 2010

Sie sind zu Activision Blizzard gewechselt deren Spiele man aus ethischen/moralischen...


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

    •  /