Abo
  • IT-Karriere:

Catalyst 10.4 - mehr H.264, mehr HD, mehr Leistung

Fehler mit Spielen beseitigt und Stalker Clear Sky beschleunigt

Mit der neuen Catalyst Software Suite 10.4 bringt AMD den Radeon-Grafikkarten Neues bei. Sie können damit nun auch Videos mit H.264-Level-5.1-Kompression und sehr hohen Auflösungen wiedergeben, zudem läuft das Spiel Stalker: Clear Sky nun schneller.

Artikel veröffentlicht am ,
Catalyst 10.4 - mehr H.264, mehr HD, mehr Leistung

AMDs Catalyst 10.4 enthält unter anderem den neuen ATI Radeon Display Driver 8.723 und das ATI Catalyst Control Center, ebenfalls in der Version 8.723. Sie bringen Radeon-Grafikkarten bei, H.264-Level-5.1-Streams in verschiedenen Playern wiederzugeben. Auch Videos mit 4Kx2K-Auflösungen sind nun möglich.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster

Die Videoumwandlung (Transcoding) mit Hilfe der GPU und AMDs eigenem Drag-and-Drop-Video-Converter für Windows 7 soll schneller vonstatten gehen. Zudem werden neue Formate unterstützt, darunter AVCHD (.mts) und das WMV9 Complex Profile. Die GPU-Beschleunigung lässt sich in den Einstellungen auch abschalten.

Für Gamer interessant: Der Shooter Stalker Clear Sky soll nach dem Update auf Catalyst 10.4 schneller laufen. Auf Radeon-HD-5700- und Radeon-HD-5800-Grafikkarten sollen es bis zu 3 Prozent und auf Radeon-HD-5970-Karten bis zu 6 Prozent mehr Leistung sein.

Weitere Spiele wurden nicht beschleunigt, dafür aber verschiedene Probleme beseitigt, die es etwa mit Alien vs. Predator, Shattered Horizon, Necrovision, Empire: Total War und Napoleon: Total War gegeben hatte. Ein Teil davon betraf Texturflackern bei Multi-GPU-Systemen. Außerdem werden, wie bei einem zuvor erschienenen Hotfix-Beta-Treiber die unnatürlich lange Ladezeiten von Battlefield 2: Bad Company (BC) beseitigt.

AMDs ATI Catalyst-Treiber unterstützen unter anderem Grafikkarten der Radeon-HD-Serien 2400 bis 5900, ebenso wie die integrierten Chipsätze Radeon HD 3300 bis 4290. Es gibt 32- und 64-Bit-Treibervarianten für Windows XP, Vista und Windows 7. Sie finden sich zum Download im Grafiktreiberbereich der AMD-Webseite.

AMDs Notebook-Grafiklösungen werden ebenfalls vom Catalyst 10.4 unterstützt - allerdings nur unter Windows Vista und Windows 7 sowie auf Notebooks die vor Treiberveröffentlichung auf den Markt gekommen sind und bei denen die Hersteller universelle Treiber erlauben. Berücksichtigt werden Mobility Radeon 4100 bis HD 5800 - sofern es sich nicht um Notebooks handelt, bei denen zwischen Radeon und Intel-Onboard-Grafik umgeschaltet werden kann (Switchable Graphics). Laut AMD funktionieren Notebooks von Panasonic, Sony und Toshiba definitiv nicht mit dem neuen Treiber.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€
  2. (-79%) 11,99€
  3. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  4. 19,99€

Hotohori 30. Apr 2010

Ich frage mich ja beim aufkommenden 3D Hype langsam, aber ATI da nur zusehen oder selbst...

MAD 30. Apr 2010

Es gibt eine Mobile Variante (nur nicht bei www.game.amd.com) -> http://support.amd.com...

Gast300 30. Apr 2010

Gut dass du das erwähnst, sonst hätte ich wohl möglich wieder den alten Treiber...

Fenrin 29. Apr 2010

Unter Linux ist mir Ogmrip lieber als Handbrake, wobei mit dem Theora Konverter oftmals...

hans123 29. Apr 2010

bei mir kommt immer so ein nsis error und die installation fängt gar nicht erst an.


Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
    Autonomes Fahren
    Per Fernsteuerung durch die Baustelle

    Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

      •  /