Abo
  • Services:

Windows Live Messenger stärker vernetzt im Social Web

Microsoft unterstützt Facebook, Lokalisten, Myspace, StudiVZ und Co.

Microsoft veröffentlicht in Kürze die Betaversion eines neuen Windows Live Messengers. Die Software verbindet Instant Messaging, HD-Videochats, gemeinsames Fotobetrachten und einen Zugang zu sozialen Netzwerken.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows Live Messenger stärker vernetzt im Social Web

Der neue Windows Live Messenger soll vor allem die Integration sozialer Netzwerke verbessern. Der Instant Messenger zeigt, was die eigenen Kontakte in den verschiedenen Social Networks schreiben oder welche Fotos sie veröffentlichen.

Inhalt:
  1. Windows Live Messenger stärker vernetzt im Social Web
  2. Windows Live Messenger mit Bing

Außerdem kann direkt aus dem Dienst heraus kommentiert und die Messenger-Kontakte auf Wunsch auch über eigene Aktivitäten in den verschiedenen Netzwerken informiert werden. Im Messenger veröffentlichte Updates können automatisch mit den Statusmeldungen auf anderen Plattformen synchronisiert werden - und umgekehrt.

Zur Betaversion stehen dazu beispielsweise neben Facebook, Lokalisten, Myspace und den VZ-Netzwerken auch Flickr, Sevenload und Youtube zur Verfügung. Damit soll die Kommunikation und die Pflege persönlicher Kontakte über die verschiedenen Plattformen hinweg möglich sein.

HD-Videonachrichten hinterlassen

Microsofts Instant-Messenger bringt noch weitere neue Funktionen. Dazu zählen hochauflösende Vollbild-Videochats, die beim gemeinsamen Betrachten von Bildern und beim Onlinegaming parallel genutzt werden können. Die Diashowfunktion ermöglicht es anderen Messenger-Nutzern, über das Internet Digitalfotos zu zeigen - und sie live zu kommentieren.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart
  2. DRACHOLIN GmbH, Metzingen

Freunde oder andere wichtige Kontakte lassen sich in eine Favoritenliste eintragen. Die lässt sich direkt aus der Taskleiste aufrufen und hilft dabei, schneller mit den favorisierten Kontakten in Verbindung zu treten oder ihre Aktivitäten in den sozialen Netzwerken angezeigt zu bekommen. Sind sie nicht zu erreichen, können ihnen auch HD-Videonachrichten hinterlassen werden.

Windows Live Messenger mit Bing 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,95€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. 4,99€
  4. 20,49€

aMSN Hobby... 29. Apr 2010

Für aMSN gibt es eine Menge Themes. Plugins gibt es auch zu hauf. Muss nicht unbedingt...

Droid 29. Apr 2010

Na ich hoffe mal das Microsoft es endlich mal auf die reihe bekommt das man von mehreren...

Maximum 29. Apr 2010

Das stimmt schon, aber in diesen elektronischen Netzwerken kannst du von dir selbst eine...


Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

EU-Urheberrecht: Die verdorbene Reform
EU-Urheberrecht
Die verdorbene Reform

Mit dem Verhandlungsergebnis zur EU-Urheberrechtsrichtlinie ist eigentlich niemand zufrieden. Die Einführung von Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern sollte daher komplett gestoppt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. SpaceIL Israelischer Mondlander ist unterwegs
  2. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  3. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes

    •  /