Abo
  • Services:
Anzeige
Apple kauft Anbieter von Spracherkennungs-App Siri

Apple kauft Anbieter von Spracherkennungs-App Siri

Software aus der Militärforschung läuft auf iPhone und iPod touch

Apple gibt viel Geld für das kleine App-Entwicklerunternehmen Siri aus. Der Siri Personal Assistant stammt aus der Militärforschung und kann natürliche Sprache erkennen und mit Diensten im Web verbinden.

Apple hat den App-Entwickler Siri gekauft. Das geht aus einer Übernahmemitteilung der US-Handelskommission Federal Trade Commission hervor. Siri hat den Verkauf gegenüber dem Blog Business Insider bestätigt.

Anzeige

Über den Preis wurde Stillschweigen vereinbart. Laut Informationen von Business Insider soll er im Bereich von 100 Millionen US-Dollar bis 200 Millionen US-Dollar liegen. Die Firma hatte 24 Millionen US-Dollar Risikokapital von Menlo Ventures, Morgenthaler Ventures, der Li Ka Shing Foundation und SRI International erhalten. Shawn Carolan, ein Managing Director bei Menlo Ventures, sagte Bloomberg: "Das Angebot von Apple muss für das Führungsteam und die Eigner schon sehr überzeugend sein, damit sie zustimmen."

Siris wichtigstes Produkt ist der mobile virtuelle Siri Personal Assistant für das iPhone und den iPod touch, der auf Spracherkennung basiert. Der Siri Personal Assistant ist seit 2010 verfügbar. Die Firma entstand aus einem Projekt zur Erforschung künstlicher Intelligenz am Stanford Research Institute (SRI International) und wurde von der Darpa finanziert, einer Behörde des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Staaten.

Die App kann Spracheingaben wie "Wo ist ein guter Ort für ein romantisches Abendessen?" verarbeiten. Siri schlägt passende Reservierungsmöglichkeiten auf der Website Opentable.com vor. Der Algorithmus der App verarbeitet dazu Informationen zum Aufenthaltsort, der Tageszeit und den persönlichen Vorlieben des Nutzers. Es können Abfragen aus den Bereichen Einkaufen, Dienstleitungen und Webbeschreibungen gestellt werden. Weitere Kooperationspartner sind Movietickets.com und Taxi Magic.

Das Führungsteam von Siri vereint Experten aus den Bereichen Telekommunikation, mobile Endgeräte, künstliche Intelligenz und semantische Technologie. Siris Vice-President für Produktentwicklung, Gummi Hafsteinsson, hat früher für Google gearbeitet. Siri wurde im Dezember 2007 gegründet.


eye home zur Startseite
na na na34 30. Apr 2010

Also Leute, da erinnere ich mich doch an Star Trek: Scotty sitzt vor einem Computer und...

hl62 29. Apr 2010

Hallo, Na das geht über einen Server im Internet, denke ich.

Expa 29. Apr 2010

Du vergisst eins: - Deine private Altersvorsorge ist vom Aktienkurs und dessen...

deffel 29. Apr 2010

Soziale Verantwortung wirst du in keinem Aktienunternehmen finden...bei Banken erst Recht...

Edeltraut 29. Apr 2010

Ja, ich konnte die Spracherkennung schon testen unter Ubuntu, aber sie geht nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart
  2. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  3. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 17,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Icon mit Zahl

    nomnomnom | 22:34

  2. Re: Nichts neues?

    SchmuseTigger | 22:34

  3. Re: Keine Windows-Partition möglich

    JouMxyzptlk | 22:33

  4. Re: Sprache der Spiele

    Piyo | 22:32

  5. Re: Also Zwangsupdate nach Win10...

    prody0815 | 22:31


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel