Abo
  • Services:
Anzeige
Apple kauft Anbieter von Spracherkennungs-App Siri

Apple kauft Anbieter von Spracherkennungs-App Siri

Software aus der Militärforschung läuft auf iPhone und iPod touch

Apple gibt viel Geld für das kleine App-Entwicklerunternehmen Siri aus. Der Siri Personal Assistant stammt aus der Militärforschung und kann natürliche Sprache erkennen und mit Diensten im Web verbinden.

Apple hat den App-Entwickler Siri gekauft. Das geht aus einer Übernahmemitteilung der US-Handelskommission Federal Trade Commission hervor. Siri hat den Verkauf gegenüber dem Blog Business Insider bestätigt.

Anzeige

Über den Preis wurde Stillschweigen vereinbart. Laut Informationen von Business Insider soll er im Bereich von 100 Millionen US-Dollar bis 200 Millionen US-Dollar liegen. Die Firma hatte 24 Millionen US-Dollar Risikokapital von Menlo Ventures, Morgenthaler Ventures, der Li Ka Shing Foundation und SRI International erhalten. Shawn Carolan, ein Managing Director bei Menlo Ventures, sagte Bloomberg: "Das Angebot von Apple muss für das Führungsteam und die Eigner schon sehr überzeugend sein, damit sie zustimmen."

Siris wichtigstes Produkt ist der mobile virtuelle Siri Personal Assistant für das iPhone und den iPod touch, der auf Spracherkennung basiert. Der Siri Personal Assistant ist seit 2010 verfügbar. Die Firma entstand aus einem Projekt zur Erforschung künstlicher Intelligenz am Stanford Research Institute (SRI International) und wurde von der Darpa finanziert, einer Behörde des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Staaten.

Die App kann Spracheingaben wie "Wo ist ein guter Ort für ein romantisches Abendessen?" verarbeiten. Siri schlägt passende Reservierungsmöglichkeiten auf der Website Opentable.com vor. Der Algorithmus der App verarbeitet dazu Informationen zum Aufenthaltsort, der Tageszeit und den persönlichen Vorlieben des Nutzers. Es können Abfragen aus den Bereichen Einkaufen, Dienstleitungen und Webbeschreibungen gestellt werden. Weitere Kooperationspartner sind Movietickets.com und Taxi Magic.

Das Führungsteam von Siri vereint Experten aus den Bereichen Telekommunikation, mobile Endgeräte, künstliche Intelligenz und semantische Technologie. Siris Vice-President für Produktentwicklung, Gummi Hafsteinsson, hat früher für Google gearbeitet. Siri wurde im Dezember 2007 gegründet.


eye home zur Startseite
na na na34 30. Apr 2010

Also Leute, da erinnere ich mich doch an Star Trek: Scotty sitzt vor einem Computer und...

hl62 29. Apr 2010

Hallo, Na das geht über einen Server im Internet, denke ich.

Expa 29. Apr 2010

Du vergisst eins: - Deine private Altersvorsorge ist vom Aktienkurs und dessen...

deffel 29. Apr 2010

Soziale Verantwortung wirst du in keinem Aktienunternehmen finden...bei Banken erst Recht...

Edeltraut 29. Apr 2010

Ja, ich konnte die Spracherkennung schon testen unter Ubuntu, aber sie geht nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. STIEBEL ELTRON GmbH & Co. KG, Holzminden
  2. Medion AG, Essen
  3. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  4. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg v. d. Höhe bei Frankfurt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  2. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  3. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  4. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe

  5. Mitsubishi

    Rückkamera identifiziert Verkehrsteilnehmer

  6. Otherside Entertainment

    Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

  7. Meltdown und Spectre

    "Dann sind wir performancemäßig wieder am Ende der 90er"

  8. Google Play Services

    Update gegen Chromecast-WLAN-Blockade kommt bald

  9. Cars 3 und Coco in HDR

    Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray

  10. Überwachungstechnik

    EU-Parlament fordert schärfere Ausfuhrregeln



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Curie Google verlegt drei neue Seekabel
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  1. Re: Nicht wirklich MMORPG tauglich finde ich

    Huetti | 16:31

  2. Re: was wurde seit Ende der 90er schon besser

    knoxxi | 16:30

  3. Re: .. Wo ist denn die EU?

    Mel | 16:29

  4. Re: Grüner Populisten Bullshit

    gott_vom_see | 16:29

  5. Re: Endlich mal ein kompetenter Fachartikel...

    demon driver | 16:23


  1. 16:13

  2. 15:36

  3. 13:15

  4. 13:00

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:00

  8. 11:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel