Abo
  • Services:

Apple kauft Anbieter von Spracherkennungs-App Siri

Software aus der Militärforschung läuft auf iPhone und iPod touch

Apple gibt viel Geld für das kleine App-Entwicklerunternehmen Siri aus. Der Siri Personal Assistant stammt aus der Militärforschung und kann natürliche Sprache erkennen und mit Diensten im Web verbinden.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple kauft Anbieter von Spracherkennungs-App Siri

Apple hat den App-Entwickler Siri gekauft. Das geht aus einer Übernahmemitteilung der US-Handelskommission Federal Trade Commission hervor. Siri hat den Verkauf gegenüber dem Blog Business Insider bestätigt.

Stellenmarkt
  1. Universitätsstadt Marburg, Marburg
  2. Controlware GmbH, Meerbusch bei Düsseldorf

Über den Preis wurde Stillschweigen vereinbart. Laut Informationen von Business Insider soll er im Bereich von 100 Millionen US-Dollar bis 200 Millionen US-Dollar liegen. Die Firma hatte 24 Millionen US-Dollar Risikokapital von Menlo Ventures, Morgenthaler Ventures, der Li Ka Shing Foundation und SRI International erhalten. Shawn Carolan, ein Managing Director bei Menlo Ventures, sagte Bloomberg: "Das Angebot von Apple muss für das Führungsteam und die Eigner schon sehr überzeugend sein, damit sie zustimmen."

Siris wichtigstes Produkt ist der mobile virtuelle Siri Personal Assistant für das iPhone und den iPod touch, der auf Spracherkennung basiert. Der Siri Personal Assistant ist seit 2010 verfügbar. Die Firma entstand aus einem Projekt zur Erforschung künstlicher Intelligenz am Stanford Research Institute (SRI International) und wurde von der Darpa finanziert, einer Behörde des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Staaten.

Die App kann Spracheingaben wie "Wo ist ein guter Ort für ein romantisches Abendessen?" verarbeiten. Siri schlägt passende Reservierungsmöglichkeiten auf der Website Opentable.com vor. Der Algorithmus der App verarbeitet dazu Informationen zum Aufenthaltsort, der Tageszeit und den persönlichen Vorlieben des Nutzers. Es können Abfragen aus den Bereichen Einkaufen, Dienstleitungen und Webbeschreibungen gestellt werden. Weitere Kooperationspartner sind Movietickets.com und Taxi Magic.

Das Führungsteam von Siri vereint Experten aus den Bereichen Telekommunikation, mobile Endgeräte, künstliche Intelligenz und semantische Technologie. Siris Vice-President für Produktentwicklung, Gummi Hafsteinsson, hat früher für Google gearbeitet. Siri wurde im Dezember 2007 gegründet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  2. 47,99€
  3. 33,99€
  4. 4,99€

na na na34 30. Apr 2010

Also Leute, da erinnere ich mich doch an Star Trek: Scotty sitzt vor einem Computer und...

hl62 29. Apr 2010

Hallo, Na das geht über einen Server im Internet, denke ich.

Expa 29. Apr 2010

Du vergisst eins: - Deine private Altersvorsorge ist vom Aktienkurs und dessen...

deffel 29. Apr 2010

Soziale Verantwortung wirst du in keinem Aktienunternehmen finden...bei Banken erst Recht...

Edeltraut 29. Apr 2010

Ja, ich konnte die Spracherkennung schon testen unter Ubuntu, aber sie geht nicht...


Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

      •  /