Abo
  • Services:
Anzeige
Apple veranlasste die Ermittlungen zum iPhone-Prototyp

Apple veranlasste die Ermittlungen zum iPhone-Prototyp

iPhone-Prototyp wurde nach Auffassung von Apple gestohlen

Apple hat die polizeilichen Ermittlungen rund um den iPhone-Prototyp veranlasst und behauptet, es habe einen Diebstahl gegeben. Im Zuge der Ermittlungen wurden Redakteurscomputer beschlagnahmt. Die Staatsanwaltschaft prüft derzeit, ob damit gegen die Pressefreiheit verstoßen wurde.

Auf Veranlassung von Apple wurden Ermittlungen rund um den iPhone-Prototyp aufgenommen, von einem Diebstahl sei die Rede gewesen, berichtet das San Jose Business Journal. Seit dem Wochenende ist zwar bekannt, dass die Polizei ermittelt, um herauszufinden, ob eine Straftat begangen wurde. Aber wer die Ermittlungen angestoßen hatte, war bisher nicht bekannt.

Anzeige

Neben dem Gizmodo-Redakteur Jason Chen ist auch der Finder des iPhone-Prototyps ins Visier der Polizei geraten. Die Polizei habe ihn befragt, Näheres ist nicht bekannt. Unklar ist, ob die Polizei auch versucht hat, Jason Chen zu befragen. In jedem Fall wurde die Tür zu Chens Privat- und Arbeitsräumen aufgebrochen, vier Computer und zwei Server von ihm wurden beschlagnahmt.

Die Staatsanwaltschaft hat noch nicht mit der Untersuchung der beschlagnahmten Computer und Server begonnen. Sie will zunächst prüfen, ob die Beschlagnahme gegen kalifornisches Recht verstoßen hat. Mit der Durchsuchung der Wohn- und Arbeitsräume eines Redakteurs sowie der Beschlagnahme seiner Computer wurde nach Auffassung der US-Bürgerrechtsorganisation EFF klar gegen Staats- und Bundesgesetze verstoßen. Damit werde der Quellenschutz von Journalisten ausgehöhlt.

Am 18. März 2010 wurde der iPhone-Prototyp gefunden

Außerdem wurde nun bekannt, dass der iPhone-Prototyp bereits am 18. März 2010 von einem Apple-Mitarbeiter in einem Restaurant liegengelassen wurde. Erst über einen Monat später berichtete Gizmodo von dem Fall und zeigte den Prototyp eines kommenden iPhones.

Bisher wurde noch niemand in dem Fall angeklagt und es steht nicht fest, ob überhaupt eine Straftat begangen wurde.


eye home zur Startseite
iBlork4Ever 28. Apr 2010

Und etwa 2500 "Beiträge". 10.000 Klicks. Und nun rechne mal einer um, wie viel Geld Golem...

iLOLROFLLOL 28. Apr 2010

Du täuscht ja auch Intelligenz vor. Ist das strafbar? Hoffentlich ... ;-D

iMäc4Ever 28. Apr 2010

Soweit mir bekannt ist, gehören Beschlagnahmungen, ganz gleich, ob es sich um Redakteure...

iTroutman 28. Apr 2010

Die Jobs Biographie ist nicht authorisiert. So weit, so gut, so unspektakulär. Aber...

iBlork4Ever 28. Apr 2010

Ihr beide seid sogar Vogelfrei. Blork, schreibst Du auch nicht mehr in Beiträgen zu Apple...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen nahe Freiburg im Breisgau und Colmar
  3. über unternehmensberatung monika gräter, Augsburg
  4. BG-Phoenics GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,00€ USK 18
  2. (-13%) 34,99€

Folgen Sie uns
       


  1. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  2. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  3. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  4. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  5. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  6. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  7. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  8. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  9. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  10. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. Colt Technology Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen
  2. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  3. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"

Soziale Medien: Mein gar nicht böser Twitter-Bot
Soziale Medien
Mein gar nicht böser Twitter-Bot
  1. Soziale Medien Social Bots verzweifelt gesucht

Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

  1. Re: Vergleich mit dem B&W Zeppelin

    NIKB | 02:00

  2. Re: Klangvergleich zu echten Lautsprechern?

    NIKB | 01:56

  3. Re: Ökosystem

    NIKB | 01:49

  4. Re: Sicherheit und Robustheit bei 5G?

    p4m | 01:46

  5. Re: Wurde laut BSD-Podcast am 24.12.17 bekannt

    p4m | 01:41


  1. 00:27

  2. 18:27

  3. 18:09

  4. 18:04

  5. 16:27

  6. 16:00

  7. 15:43

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel