Abo
  • Services:
Anzeige

Hadoop erhält Googles Segen

Patentlizenz für freie Implementierung von Googles Mapreduce-Algorithmus

Das Apache-Projekt Hadoop verstößt möglicherweise gegen ein Patent von Google, doch das will Google nicht gegen die Open-Source-Projekte ins Feld führen. Damit ist ein wesentlicher Unsicherheitsfaktor des Projekts aus der Welt.

Googles US-Patent mit der Nummer 7,650,331 beschreibt Systeme und Methoden zur effizienten Verarbeitung großer Datenmengen, wie sie auch Apache Hadoop verwendet. Schließlich stellt die Software eine freie Implementierung von Googles Mapreduce-Algorithmus dar.

Anzeige

Somit stellte sich seit geraumer Zeit die Frage, ob Google eines Tages gegen die unter anderem von Yahoo und Facebook genutzte Software vorgehen würde. Larry Rosen, Justiziar der Apache Software Foundation, erbat daher von Google eine Klarstellung bezüglich des Patents. Google antwortete ihm, dass das Unternehmen nicht beabsichtige, gegen die Apache-Projekte vorzugehen und gewähre Hadoop eine entsprechende Lizenz.

Das Hadoop-Projekt sowie andere Apache-Projekte in diesem Bereich müssten sich daher keine Gedanken über Googles Patent machen, so Rosen in einer E-Mail.


eye home zur Startseite
ha doop 29. Apr 2010

Patente werden von der Gemeinschaft geschützt. Also ist es nicht mehr Intels Sache. Auch...

Döner mit alles 28. Apr 2010

So verlangt es die Tradition. Was dagegen ?

musarat-i 28. Apr 2010

Ich auch! Spitzen Verein^^



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SWMH Service GmbH, München
  2. UGW Communication GmbH, Wiesbaden
  3. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Regensburg
  4. Bosch Engineering GmbH, Abstatt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 50€ Cashback erhalten bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  2. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  3. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  4. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  5. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  6. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  7. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing

  8. FTTH

    Gewerbegebiete in Hannover und Potsdam bekommen Glasfaser

  9. Streaming

    Microsoft Store wird auf Mixer eingebunden

  10. Kubernetes

    Kryptomining auf ungesicherten Tesla-Cloud-Diensten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Kann ich nur bestätigen

    Vinnie | 16:22

  2. Re: Subnautica - Datenbschnorcheln?

    floewe | 16:21

  3. Re: So ein Blödsinn

    Andrej553 | 16:20

  4. Wenn nur noch Elektroautos fahren

    michael_ | 16:19

  5. Re: Jetzt sind Autos endlich leise

    stiGGG | 16:19


  1. 16:29

  2. 16:01

  3. 15:30

  4. 15:15

  5. 15:00

  6. 14:02

  7. 13:51

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel