Abo
  • Services:
Anzeige
Klage: Gruppe bei Infinity Ward will 625 Millionen US-Dollar

Klage: Gruppe bei Infinity Ward will 625 Millionen US-Dollar

Entwickler reichen Millionenklage gegen Activision Blizzard ein

Der Streit zwischen Entwicklern bei dem für Call of Duty zuständigen Entwicklerstudio Infinity Ward und Activision Blizzard eskaliert. Jetzt verklagt eine Gruppe von Angestellten ihren Arbeitgeber - und hat angeblich ausstehende Forderungen in Millionenhöhe.

38 Angestellte des Entwicklerstudios Infinity Ward - vor allem bekannt für die Actionspielreihe Call of Duty - haben gegen ihren Arbeitgeber Activision Blizzard vor einem Gericht in Los Angeles mehrere Klagen eingereicht. Die Entwickler haben sich amerikanischen Medienberichten zufolge zu einer Gruppe mit dem Namen "Infinity Ward Employee Group" zusammengeschlossen. Sie verklagen Activision unter anderem wegen Vertragsbruchs und Verstößen gegen die kalifornische Arbeitsgesetzgebung, insgesamt sollen sie über 625 Millionen US-Dollar von dem Unternehmen fordern. Bei einem Teil des Geldes handelt es sich um ausstehende Gehaltsboni, dazu sollen noch Schadensersatz, Vertragsstrafen, Zinsen und Lizenzgeld kommen.

Anzeige

Nur ein Teil der jetzt klagenden Gruppe hat in den vergangenen Wochen bei Infinity Ward gekündigt. Der Streit zwischen Infinity Ward und Activision Blizzard - dem das Entwicklerstudio vollständig gehört - hatte seinen Anfang mit der fristlosen Entlassung der ehemaligen Studiochefs Jason West und Vince Zampella im März 2010 genommen. Seitdem haben rund 20 von etwa 100 Mitarbeitern von Infinity Ward gekündigt, ein Teil der Entwickler ist West und Zampella zu deren neuem Studio Respawn Entertainment gefolgt, das eng mit Electronic Arts zusammenarbeitet.

Activision Blizzard prüft die Klagen derzeit, hält sie laut einem ersten Statement aber für unberechtigt.


eye home zur Startseite
Blubsi 01. Mai 2010

Von rund 1.000 Mrd Umsatz sind 625 Mio. also Peanuts? Rein aus dem Bauch heraus scheint...

Smartcom5 30. Apr 2010

Ob das vielleicht bei jedem Spiel so ist, welches PunkBuster zur Cheat-Prävention...

_ich 29. Apr 2010

das ist soooo furchtbarm. ständig fehler und abstürze

PullMulll 29. Apr 2010

ach wozu die mühe, einfach beides zusammenklatschen scnelle Autos die man bunt anmalen...

blablubbblubb 28. Apr 2010

sicher das es nicht nur um 125 mio. geht wie auf anderen seiten berichtet wird?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH, Berlin
  2. Surecomp DOS GmbH, Hamburg
  3. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  4. EWE WASSER GmbH, Cuxhaven


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking
  2. ab 179,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Smarter

    Katastrophen-App kann ohne Mobilfunknetz kommunizieren

  2. Statt Docker und Kubernetes

    Facebook braucht Tupperware für seine Container

  3. Windows 10 Version 1709 im Kurztest

    Ein bisschen Kontaktpflege

  4. Powerline Advanced

    Devolo bringt DLAN-Adapter mit zwei Ports und Steckdose

  5. CSE

    Kanadas Geheimdienst verschlüsselt Malware mit RC4

  6. DUHK-Angriff

    Vermurkster Zufallszahlengenerator mit Zertifizierung

  7. Coda

    Office-365-Alternative kommt ohne "Schiffe versenken" aus

  8. Bethesda

    Wolfenstein 2 benötigt leistungsstarke PC-Hardware

  9. Radeon Software 17.10.2

    AMD-Treiber beschleunigt Destiny 2 um 50 Prozent

  10. Cray und Microsoft

    Supercomputer in der Azure-Cloud mieten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Andy Rubin Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone
  2. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  3. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel 2 XL Google untersucht Einbrennen des Displays
  2. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  3. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer

Ubuntu 17.10 im Test: Unity ist tot, lange lebe Unity!
Ubuntu 17.10 im Test
Unity ist tot, lange lebe Unity!
  1. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf
  2. Sudden Strike 4 im Test Zweiter Weltkrieg mit Leertaste
  3. Canonical Ubuntu 17.10 bekommt den Linux-Kernel 4.13

  1. Re: minimum i7 = denuvo?

    quineloe | 13:50

  2. Re: Das Problem waren die Macher selbst

    Potrimpo | 13:49

  3. Also 200 Meter weit kann ich auch Brüllen

    ckerazor | 13:47

  4. Re: Gibt's das nicht schon?

    M.P. | 13:47

  5. Re: Problem = Nutzer

    GProfi | 13:46


  1. 13:13

  2. 13:12

  3. 12:01

  4. 11:36

  5. 11:13

  6. 10:48

  7. 10:45

  8. 10:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel