Abo
  • Services:

Verletzt Android Patente von Microsoft?

Unterstützt Microsoft seinen Partner HTC im Streit mit Apple?

Während Apple wegen Patentverletzungen durch Android-Geräte gegen HTC vor Gericht zieht, zahlt der Smartphonehersteller aus Taiwan Microsoft Gebühren für die Nutzung von dessen Patenten. Das könnte HTC im Streit mit Apple helfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Microsoft verkündet, mit HTC einen neuen Lizenznehmer für sein Patentportfolio gewonnen zu haben. Dabei geht es explizit um HTCs Smartphone mit Googles Betriebssystem Android, wofür HTC künftig Lizenzgebühren an Microsoft abführen wird.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Anders als im Fall von Apple - hier weist HTC die Verletzung von Patenten zurück und wehrt sich gegen eine Klage des iPhone-Herstellers - ist HTC mit Microsoft eng verbunden. Das Unternehmen aus Taiwan ist der größte Hersteller von Smartphones mit Microsofts Betriebssystem Windows Mobile.

So heißt es in einer Ankündigung der beiden Unternehmen denn auch, die Vereinbarung erweitere die seit langem bestehende Partnerschaft der beiden Unternehmen.

Zugleich aber könnte die Vereinbarung zwischen Microsoft und HTC aber bedeuten, dass Microsoft eigene Patente durch Googles Smartphone-Betriebssystem verletzt sieht. Das würde dann bedeuten, HTC dürfte nur der erste Hersteller von Android-Geräten sein, von dem Microsoft Lizenzgebühren einfordert. Denkbar wäre aber auch, dass Microsoft seinen Partner HTC auf diesem Weg im Kampf mit Apple unterstützt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

barbengo 28. Apr 2010

Das ist ja das Gemeine: Microsoft nennt die spezifischen Patente nicht, sondern erpresst...

sumisu 28. Apr 2010

a) und wo in deiner Rechnung steckt das aktuelle Smartphone? Das kann ich mir überlegen...

Kredo 28. Apr 2010

Du solltest News vielleicht lesen und verstehen. HTC bezahlt schon sehr lange Gebühren...

sebase22211221 28. Apr 2010

+++++++++++++++ Mehr ist dazu nicht zu sagen. Super.

martinalex 28. Apr 2010

naja, den Hinweis auf die Adapter fand ich gut!


Folgen Sie uns
       


Google Lens ausprobiert

KI mit Sehschwäche: Google Lens ist noch im Betastadium.

Google Lens ausprobiert Video aufrufen
K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
    Jurassic World Evolution im Test
    Das Leben findet einen Weg

    Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
    2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
    3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

      •  /