Abo
  • Services:

Apple bestätigt Kauf des Chipdesigners Intrinsity

A4 im iPad soll wesentlich von Intrinsity entwickelt worden sein

Apple hat den Kauf des Chipdesigners Intrinsity bestätigt, der den System-on-a-Chip A4 entworfen haben soll, der im iPad steckt. Der Kaufpreis wird auf 121 Millionen US-Dollar geschätzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple bestätigt Kauf des Chipdesigners Intrinsity

Einen Monat nach den ersten Gerüchten über die Übernahme kauft Apple den Chipdesigner Intrinsity. Das bestätigte der Computerkonzern der New York Times. Zuvor hatten einige Intrinsity-Mitarbeiter bei LinkedIn Apple als ihren Arbeitgeber angegeben. Über den Preis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart. Laut informierten Kreisen soll der Kaufpreis jedoch bei 121 Millionen US-Dollar gelegen haben. Die Übernahme von Intrinsity werde im Laufe des Monats Mai 2010 abgeschlossen, berichtet die Zeitung.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Essen

Bei Vorlage seines letzten Quartalsberichts verfügte Apple über Bargeldreserven in Höhe von 41,7 Milliarden US-Dollar. Intrinsity ist der zweite Chiphersteller, den Apple innerhalb von zwei Jahren gekauft hat: PA Semi hatte zuvor 278 Millionen US-Dollar gekostet. Eine Reihe von PA-Semi-Mitarbeitern hatte Apple verlassen, viele von ihnen waren unzufrieden mit der Bezahlung, so die New York Times.

Intrinsity hatte mit Samsung zusammen den Smartphone-Prozessor Hummingbird entwickelt, der wie der A4 im iPad mit 1 GHz läuft. Der Hummingbird verfügt über jeweils 32 KByte große Befehls- und Datencaches und über einen L2-Cache, dessen Größe frei gewählt werden kann. Intrinsity-Chef Bob Russo betonte bei der Produktvorstellung, den Hummingbird kennzeichneten besonders niedrige Leckströme und eine geringe dynamische Leistungsaufnahme. In der Chipbranche gibt es seit Monaten Gerüchte, dass auch Apples A4 maßgeblich von Intrinity designed wurde. Die Übernahme der kleinen Entwicklerfirma durch Apple gibt dem neue Nahrung. [von Nico Ernst und Achim Sawall]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. ab 119,98€ (Release 04.10.)

ultrapaine 28. Apr 2010

Ihr sprecht sicher aus Erfahrung und sein ganz bestimmt keine Trolle oder? :p

Blablablublub 28. Apr 2010

Und?

cartman 28. Apr 2010

das ipad wieder um 30% teuerer und die zubehörteile um 50% teurer werden. tolle news...


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

      •  /