Abo
  • IT-Karriere:

Preiswerte Taucherkamera bis drei Meter Wassertiefe

Einfachkamera für Unterwasseraufnahmen

Rollei hat mit der Sportsline 50 eine preiswerte Digitalkamera mit einer Auflösung von 5 Megapixeln vorgestellt, die bis zu 3 Meter tief tauchen darf. Sie ist mit einer Festbrennweite ausgerüstet und nimmt auch VGA-Videos auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Sportsline 50 von Rollei arbeitet mit einem CMOS-Sensor, der 5 Megapixel Auflösung erreicht. Das Objektiv mit einer Lichtstärke von F2,8 besitzt weder Zoom noch Autofokus. Vielmehr ist alles, was sich im Abstand von 0,8 m bis unendlich vor der Linse befindet, automatisch scharf. Die Unterwasserkamera ersetzt keine herkömmliche Digitalkamera für den Urlaub, sondern ist vielmehr als Zweitkamera zum Schnorcheln oder für den Strand gedacht. Unterwassergehäuse für Kompakt- oder gar Spiegelreflexkameras kommen auf ein Vielfaches des Preises, der für die Sportsline 50 fällig ist.

  • Rollei Sportsline 50
  • Rollei Sportsline 50
Rollei Sportsline 50
Stellenmarkt
  1. AKDB, München, Regensburg
  2. Vodafone GmbH, Frankfurt am Main

Ein 2,4 Zoll großes Display auf der Rückseite ersetzt den Sucher und ermöglicht die Bedienung der Kamera. Der Auslöser sitzt oben auf dem Kameragehäuse. Sieben Motivprogramme stellen die Aufnahmeparameter für Standardsituationen zusammen. Eine manuelle Einstellung von Blende oder Belichtungszeit sucht der Benutzer an der Sportsline 50 vergebens.

Gespeichert wird das Bild- und Videomaterial auf MicroSD-Speicherkarten mit einer Kapazität von maximal 16 GByte. Der interne Speicher ist mit 16 MByte knapp bemessen.

Die Rollei Sportsline 50 wird über zwei AAA-Akkus mit Strom versorgt und ist mit einem USB-2.0-Anschluss ausgerüstet. Das Gehäuse misst 90,3 x 63 x 25,3 mm und wiegt leer rund 100 Gramm.

Rollei bietet die Sportsline 50 für rund 50 Euro an. Sie soll ab Ende Mai 2010 in den Farben Orange, Gelb, Blau und Grün erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 11,99€
  2. 2,99€
  3. (-78%) 1,11€
  4. (-57%) 6,50€

Karibik-Fan 03. Mai 2010

Also preislich kostet die Rollei um die 200 Euro. Wenn Du sowieso schon eine gute Kamera...

Gelbsucht 28. Apr 2010

Nein, denke nichtmal an einen Kauf. Meine Freundin hat die RCP80 und die rauscht sogar...

Dr. Herbert Lotsen 28. Apr 2010

Oha, da spricht ja ein richtiger Profi. Gut, dass ich das nicht wusste und so seit 20...

lalalalalalala 28. Apr 2010

Uiuiui! Der pöse Druckausgleich... Also erstens geht es schon ohne Druckausgleich unter 3...

deffel 28. Apr 2010

Hallo, also wenn du schon mal mit den Einweg-Schorchelkameras unterwegs warst, kannst Du...


Folgen Sie uns
       


Proglove Scanhandschuh ausprobiert

Der Mark II von Proglove ist ein Barcode-Scanner, den sich Nutzer um die Hand schnallen können. Das Gerät ist klein und sehr leicht - wir haben es nach wenigen Minuten schon nicht mehr bemerkt.

Proglove Scanhandschuh ausprobiert Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


      •  /