Abo
  • IT-Karriere:

McAfee entschädigt für lahmgelegte Windows-XP-Rechner

Kunden erhalten den Dienst zwei Jahre kostenlos

McAfee will Kunden entschädigen, die vergangene Woche Opfer einer fehlerhaften Signaturdatei für den Virenscanner des Herstellers wurden. Betroffene Kunden mussten ihre Systeme mit Windows XP reparieren, bevor sie wieder einsatzfähig waren.

Artikel veröffentlicht am ,
McAfee entschädigt für lahmgelegte Windows-XP-Rechner

Ohne weitere Kosten erhalten betroffene McAfee-Kunden den Dienst zwei Jahre zusätzlich, erklärte McAfee. In den nächsten 30 Tagen sollen Kunden die Dienstverlängerung in ihrem Kundenkonto einsehen können. Die Kunden müssen den Vorfall zuvor an McAfee melden und können dafür die kostenlosen Support-Rufnummern nutzen.

Nach dem Einspielen einer fehlerhaften Signaturdatei war eine wichtige Systemdatei von Windows XP fälschlicherweise als Schadsoftware erkannt worden. Das führte zu einem automatischen Neustart des Rechners und dazu, dass viele Windows-Funktionen nicht mehr ordentlich arbeiteten. Dann musste das System erst mühsam repariert werden, bevor es wieder benutzbar war.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Edifier R1700BT für 114,90€ + Versand)
  2. Notebooks, PCs und Monitore reduziert
  3. 279€ (Bestpreis!)
  4. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten

Anonymer Nutzer 28. Apr 2010

Womit entschaedigt denn bitte McAfee??? Niemand bekommt Geld und basierend auf der...

Kacetsu 28. Apr 2010

Das war das Politiker-Feature! Damit haben die gerade so Zeit noch aufs Kloh zu gehen.

Kacetsu 28. Apr 2010

Ich vertrete die Theorie das ein Angestellter von der Bild die dort abgelegt hat um eure...

Himmerlarschund... 28. Apr 2010

Für daheim tut's Avast Free Edition. Der ist gut zu konfigurieren, frisst mir nicht die...

Mike55 28. Apr 2010

Avast...


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    •  /