Abo
  • Services:
Anzeige

Blackberry Pearl 3G unterstützt WLAN-n

Zwei Ausführungen des Blackberry Pearl 3G vorgestellt

Mit dem Blackberry Pearl 3G hat Research In Motion (RIM) ein neues Smartphone vorgestellt, das besonders kompakt und leicht ist. Wahlweise gibt es das Gerät mit Handytastatur oder einer modifizierten QWERTZ-Tastatur. Als Besonderheit unterstützt das Blackberry bereits WLAN-n.

Das Blackberry Pearl 3G gibt es als Modell 9100 sowie als 9105. Das 9100er bietet eine QWERTZ-Tastatur, bei der alle Buchstaben auf lediglich 20 Tasten verteilt werden und jede Taste mehrfach belegt ist. Dadurch will der Hersteller Platz sparen und ein möglichst kompaktes Gerät mit quasi vollwertiger Tastatur anbieten. Beim Schreiben soll die Wortvervollständigungsfunktion Suretype helfen. Suretype kommt auch im Pearl 9105 zum Einsatz, das eine herkömmliche Handytastatur besitzt.

Anzeige
  • Blackberry Pearl 9100
  • Blackberry Pearl 9100
  • Blackberry Pearl 9105
  • Blackberry Pearl 9105
Blackberry Pearl 9100

Die übrigen technischen Eigenschaften sind bei beiden Modellen identisch, allerdings sind die von RIM genannten technischen Details lückenhaft. Besonders wenig verrät der Hersteller zum verwendeten Display. Es ist nur bekannt, dass es eine Auflösung von 360 x 400 Pixeln liefert, zur Displaygröße oder Farbtiefe liegen keine Angaben vor. Zwischen Display und Tastatur befinden sich für die Bedienung ein optisches Trackpad sowie die üblichen Blackberry-Knöpfe.

Für Foto- und Videoaufnahmen steht eine 3,2-Megapixel-Kamera mit Autofokus, 2,5fachem Digitalzoom und Fotolicht bereit. Der integrierte Prozessor läuft mit einer Taktfrequenz von 624 MHz und für standortbasierte Dienste ist ein GPS-Empfänger vorhanden. Dieser kann etwa mit der Kartenanwendung Blackberry Maps verwendet werden, die allerdings keine vollwertigen Navigationsfunktionen zur Verfügung stellt. Weil das Kartenmaterial über eine Mobilfunkverbindung bezogen wird, fallen im Ausland hohe Roaminggebühren bei der Nutzung an.

Das UMTS-Mobiltelefon unterstützt alle vier GSM-Netze, GPRS, EDGE sowie HSDPA und beherrscht WLAN nach 802.11b/g/n. Damit ist es das erste Blackberry-Gerät mit WLAN-n-Unterstützung. Als weitere Drahtlostechnik ist Bluetooth 2.1 samt A2DP-Profil vorhanden. Zudem gibt es eine 3,5-mm-Klinkenbuchse für den Anschluss handelsüblicher Kopfhörer. Bei Maßen von 108 x 50 x 13,3 mm wiegt das Gerät 93 Gramm.

Das Mobiltelefon besitzt 256 MByte RAM-Speicher und einen Steckplatz für Micro-SD-Karten. Die US-Produktseite erwähnt, dass eine 2 GByte große Speicherkarte mitgeliefert wird. Ob das auch für den deutschen Markt gilt, ist nicht bekannt. Der Speicherkartensteckplatz kann Karten mit bis zu 32 GByte verwalten.

Als Betriebssystem kommt in beiden Geräten Blackberry OS 5 zum Einsatz. Der auswechselbare Akku verspricht eine Sprechzeit von 5 bis 5,5 Stunden im GSM- und UMTS-Modus, während die Bereitschaftszeit mit 13 bis 18 Tagen angegeben wird.

RIM will den Blackberry 3G Ende Mai oder Anfang Juni 2010 auf den Markt bringen. Was die Geräte kosten werden, ist noch nicht bekannt und soll in den kommenden Wochen nachgereicht werden.


eye home zur Startseite


geizhandy.de - Dein Mobilfunkportal / 07. Mai 2010



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  2. BWI GmbH, Bonn
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Finisar

    Apple investiert in Truedepth-Kamerahersteller

  2. Einkaufen und Laden

    Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

  3. FTTH

    Deutsche Glasfaser kommt im ländlichen Bayern weiter

  4. Druck der Filmwirtschaft

    EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern

  5. Fritzbox

    In Bochum beginnen Gigabit-Nutzertests von Unitymedia

  6. PC

    Geld für Intel Inside wird stark gekürzt

  7. Firmware

    Intel will ME-Downgrade-Attacken in Hardware verhindern

  8. Airgig

    AT&T testet 1 GBit/s an Überlandleitungen

  9. Zenfone 4 Pro

    Asus' Top-Smartphone kostet 850 Euro

  10. Archäologie

    Miniluftschiff soll Kammer in der Cheops-Pyramide erkunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Gerade gesehen - spoiler inside!

    Flatsch | 07:16

  2. Re: Xiaomi Mi A1 ist meine derzeitige Empfehlung...

    Stoker | 07:13

  3. Re: Volltext RSS, wie?

    FreiGeistler | 07:09

  4. Re: Wenn's Geld einbringt, dann eher gegen die...

    Flatsch | 07:08

  5. Re: golem pur auch ein interessanter Benchmark

    FreiGeistler | 07:07


  1. 07:18

  2. 07:08

  3. 17:01

  4. 16:38

  5. 16:00

  6. 15:29

  7. 15:16

  8. 14:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel