• IT-Karriere:
  • Services:

Routing-Probleme legen ICQ und US-Sites lahm (Update)

Zahlreiche Server nicht erreichbar

Verbindungen zu US-Webseiten und nach Skandinavien sind derzeit von Deutschland aus nicht stabil oder kommen gar nicht zustande. Das betrifft auch die Login-Server von ICQ, unabhängig vom Provider. Besonders betroffen scheint jedoch die Telekom zu sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Internetverbindungen in die USA und nach Nordeuropa bereiten derzeit größere Probleme. Das berichten etliche Leser von Golem.de, und das ist auch an verschiedenen Standorten der Redaktion nachvollziehbar. Die Schwierigkeiten treten vor allem bei Telekom-Anschlüssen auf, aber nicht flächendeckend.

Stellenmarkt
  1. über modern heads executive search, Schweiz
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München, Augsburg, Nürnberg

So ist über verschiedene Anschlüsse der Telekom in München derzeit der Betrieb problemlos, an anderen Standorten der Stadt über denselben Provider jedoch nicht. Auch ICQ ist an den betroffenen Anschlüssen derzeit nicht nutzbar - manche Kunden der Telekom melden jedoch keinerlei Probleme. Ähnliche Phänomene zeigen auch Server in Finnland und Norwegen.

Die Domain icq.com, über die auch die regulären Login-Server des Dienstes sonst erreichbar sind, ist von manchen Standorten aus nicht einmal per Ping erreichbar. Auch größere US-Registrare wie nic.us zeigen das gleiche Verhalten. Traces zeigen, dass es zwar Verbindungen in die USA gibt, diese sind jedoch überdurchschnittlich langsam und verlieren sich an größeren Knotenpunkten in den Vereinigten Staaten.

Die Gründe für diese Effekte sind derzeit noch unklar. In der Vergangenheit war so etwas oft auf Abstimmungsprobleme zwischen Providern, auf Hardwaredefekte oder Angriffe auf die Netzinfrastruktur zurückzuführen.

Nachtrag vom 27. Februar 2010, um 16:30 Uhr:
Die Routing-Probleme haben sich nach unseren Beobachtungen und Rückmeldungen von Lesern gelegt. Verbindungen in die USA, auch zu ICQ, sind wieder möglich und werden stabil gehalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 549€ (lieferbar ab 12. Juni)
  2. (u. a. GTA 5 für 10,99€, Dying Light - The Following Enhanced Edition für 10,99€)
  3. (u. a. Bosch Professional Winkelschleifer GWS 880 für 46,99€, Kreuzlinienlaser GCL 2-15 für 133...

Jabber-Nutzer 09. Aug 2010

Lege Ihnen die Nutzung von Jabber nahe ;). Auf [1] und [2] gibt es...

PrepSchooler 09. Aug 2010

Die da wäre?

Franek 09. Aug 2010

wie man in diversen Foren lesen kann besteht das Problem seit gestern erneut und dauert...

Hassashin 28. Apr 2010

Ja, auch das ist möglich über Verschlüsselung, für sensible Daten gibt es allerdings...

Amanda B. 28. Apr 2010

Ich bin nicht bei der Telekom. Nichtsdestotrotz hatte ich gestern morgen keine Verbindung...


Folgen Sie uns
       


Projekt Mare - DLR

Helga und Zohar sind zwei anthropomorphe Phantome, ihre Körper simulieren die Struktur des menschlichen Gewebes. DLR-Forscher wollen messen, wie sich die Strahlung auf den Körper auswirkt.

Projekt Mare - DLR Video aufrufen
    •  /