Abo
  • IT-Karriere:

Avatar auf Blu-ray: Kopierschutz BD+ macht Probleme

Updates der Firmware für viele Blu-ray-Player nötig

In der vergangenen Woche ist der 3D-Blockbuster Avatar von James Cameron auf Blu-ray-Disc erschienen. Zahlreiche Käufer des Films beschweren sich, dass sie ihn nicht sehen können: Dank Änderungen am Kopierschutz BD+ ist zunächst ein Firmwareupdate des Players nötig.

Artikel veröffentlicht am ,
Avatar auf Blu-ray: Kopierschutz BD+ macht Probleme

Zahlreiche Hersteller von Blu-ray-Playern, darunter Denon, Marantz, Panasonic und Pioneer, haben in den vergangenen beiden Wochen Firmwareupdates für ihre Geräte bereitgestellt. Einige haben ihre direkten Kunden auch darauf hingewiesen, dass das für die Blu-ray von Avatar nötig sei. Nun ist klar, warum.

Stellenmarkt
  1. UmweltBank AG, Nürnberg
  2. Universität Passau, Passau

Der Händler Grobi zitiert aus einem Schreiben von Pioneer Deutschland. Demnach hat das Studio 20th Century Fox eine neue Version des Kopierschutzes BD+ verwendet. Die können die hauseigenen Player laut Pioneer aber erst nach einem Firmwareupdate wiedergeben.

So vorausschauend waren aber offenbar nicht alle Hersteller: Im US-Forum von Amazon häufen sich die Beschwerden vor allem von Besitzern von Blu-ray-Playern von Samsung, die laut anderen Berichten nicht einmal einen Termin für ein Update erhalten haben sollen. Auch Amazon Deutschland hat auf der Artikelseite von Avatar einen Hinweis angebracht, dass der Film eventuell erst nach einem Update angesehen werden kann.

Regelmäßige Updates der Kopierschutzmechanismen sind im Blu-ray-Standard vorgesehen, nach ersten Umgehungsmöglichkeiten sollte BD+ als weitgehend neues Verfahren die Lösung bringen. Doch schon Anfang 2008 wurde die eigentlich als sicher geltende virtuelle Maschine von BD+ soweit nachgebildet, dass sie sich auch mit Open-Source-Programmen nutzen lässt. Auch wenn das Verfahren damit im technischen Sinne nicht geknackt ist, ist es doch zum Festhalten der Filme auf den Discs nicht mehr geeignet. Die Filmindustrie wehrt sich seitdem mit immer neuen Updates.

Auch Softwareplayer für den PC scheinen eine Aktualisierung für Avatar nötig zu haben. So veröffentlichte Cyberlink einen Patch für PowerDVD 10 Ultra auf die Version 1601 am 22. April 2010. Der Tag danach, auch als "Earth Day" beworben, war in vielen Ländern der Erstverkaufstag von Avatar.

Wer beim Namen des Films gleich an 3D denkt, ist seiner Zeit im Übrigen voraus: Eine entsprechende Blu-ray-3D soll dieses Jahr nicht erscheinen - nur eine etwas längere Filmversion mit mehr Bonusmaterial. Die bisherigen Fassungen sind spärlich ausgestattet und bieten keine stereoskopischen Bilder.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 16,99€
  3. 4,99€
  4. 2,49€

WhatTheHack 09. Aug 2010

Steam fängt jetzt schon damit an importierte, ungeschnittene Killerspiele für deutsche...

DrAgOnTuX 04. Mai 2010

Entschuldige wenn ich nicht im selben verkorksten Staat wohne wie du ;-) So ich geh jetzt...

OberDöner 28. Apr 2010

mir doch wurscht, wenn die idioten nicht fähig sind vernünftig filme anzubieten muss man...

mephisto2k 28. Apr 2010

Natürlich, nur kannte ich den Film vorher nicht und hab mich ein wenig von meinem...

a b c d e 28. Apr 2010

Du kannst keine neuen Filme mehr abspielen. Die alten gehen noch. Es sei denn, dein...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQC probegefahren

Wie schlägt sich der neue EQC von Mercedes im Vergleich mit anderen Elektroautos? Golem.de hat das SUV in der Umgebung von Stuttgart Probe gefahren.

Mercedes EQC probegefahren Video aufrufen
IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Übertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

    •  /